VEKU 01 Haushalt und Betrieb in der Marktwirtschaft

  • Hallo Leute,


    ich brauch Hilfe bei meiner ESA...ich verzweifel, mein Kopf raucht :(


    6) Betrachten Sie die Abbildung 10 genau und ergänzen Sie dann die folgenden Sätze...


    a) Sinkende Produktivität verringert die Rentabilität,weil.........vorrausgesetzt,dass....
    b) Höhere Verkaufspreise erhöhen die Rentabilität,weil.....vorrausgesetzt, dass....
    c) Höhere Kosten verringern die Rentabilität, weil....vorrausgesetzt,dass....


    Zu dieser Aufgabe hab ich schon Lösungen, möchte mir aber noch ein paar Vorschläge einholen um sicher zu gehen.


    Wichtiger ist folgende Aufgabe, bei der ich auf gar keinen grünen Zweig komme...


    Aufgabe 10


    In einem Industriebetrieb zur Herstellung von Waschmaschinen wurden in den letzten 12 Monaten folgende Mengen eines bestimmten Werkstoffes (in Stück) verbraucht:


    Januar: 220
    Februar: 240
    März: 205
    April: 230
    Mai: 240
    Juni: 220
    Juli: 276
    August: 285
    September: 270
    Oktober: 240
    November: 220
    Dezember: 234


    Wie hoch ist der Meldebestand bei einer durchschnittlichen Lieferzeit von 30 Tagen? Geben Sie den Rechenweg an.


    Also, im normalfall errechnet man den Meldebestand ja mit der Formel:
    Tagesverbrauch * Lieferzeit + Mindestbestand
    Richtig???


    Aber da ich keine Angaben über den Mindestbestand habe, kann ich mit der Formel nicht rechnen. Eine andere Formel kenne ich nicht.


    Kann mir irgendwer bitte helfen, ich verzweifel.


    Danke schonmal im vorraus.


    LG Kris

  • Hey Gast!
    Hast Du eine Frage, die Du gerne beantwortet haben möchtet? Klickt auf den folgenden Link und Du wirst die Antwort finden:

    Hier findest Du die Antworten

    Egal, ob es sich um eine Frage zu einem bestimmten Thema in eurem Studium oder um allgemeine Ratschläge handelt - wir haben die Antworten, die ihr sucht. Also zögert nicht und klickt auf den Link! Wir freuen uns darauf, euch zu helfen.

  • Wenn kein Mindestbestand gegeben ist, nimm doch einfach an, dass es keinen gibt u. schreib das zur Aufgabe dazu, dann kannst du ja einen Meldebestand ausrechnen. (Es käme eine glatte Zahl raus!!!!)
    Gruß Dörte

  • Wenn kein Mindestbestand gegeben ist, nimm doch einfach an, dass es keinen gibt u. schreib das zur Aufgabe dazu, dann kannst du ja einen Meldebestand ausrechnen. (Es käme eine glatte Zahl raus!!!!)
    Gruß Dörte


    Hallo Dörte,


    erstmal vielen Dank für deine Antwort.
    Die Überlegung hatte ich auch schon :)
    Nur stell ich mir nun die Frage...
    ...Kann ich das so auf das ganze Jahr berechnen?
    Dann wäre die Rechnung ja, alle Stückzahlen addiert mal die Lieferzeit ergibt bei mir 86400Stk.
    Ist das Richtig?
    Oder muss ich die Gesamtstückzahl noch durch 12(Monate) nehmen.
    Dann wär die Rechnung 2880Stk/12Monate = 240 * 30Tage Lieferzeit = 7200Stk.


    Wäre super wenn Du mir weiter helfen kannst.


    LG Kris

  • Hallo....
    habe bei der Reinschrift festgestellt, das ich doch etwas hoch liege mit meinem Meldebestand...
    Nachdem ich nochmals im Heft nachgelesen habe, müsste der Rechenweg richtig sein: Gesamtstückzahl (2.880) : 12 (Monate)=240 * 30 (Lieferzeit)=7.200 Stück.

  • Hallo....
    habe bei der Reinschrift festgestellt, das ich doch etwas hoch liege mit meinem Meldebestand...
    Nachdem ich nochmals im Heft nachgelesen habe, müsste der Rechenweg richtig sein: Gesamtstückzahl (2.880) : 12 (Monate)=240 * 30 (Lieferzeit)=7.200 Stück.



    Hallo Elfi,
    auch Dir erstmal Danke für deine Antwort. Hat mir geholfen, und ist Richtig so. Hab die Korrektur heute erhalten :)


    LG