Wie viel Geld habt Ihr so als Studenten?

  • Hi Leute,


    ich studiere momentan berufsbegleitend in Vollzeit. Ich habe zwei Jobs (Midi,20Std.+Mini,10Std) die mir gemeinsam ein monatliches Einkommen von 1200 Euro verschaffen. Meine Mutter bekommt 200 Euro Kindergeld. Erträge aus Daytrades und der Forex belaufen sich auf ca.600 Euro pro Monat.


    Kann ich oder meine Eltern irgendwo einen Zuschuss beantragen? (Harz4,Alg,Existenzmin. Priv.Insolvenz vortäuschen oder irgendwas einfach) kenne mich damit leider nicht aus.


    Bafög wurde abgelehnt! (Verdienst der Eltern). Mit 2000 Netto kommt doch heute niemand mehr aus, oder wie seht Ihr das?


    Ich kann nicht mehr Stunden arbeiten, da ich kaum noch schlafe.
    Die Jobs fressen 30Std. und mein Studium auch 40Std. Forex läuft overnight mit weiteren 30Std.


    Bitte helft mir, ich brauche mehr Geld, wenn möglich vom Staat.
    Danke

  • Vielleicht findest Du ja auch hier eine Antwort:
  • Ach du heilige Makrele, 2000 netto??:eek: Boah wenn ich so viel Geld hätte, würde ich mich fühlen wie Krösus!!! Bekomme grad ma rund 300 BaföG + Kindergeld und keine weitere Unterstützung von der Verwandtschaft.. Mit meinem Job komm ich auf ca. 700 Euro montalich und mir geht es trotzdem jut:cool:

  • Hm...also laut Rechtsanwalt hat ein Student Anspruch auf 640 (oder 650?!) € im Monat. Entweder zahlen das deine Eltern (wenn die genügend Geld verdienen) oder du bekommst staatliche Unterstützung vom Staat. Und eigentlich reicht das auch^^ Wobei ich natürlich nicht weiß, wo du wohnst^^

  • hmpf.... ganz ehrlich, so viel habe ich noch nicht mal netto unterm strich bei meinem job als industriekauffrau raus....
    also mit 2000€ als student musst du dann ja echt schon immense ausgaben haben, dass du damit nicht über die runden kommst....

  • Also um ehrlich zu sein kann ich dein Problem auch nicht verstehen. Wie viele Studenten haben heutzutage wirklich 2.000 Euro netto zur Verfügung? das haben viele arbeitenden Menschen nicht Mal... wenn du damit nicht über die Runden kommst, dann hast du echt ein Problem.

  • 2000.- € netto haben die meisten hier sicherlich nicht. Wenn Du tatsächlich über so viel Geld verfügst, damit aber nicht über die Runden kommst, würde ich Dir empfehlen, eine Einnahmen- und Ausgabenliste zu führen, um am Ende des Monats nachsehen zu können, wo die Kostenfresser sind und ob diese nach Art und Höhe notwendig sind. Denn bei 2000.- € netto kann ich mir nicht vorstellen, dass sich weitere Einnahmequellen ohne Gegenleistung (wie z. B. durch Arbeit), insbesondere durch Förderung vom Staat, auftun werden.

    Grüße
    Donald

  • Boah...2000,-- netto, das wäre mein absolutes McDreamy-Einstiegsgehalt nach dem Studium! Ich hab' ca 600,--/Monat zur Verfügung, davon muss ich 270,-- Miete zahlen, Auto (meine FH ist am A... der Welt), Essen...also viel bleibt mir nicht.

  • Ahahahahaha oh Gott was bist denn du für einer :D 2000 Euro und dann Geld vom Staat wollen, wie lächerlich ist das denn? Kein Plan in was für ner Welt du lebst, aber in der hier müssen Studenten überall mit wesentlich weniger auskommen.

  • Hammer!!! 2000 Euro! Hätte ich auch gern. Ich habe nach Abzug alle Kosten circa 270 Euro für mich zur Verfügung. Mit Lebensmitteln, hier und da mal ein Bierchen, bleibt auch nicht viel übrig. Also bei soo viel Geld kann man sich doch fast garnicht beschweren...

  • Wow 2000 € netto ist wirklich sehr, sehr viel Geld für einen Studenten. Kenne niemanden, der während des Studiums so viel Kohle zur Verfügung hatte. Daher verstehe ich es auch nicht, dass du noch zusätzliches Geld benötigst. Was hast du denn für Ausgaben, dass du monatlich mehr als 2000 € pro Monat brauchst.


    Zudem hast du bei soviel Einkommen auch keinen Anspruch auf staatliche Unterstüzung.

  • Also, ich finde auch Du solltest Dich nicht beklagen. Ich verdiene zwar ähnlich in 38 Wochenstunden-Vollzeit und mache auch ein Fernstudium, finanziere aber von meinem Gehalt noch meine beiden Kinder und komme damit recht gut über die Runden. Mit dem Unterscheid, dass mein Gehalt seit 10 Jahren unverändert ist und ich dafür zwar offiziell nur 38 Stunden in der Woche arbeite aber am Monatsende mindestens 30 Überstunden (die natürlich nicht extra bezahlt werden) dazugekommen sind.
    Ich kann mich aber meinen Vorrednern nur anschließen: Geld vom Staat wirst Du keines mehr bekommen. Versuche Deine Ausgaben zu reduzieren! und vor allem lerne mit Geld umzugehen...

  • Wow! 2000 Euro sind doch jede Menge Geld! Ich habe lang nicht so viel...Ich zahle im Monat 250 Euro Miete, die bekomme ich von meinen Eltern gezahlt. Dann verdiene ich noch so um die 600 Euro mit meinem Nebenjob und bekomme noch ein wenig Geld von meiner Oma und zahle damit dann den ganzen Rest und es bleibt immer noch gut was übrig. Bafög bekomme ich auch nicht und ich bezweifle sehr stark, dass du mit 2000 Euro einen Zuschuss vom Staat bekommst. :D Schau lieber, dass du ein bisschen weniger arbeitest, sparsamer lebst und dadurch dann aber mehr Zeit für dein Studium hast. Umso schneller bist du dann auch fertig