Beiträge von Freyday

    Danke hast mir sehr geholfen !!!!


    unschuldig guckt !!


    Kannst du mir vllt da auch noch mal einen Tipp geben ??


    Erläutern Sie, warum der Betrieb bei Bewertung des Materialverbrauchs im Rahmen der Lagerkostenrechnung statt der Anschaffungskosten den Wiederbeschaffungspreis ansetzen sollte.



    Gruß

    Hallo Dörte ,


    das mit a habe ich ja mittlerweile verstanden , aber mit B ????


    Was war denn noch mal LUG , ich peile das gerade überhaupt nicht !!


    Gruß ingo

    Hallo


    Kann mir da einer einen Tipp geben , wie ich da anfangen muss ! Ich raffe das nicht !!!


    Der durchschnittliche Lagerbestand eines Betriebes an Material beläuft sich für ein Jahr auf 400 000€ der wert des Materials beträgt für den Zeitraum 4800 000€!!
    a) Erklären Sie,wie die Lagerverwaltung die Höhe des durchschnittlichen Lagerbestandes ermittelt.
    b) Wie viele Tage hat das Material durchschnittlich auf Lager gelagert?





    Danke schon mal


    Gruß Freyday

    Hi , ich versteh diese Aufgabe überhaupt nicht , und weiß nicht wie ich da anfangen soll !


    kann mir da jemand helfen ???


    Ein Unternehmen der Maschinenbaubranche produziert an der Kapazitätsgrenze. Es erwartet in den nächsten Jahren steigende Nachfrage nach seinem Produkten und erwägt den Bau eines neuen Werkes. Im Planungsjahr beträgt die Rentablität 8 % bei einer Kapitalausstattungen von 2500000 € ! Das neue Werk erfordert eine Erhöhungeine Erhöhung des Kapitals um 500 00 € , Bauzeit 3 Jahre!


    a) Wie hoch ist der Gewinn im Planungsjahr?
    b) wie hoch ist die Rentabilität nach Durchführung der Kapitalerhöhung bei einer erwarteten Gewinnsteigerung um 30% im Planungsjahr +3?


    Mfg Ingo

    Hi Dörte sorry wenn ich jetzt noch mal nerve , aber ich habe es mir noch mal angeschaut und ich versteh es immer noch nicht , warum 123 % ???


    und wo muß ich das zurechnen ??


    Danke für die Hilfe !
    Gruß ingo !

    Hallo ist das richtig oder habe ioch da ein denk Fehler drin ??





    Im Verkaufspreis von 2490 € sind nach Abzug von 16% MWst 23% Gewinn enthalten. Der Kunde nimmt 2,5 % Skonto in Anspruch.


    a.) Wir hoch ist der Gewinn in Euro, bezogen auf die Selbstkosten?




    Selbstkosten = 2490 € : (1,16*1,23) = 1745,16

    Verkaufspreis – Skonto = 2490 € * (1−0,025) = 2427,75

    Nettopreis (ohne MwSt) = 2427,75 € : 1,16 = 2092,89

    Gewinn = 2092,89 € − 1745,16 € = 347,73 €


    Der Gewinn ist 347,73 €

    b.) Wie hoch ist der Preis bei sofortiger Bahrzahlung?


    Bei sofortiger Barzahlung ist der Preis 2427,75 €





    Hi Hape ,


    dann sind 8,6 a = 0,086 ha und 34,3 ha = 3430 a ???


    ist das so richtig oder habe ich da jetzt ein Denkfehler ??


    gruß

    Hallo ,


    Entweder bin ich zu doof oder zu dumm ,



    Wie viel a sind 34,3 ha ???


    und wie viel ha sind 8,6 a ?????



    Ich bekomme die Umrechnung nicht hin bin zu doof glaub ich !!!



    ich denk mal es kann mir hier bestimmt einer helfen


    Danke schon mal !
    Gruß Ingo

    Hallo ,
    weiß nicht ob ich hier richtig bin ,


    aber weiß nicht ob ich in schule gepennt habe oder nicht !!


    Aber ich bekomm die Aufgabe nicht hin !!
    " suchen sie bitte den Hauptnenner(kleinsten gemeinsamen Nenner) und errechnen sie das ergebnis "!!!!
    Aufgabe:
    14 14/27 - 19 11/15 + 8 1/60


    ich meine es geht dann so weiter :


    392/27 - 296/15 + 481/60 = ??????


    ab da hänge ich !!


    Danke für die Hilfe dann schon mal !!


    Gruß Freyday

    Hi , kann mir einer sagen ob das so richtig ist ???
    Frage:
    Kann mir jemand drei Gründe erläutern, warum sich logistische Strategien/Gedanken besonders schnell in der Automobilindustrie durchgesetzt haben?



    Meine Überlegung wäre:
    Man muss daran denken, wie viel Autokonzerne um die Gunst der Käufer buhlen und in gegenseitiger Konkurenz stehen (Angebot ist höher als Nachfrage, also sagt der Käufer wo es lang geht). Da entscheidet dann Flexibilität und Schnelligkeit. Die Kundenwünsche haben Priorität und danach richten sich die Unternehmen aus. Außerdem kommen immer mehr günstige Anbeiter dazu...


    Danke im vorraus


    gruß ingo

    Hallo
    jetzt habe ich doch noch eine Frage ist das so richtig ??? ich glaub ich habe da ein Rechenfehler drin aber laut Beispiel im Heft sieht das genau so aus !!


    Danke schon mal !!
    LG Ingo


    Der Verkaufspreis ( Nettopreis ) einer Büromaschine liegt bei 900 €. Herr Bertram möchte diese Maschine - zumindest in der gleichen Austattung - aber für 880 € anbieten. Er rechnet ebenfalls mit 2 % Skonto ( auf beiden Seiten ), außerdem mit einem Gewinn von 10 % und Handlungskosten von 30 %. Bei der Beschaffung werden voraussichtlich Transportkosten in Höhe von 38,95 € anfallen.


    a) Zu welchem Preis darf höchstens eingekauft werden, damit Herr Bertram zu 880.- € anbieten kann ?



    Verkaufspreis 880,00 €
    ./. Skonto 2% 17,60 €
    = Barverkaufspreis 862,40 €
    ./. Gewinn 10% 78,40 €
    = Selbstkostenpreis 784,00 €
    ./. Handlungskosten 30% 180,93 €
    =…Bezugspreis 603,07 €
    ./. Transportkosten 38,95 €
    = 564,12 €
    + Skonto 2% 11,52 €
    = Einkaufspreis 575,64 €

    Hallo Brigitte ,


    danke schon mal für diesen Tipp ! habe ich jetzt auch irgendwie verstanden wo mein Fehler war beim nicht verstehe , aber irgendwo ist immer noch ein Denkfehler bei mir , ich habe es jetzt mehrmals neu aufgeschrieben und berechnet und ich komm immer auf einen Einzelpreis von 10,72 !! da du ja geschrieben hast 10,83 € !
    irgendwo ist meine rechnung falsch , weiß nur gerad nicht wo ??

    Hallo ,
    irgendwie habe ich hier für keinen Plan , kann mir da jemand helfen ???


    Der Einzelhändler Hogemann erhält folgendes Angebot:
    Größe der Partie 200 St, Preis je St 7 €, Mengenrabatt 10 %, 2 % Skonto bei Zahlung innerhalb 10 Tagen.
    Herr Hogemann muss dazu noch 45,20 € für den Transport rechnen, außerdem pflegt er Skonti stets auszunutzen. Für die Handlungskosten berechnet er bei diesen Waren einen Aufschlag von 30 %, für den Gewinn 10 % Bei der letzten Sendung dieser Ware hatte er zusätzlich 56.- € an Lohnkosten in seinem Lager für diese Ware aufzuwenden.
    a) Wie hoch ist der Verkaufspreis ( Nettopreis ) je St, wenn Herr Hogemann mit dem gleichen Skontosatz wie oben rechnet ?
    b) Wie hoch sind die absolute und die relative Handelsspanne und der Kalkulationszuschlag ?
    c) Wie lautet der Kalkulationsfaktor ?
    d) Halten Sie den rechnerisch ermittelten Betrag verkaufspsychologisch für günstig ? ( Bitte nur vom Kunden - Stückpreis - aus betrachten, und begründen Sie Ihre Antwort.)