BIL04-XX3-A27

  • Hallo hier habe ich die erste Aufgabe gelöst ist es richtig?


    Bei zweite weiß ich nicht mit was ich anfangen und dritte nicht so ganz verstehe.


    1. Sachverhalt:

    Die Gummi AG ist Zulieferer für Reifenproduzenten. Die Gummi AG liefert das Rohmaterial aus dem die Reifen gefertigt werden. Die Magic AG gehört zu ihren größten Abnehmern. Im September des Jahres 20X1 beschuldigt die Magic AG die Gummi AG mangelhaftes Rohmaterial geliefert zu haben. Die Gummi AG behauptet, dass das Rohmaterial einwandfrei geliefert wurde. Der Fehler läge bei der Magic AG, die das Rohmaterial falsch gelagert hätte, wodurch die Mängel entstanden wären. Außergerichtlich konnten sich die beiden Parteien nicht einigen. So erhebt die Magic AG im Oktober Klage gegen die Gummi AG und fordert vollen Schadensersatz.

    Bereits Anfang Dezember wird der Prozess eröffnet. Voraussichtlich endet der Prozess Ende Februar 20X2.

    Am 31.12.20X1 rechnet die Gummi AG mit Gerichtskosten in Höhe von 10.000,00 €.


    a) Welche Form der zeitlichen Abgrenzung muss die Gummi AG am 31.12.20X1 vornehmen? Nennen Sie hierzu die entsprechenden gesetzlichen Grundlagen!


    Am 31.12.20X2 muss die Gummi AG die Rückstellungen in Höhe von 10.000,- € erstellen.

    Rückstellungen dürfen nach § 249 HGB nur für folgende Tatbestände gebildet werden:

    1. Ungewisse Verbindlichkeiten
    2. Drohende Verluste aus schwebenden Geschäften
    3. Unterlassene Aufwendungen für Instandhaltung, die im folgenden Geschäftsjahr innerhalb von drei Monaten nachgeholt werden.
    4. Abraumbeseitigung, die im folgenden Geschäftsjahr nachgeholt wird.
    5. Gewährleistung, die ohne rechtliche Verpflichtung erbracht werden.

    b) Führen Sie alle erforderlichen Buchungen einschließlich der Abschlussbuchungen mit Kontonummern und Buchungsbetrag am 31.12.20X1 für die Gummi AG durch!


    Buchung bei Bildung der Rückstellungen zum 31.12.20X1:


    7700 an 3800


    Die weiteren Abschlussbuchungen zum 31.12.20X1:


    8020 an 7700

    3800 an 8010


    c) Teilen Sie mit, nach welcher Rechtsquelle ein Bilanzausweis zu erfolgen hat und bilden Sie diesen in Ihrer Aufgabenlösung ab!


    Bilanzausweis zum 31.12.20X1:


    Die Rückstellungen sind nach § 266 Abs. 3 auf der Passivseite der Bilanz unter dem Posten B. 2. Sonstige Rückstellungen auszuweisen.


    Passiva, B. 2. Sonstige Rückstellungen 10.000,- €


    d) Führen Sie Eröffnungsbuchung für das Jahr 20X2 aus!


    Eröffnungsbuchung am 01.01.20X2


    8000 an 3800 10.000,- €


    e) Im Februar 20X2 endet der Prozess. Das Gericht schickt den entsprechenden Gebührenbescheid, den die Gummi AG sofort über ihr Bankkonto überweist.

    Buchen Sie die Zahlung des Gebührenbescheids für die folgenden möglichen Fälle:


    1. Gebührenbescheid in Höhe von 8.000,00 €


    Alternative 2:

    Die zahlende Gebühr beträgt 8.000,- € und liegt damit unter der gebildeten Rückstellung von 10.000,- €


    3800 10.000,- an 2800 8.000,-

    5480 2.000,-


    2. Gebührenbescheid in Höhe von 15.000,00 €


    Alternative 3:

    Die zahlende Gebühr beträgt 15.000,- € und liegt damit über gebildeten Rückstellung von 10.000,- €


    3800 10.000,-

    7701 5.000,- an 2800 15.000,-


    3. Gebührenbescheid in Höhe von 10.000,00 €


    Alternative 1:

    Die zu zahlende Gebühr beträgt 10.000,- € und entspricht damit voll der gebildeten Rückstellung über 10.000,- €


    3800 an 2800 10.000,- €


    oder kommt da staat Gewerbesteuer die Körperschaftssteuer?

    Werde sehr freuen für Ihre Hilfe und Tipps bei diesen drei Aufgaben


    LG


    Wol4iza

  • Vielleicht findest Du ja auch hier eine Antwort: