Bewerbung -> Was haltet ihr davon?

  • Hallöchen,
    ich hab ja nicht mehr lange und bin dann fertig mit meiner Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten. Habe schon mal einen Bewerbungsschreiben-Entwurf gefertigt. Wäre super, wenn ihr eure Kommentare dazu abgeben könntet.
    Noch kurz: Die Teile mit den Zahlen davor sind verschiedene Versionen, je nachdem worauf ich mich bewerbe etc.




    Bewerbung um einen Arbeitsplatz als Rechtsanwaltsfachangestellte



    Sehr geehrte Damen und Herren,


    1. durch Ihre Mitarbeiterin Frau X habe ich erfahren, dass Ihre Abteilung/Kanzlei einen Arbeitsplatz als Rechtsanwaltsfachangestellte zur Verfügung stellt. Hiermit möchte ich mich um diese Stelle bewerben.


    2.da ich meine berufliche Erfahrung erweitern möchte und in Ihrer Kanzlei/Firma die Chance dazu sehe, bewerbe ich mich bei Ihnen um eine Arbeitsstelle als Rechtsanwaltsfachangestellte.


    3.mit diesem Schreiben bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Arbeitsplatz als Rechtsanwaltsfachangestellte.


    4.Ich habe mit großem Interesse Ihre Anzeige auf der Internetseite ... / Zeitung gelesen und möchte mich nun bei Ihnen als Bewerberin um die Stelle als Rechtsanwaltsfachangestellte vorstellen.


    Im Rahmen meiner Ausbildung bei den Rechtsanwälten ... in ..., die ich im Januar abschließen werde, lag mein Aufgabengebiet besonders in den Tätigkeitsfeldern des gerichtlichen und außergerichtlichen Mahnverfahrens sowie Zwangsvollstreckung, Kostenrecht (RVG) etc. Zudem habe ich das 10-Finger-System(?) schon in der Höheren Handelsschule für Wirtschaft und Verwaltung erlernt und beherrsche den professionellen Umgang mit den üblichen Bearbeitungsprogrammen am Computer, unter anderem das Forderungsaufstellungsprogramm. Ich sehe mich als eine äußerst teamfähige Mitarbeiterin, die auch im Umgang mit Mandanten Ihre Interessen zu Ihrer Zufriedenheit vertritt.


    Ich arbeite gerne selbstständig, bin ehrgeizig und kann zudem selbst unter größtem Druck effizient arbeiten. Auch das Arbeiten im Team, Flexibilität und Belastbarkeit sind für mich selbstverständlich.


    1.In der Hoffnung Ihr Interesse geweckt zu haben, würde ich mich sehr über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch freuen und verbleibe MfG


    2.Über eine positive Antwort und eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräche würde ich mich sehr freuen.


    MfG



    -> Noch ne kleine Frage: Möchte mich unter anderem auch bei Firmen evtl. auch Banken bewerben und wollte mal fragen, ob ich dafür dann noch etwas ändern bzw. hinzufügen sollte?!


    Danke euch schon mal, liebe Grüße
    Amicca

  • Vielleicht findest Du ja auch hier eine Antwort:
  • Hier auch noch zu meinem Bewerbungsschreiben mein Lebenslauf. Ich bin dankbar für alle Kommentare ;)



    L e b e n s l a u f


    Name etc.



    Persönliche Daten


    Vor- und Zuname ...
    Geburtsdatum 11.04.1985
    Geburtsort Karaganda (Kasachstan)



    Schuldbildung
    1990 – 1994 Grundschule Ort


    1994 – 2000 ...-Realschule Ort


    2001 – 2003 Höhere Handelsschule für Wirtschaft und
    Verwaltung, Ort


    Ausbildung
    3 Monate Praktikum als Rechtsanwalts- und
    Notarfachangestellte
    Rechtsanwalt ..., Ort


    seit 01.11.2003 Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten
    Rechtsanwälte ..., Ort



    Besondere Kenntnisse
    13 Jahre Englisch (Grundkenntnis) (?)
    6 Jahre Französisch (Grundkenntnis) (?)



    Interessen
    Sport, Klavier spielen




    -> Ich hoffe ihr blickt durch, krieg das hier natürlich nicht so hin wie bei Word.

  • http://www.jova-nova.com sollte deine erste Anlaufstelle sein. Ich würde es mit Hilfe der Seite noch einmal komplett überarbeiten, kurz Comment:


    Die Absätze mit den Zahlen bis auf 3, also 1,2,4 am Anfang sowie 1,2 am Ende gehen gar nicht. Versuch dich interessanter zu machen ;) Zu deiner Lebenslauffrage ist die Seite auch sehr geeignet.


    Gruß
    Markus

    I don't always know what I'm talking about but I know I'm right!


    E-Mail: markus at study-board.com


    Skype und MSN auf Anfrage

  • Ich finde das 10-Finger-Tipp-System gehört nicht in das Anschreiben.


    Das gehört unter Lebenslauf, wo du angibst: (Maschinenschreibkurs - so hieß das bei mir)
    Das Zeugnis oder die passende Bescheinigung, wieviele Anschläge du pro Minute schaffst kommt dann hinten in die Anlagen.

  • L e b e n s l a u f


    Vor- und Zuname ...
    Geburtsdatum 11.04.1985
    Geburtsort Karaganda (Kasachstan)


    Schuldbildung
    1990 – 1994 Grundschule Ort
    1994 – 2000 ...-Realschule Ort
    2001 – 2003 Höhere Handelsschule für Wirtschaft und
    Verwaltung, Ort
    Mit Abschluss des Fachabiturs (gehe ich mal von aus)


    Ausbildung
    3 Monate Praktikum als Rechtsanwalts- und
    Notarfachangestellte
    Rechtsanwalt ..., Ort


    seit 01.11.2003 Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten
    Rechtsanwälte ..., Ort


    Fremdsprachen:
    Englisch [bzw. wenn du das besser kannst sowas wie in wort und schrift]
    Französisch


    Weiterbildungen?
    bei mir wären das jetzt mal datev-seminare für ....
    diverse krankenkassenseminare


    besondere Kenntnisse:
    word und excel?
    spezielle pc-programme für renos?


    Interessen
    Sport, Klavier spielen

  • Ein Satz noch von mir dazu:


    Auf keinen Fall diese Standardisierung, nimm nicht ein Anschreiben und knall es überall hin! Gestalte es individueller auf die Stelle, mach dich interessanter und lass vor allem die Phrasen, die gebauten Sätze, die jeder 08/15 Bewerber auch hat. Ich weiss dass es schwer ist, es anders zu formulieren, aber gut, dafür sollte man sich die Zeit einfach nehmen.


    LG Trischa

    There are two things to aim at in life:


    first, to get what you want; and after that, to enjoy it.


    Only the wisest of mankind achieve the second.


    Dort wo Bayern ist, da ist oben!


    In Memory an Mehmet Scholl:


    "Die schönsten Tore sind diejenigen, bei denen der Ball schön flach oben rein geht."


    Vielen Dank für 15 Jahre schicken Fussball und geilen Humor!

  • Am besten steigt man mit folgenden oder ähnlichen Sätzen ein:


    » Wie besprochen, übersende ich Ihnen als Anlage...
    » Vielen Dank für das freundliche Telefonat. Wie besprochen...


    Dies setzt natürlich voraus, dass man im Vorfeld angerufen hat. Was ich für unabdingbar ansehe. Wenn man bedenkt, dass nur ca. 10% aller Bewerber vorher anrufen, hat man gute Chancen! Es ist wirklich so, man tritt aus der Annonymität heraus, kommt deine Bewerbung an, dann erinnert der Personlaentscheider sich.
    Viel Erfolg
    Gruß Emma

  • Hi Amicca,


    Alles muss in den Lebenslauf oder vielmehr, gerade die Tätigkeitsschwerpunkte in den Lebenslauf, im Anschreiben sollte man sich auf die Stelle beziehen, nicht rumschwafeln oder sowas! Alles, was im Anschreiben zuviel wird, ab in den Lebenslauf! Ausserdem kann man im Lebenslauf viel besser gliedern und ausssagekräftiger ausführen.


    LG Trischa

    There are two things to aim at in life:


    first, to get what you want; and after that, to enjoy it.


    Only the wisest of mankind achieve the second.


    Dort wo Bayern ist, da ist oben!


    In Memory an Mehmet Scholl:


    "Die schönsten Tore sind diejenigen, bei denen der Ball schön flach oben rein geht."


    Vielen Dank für 15 Jahre schicken Fussball und geilen Humor!

  • hey, genau so meinte ich es. ich z.b. lese die anschreiben fast nie. und je länger diese sind, desto schrecklicher finde ich es. die fakten gehören in den lebenslauf. in das anschreiben gehören folgende punkte:


    Wofür bewirbt sich derjenige?
    » Warum bewirbt er sich gerade bei diesem Unternehmen?
    » Was für Vorteile bringt der Bewerber?
    » Wann kann der Bewerber starten?
    » Wie teuer ist er?


    kein bla, bla!!! und maximal eine seite! den letzten punkt, kann man sogar weg lassen, wenn nicht explizit gewünscht. würde ich sogar dann weg lassen, damit schiessen sich viele schon direkt ins abseits.
    emma

  • Also ich habe mir nun die Seite sehr gut angesehen bzw. durch gelesen und diese Tests sogar gemacht, bin jetzt aber nicht sehr viel schlauer. Jedenfalls was die Praxis betrifft. Theoretisch habs ich verstanden, ob ich es dann aber umsetzen kann?... ich werde es versuchen.


    Mein Problem ist noch, dass ich nicht wahnsinnig vorweisen kann, außer eben meine Ausbildung. keine Berufserfahrung, keine Kurse oder ähnliches... Ok, es soll kurz und auf den Punkt gebracht sein, hab ich verstanden, aber ich hab nicht wirklcih was tolles, was ich überhaupt auf den Punkt bringen kann....


    Hat jemand vielleicht ein paar Ratschläge, bezogen auf meine Bewerbung, wie ich etwas anders formulieren oder gliedern sollte?


    LG

  • Hallo Amicca,


    im Prinzip ist hier auf der Seite eigentlich schon alles gesagt worden, aber ich entnehme deiner Antwort, das du es noch nicht ganz verstanden hast.


    Zum einen, beziehe dich nur dann auf eine Person, wenn du dir sicher bist, das sie angesehen im Unternehmen ist, ansonsten kann der Schuß nach hinten los gehen.


    zu2) Nach einer Berufsausbildung kannst du noch nicht von beruflicher Erfahrung sprechen. Sprich lieber davon, daß du weitere berufliche Erfahrung sammeln möchtest, und das bisher erlernte vertiefen möchtest.


    Beginne deine Sätze nach Möglichkeit nicht mit "ich". Suche Alternativen, somit wird mehr Interesse geweckt.


    Vermeide den Satz "Ich bin ehrgeizig", auch dies kann negativ ausgelegt werden. Alternative wäre ...Durch meine bisherige Tätigkeit bin ich selbständiges und effizientes arbeiten gewohnt.


    Als Schlußsatz: Sag nicht "würde", damit stellst du das Gespräch in Frage. Schreibe...Schon heute freue ich mich auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen.


    Zu deinem Lebenslauf. Lass die Anzahl der Jahre weg bei deinen Sprachkenntnissen. Nimm das auf, was dir die anderen da schon geschrieben haben.


    Nach einer absolvierten Ausbildung kannst du noch nicht all zu viel schreiben, also lass dich da nicht beirren. Das erwartet auch kein Arbeitgeber von dir.

  • Hier noch mal eine etwas überarbeitete Version, wobei ich mit einigen Punkten noch nicht wirklcih zufrieden bin, vielleicht hat jemand von euch einen Vorschlag.



    Bewerbung um einen Arbeitsplatz als Rechtsanwaltsfachangestellte


    Sehr geehrte Damen und Herren, (evtl. Name)


    1.Vielen Dank für das freundliche Telefonat vom .... Wie besprochen bewerbe ich mich mit diesem Schreiben um den Arbeitsplatz der Rechtsanwaltsfachangestellten.


    2.da ich meine berufliche Erfahrung erweitern möchte (oder: nach neuen Herausforderungen strebe) und in Ihrem Hause die Chance dazu sehe, bewerbe ich mich bei Ihnen um den Arbeitsplatz als Rechts-anwaltsfachangestellte.


    3.mit großem Interesse las ich Ihre Anzeige auf der Internetseite ... / Zeitung und stelle mich nun bei Ihnen als Bewerberin um den Arbeitsplatz der Rechtsanwaltsfachangestellten vor.


    4.ich bin gelernte Rechtsanwaltsfachangestellte und möchte gerne meine Kenntnisse und mein Arbeitsengagement in Ihrer Firma/Kanzlei einbringen.


