Beiträge von Basti678

    Im ersten Semester würde ich immer in eine Studentenwohnheim ziehen. Da lernt man viele Leute kennen und hat auch viel Spaß! ; )
    Später kann man sich dann umschauen (auch auf Internetseiten ala Immoscout usw.), und unter Umständen auch mit Freunden eine WG gründen oder mit Freundin zusammen ziehen. Das ergibt sich dann im Laufe des Studiums.


    Viel Spaß! : )

    Hi,
    es ist meiner Meinung nach sehr schwierig Universitäten generell zu vergleichen. Man muss erst einmal wissen, was einem wichtig an einer Uni ist. Mit war es z.B. wichtiger, dass die Seminare nicht zu voll sind und man ein besseres Verhältnis zu den Profs aufbauen kann. Von Massenveranstaltungen halte ich nicht so viel. Außerdem wollte ich keiner Großstadt studieren und trotzdem eine gute Anbindung an eine Großstadt haben. Du solltest dir darüber klar werden, was dir an einer Uni wichtig ist, dann mit diesen Ansätzen nach Unis suchen, die für dich infrage kommen. Generell ist es bestimmt nicht schlecht im Ausland zu studieren, Graz hätte da schon was. München ist relativ teuer....du musst eben wissen, was dir wichtig ist.
    Ich studiere hier: Masterstudium an der Leuphana Universität Lüneburg - Leuphana Universität Lüneburg, und bin damit absolut zufrieden. Du kannst dir ja mal angucken, was hier so angeboten wird. Ist aber u.U. für dich nicht technisch genug.
    Naja, ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg bei der Suche und im Master! : )

    Hi,
    in der ausbildung zum fachinformatiker sind mathematik und physik schon ein wichtiger aspekt. jedoch wird es nicht wirklich sehr schwierig werden. ein studium in diesem bereich erfordert weitaus mehr kentnisse in diesen bereichen. ein freund von mir macht auch diese ausbildung, er meint es wäre nicht soo schwer die mathematischen zusammenhänge zu verstehen. es dreht sich auch vieles um die programmierung an sich. logisches denkvermögen ist da weitaus wichtiger.
    es gibt mit sicherheit auch technische gymnasien, auf denen du dich intensiver für einen solchen studiengang oder die jeweilige ausbildung vorbereiten kannst.


    viel erfolg für dich! : )

    Ich denke auch, dass es überall unterschiedlich geregelt ist. Auch was das Wiederstudieren der Studiengänge beim Durchfallen angeht.
    An meiner Uni, der Leuphana Universität Lüneburg, ist es so, dass man 60 sogenannte Maluspunkte anhäufen darf. Danach ist Schluss. Beim Durchfallen eines Moduls bekommt man 5 Maluspunkte. Ich finde das mehr als fair! : )


    Vielen Gruß

    Hammer!!! 2000 Euro! Hätte ich auch gern. Ich habe nach Abzug alle Kosten circa 270 Euro für mich zur Verfügung. Mit Lebensmitteln, hier und da mal ein Bierchen, bleibt auch nicht viel übrig. Also bei soo viel Geld kann man sich doch fast garnicht beschweren...

    Ich würde auch sagen, dass man als Student relativ schnell einen Job finden kann. Anfangs habe ich an ner Tankstelle gearbeitet, das war auch ganz ok. Aber dann habe ich einen Job am Campus gefunden als studentische Hilfskraft. Die sind wirklich gut bezahlt und man kann sich die Zeit oft gut einteilen, die man arbeitet.

    Also ich würde hingehen und es wenigstens versuchen. Ein Versuch kann ja nicht schaden. Mit dieser Einstellung wird das aber sowieso nichts. Setz dich auf den Hosenboden, paucke und dann wird das was!!!

    Hi,
    VWL ist definitiv mathelastiger als BWL. Das ist zumindest an meiner Uni so. Die BWL Matheteile sind meist zu packen. Ich kenne da nur wenige, die deswegen aufgehört haben, dann ist Statistik schon schwieriger! ; ) Falls dir Mathe nicht so liegt, würde ich eher BWL studieren.
    Teile deines Studiums kannst du anerkennen lassen, das kommt jedoch immer auf den Professor und das Prüfungsamt deiner zukünftigen Uni an. Da würde ich mich dann mal erkundigen.


    Wünsche dir viel Erfolg!