    Im Rahmen meiner Ausbildung bei den Rechtsanwälten Jakobsmeier und Proske in Gütersloh, die ich im Januar erfolgreich abschließen werde, lag mein Aufgabengebiet unter anderem vorwiegend (kann man "vorwiegend" schreiben?) in den Tätigkeitsfeldern des gerichtlichen Mahnverfahrens, Zwangsvollstreckungsrecht sowie Kostenrecht RVG. Sowohl in der Ausbildung als auch in meiner Freizeit beschäftige ich mich viel mit dem Computer, sodass ich über gute PC-Anwendungskenntnisse verfüge und den professionellen Umgang mit den üblichen Textverarbeitungsprogrammen am Computer, unter anderem das Forderungsaufstellungsprogramm beherrsche. Durch den vielen Umgang mit Kollegen und Mandanten sehe ich mich als eine äußerst teamfähige Mitarbeiterin, die Ihre Interessen zu Ihrer Zufriedenheit vertritt. Der Satz gefällt mir noch nicht so. Ich arbeite gerne selbstständig, bin ehrgeizig und kann zudem selbst unter größtem Druck effizient und organisiert ?organisiert? arbeiten. Flexibilität und Belastbarkeit sind für mich selbstverständlich.



    Ich freue mich, wenn meine Bewerbung Ihr Interesse geweckt hat und Sie mich zu einem Vorstellungsgespräch einladen.

  • Kurzer Einwurf ohne alles analysieren zu wollen:


    1. Nicht evtl. Name, sondern am besten unbedingt den Ansprechpartner ausmachen.


    2. Block Nr. 3 kann so wie er ist gleich wieder gelöscht werden, dass will doch keiner mehr hören.


    3. Schlussatz nicht im umschriebenen Konjunktiv. Eher der Art nach wie "Ich freue mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.".


    Gruß
    Markus

    I don't always know what I'm talking about but I know I'm right!


    E-Mail: markus at study-board.com


    Skype und MSN auf Anfrage

  • @ Markus


    Also das mit dem Namen stimmt schon, bloß, wenn ich mich auf eine Stellenanzeige bewerbe, hab ich meistens eben keinen Namen.


    Zu dem SChlusssatz... da sagt jeder was anderes... ich werde einfach danach entscheiden, was sich so am flüßigsten anhört.


    Und noch ne kurze Frage: Welche Bewerbungsmappe sollte ich nehmen? Im Moment sind ja diese schickeren und mehrmals aufklappbaren Mappen "in". Allerdings habe ich solche nur von Bewerbern für Ausbildungsplätze gesehen. Sollte ich mir für meine Bewerbungen um eine "normale" Stelle andere Mappen besorgen oder ist es egal?


    Grüßle, Amicca

  • @ Amicca
    Hey, klar hat man oft keinen Namen, aber das ist ja der Trick bei der ganzen Sache, vorher anrufen und zwar immer!!! Das ist der erste Fuß in der Tür des Personalers. Da darf man keine Scheu haben. Auch wenn du dich initiativ bewirbst, vorher anrufen, zumindest dann, denn entsprechenden Ansprechpartner erfragen.
    Bitte nimm bloß keine Klappmappen aus Pappe. Die sind der Grauß für jeden Personaler. Die Teile nehmen endlos viel Platz auf meiem Schreibtisch weg. Dann lassen sich die ganzen Blätter nicht mal eben raus nehmen und problemlos wieder rein, nein, du fummelst wie ne doofe. Außerdem ist es sehr unklug eine Mappe zu nehmen, die keinen Plastikdeckel besitzt. Man sollte sofort auf einen Blick erkennen können, wem die Mappe gehört. Also ich finde den Colour Clip von Leitz am besten. Die sehen nicht billig aus, aber ohne Ende praktisch.
    Gruß
    Emma

  • genauso hab ich mir das schon gedacht und deswegen auch solche "Clip-Dinger" besorgt, weil ich die nicht nur praktischer, sondern auch schicker finde. Zudem sind sie billiger, wenn auch trotzdem noch zu teuer für eine Mappe...


    Sorry, aber mir fallen immer wieder neue Fragen ein: Schreibt man unter den tabellarischen Lebenslauf noch Ort+Datum+Unterschrift?


    Liebe Grüße, Amicca