FIN01/FIN01-XX2-K19 Frage 4a

  • Ein Industriebetrieb will mittels kurzfristiger Finanzplanung die Aufnahme eines neuen Produktes in das Sortiment überprüfen. Die fertigung wird im Januar begommen. Es wird damit gerechnet, dass alle Fertigerzeugnisse kontinuierlich abgesetzt werden können. Folgende Informationen für die Finanzplanung sind bekannt:

    Für Fertigungsmaterial fallen 30.000,- € pro Monat, für Fertigungslöhne 70.000,- € pro Monat an, Gewinn 20.000,- € pro Monat, Zahlungsziel der Lieferer 1 Monat, Zahlungsziel für Kunden 2 Monate.

    Mit dem Eingang der Ende Dez. vorhandenen Forderungen kann wie folgt gerechnet werden:
    Jan. 100.000,- €, Feb. 300.000,- €, März 200.000,- €

    Die vorhandenen Verbindlichkeiten sind wie folgt fällig:
    Jan. 200.000,- €, Feb. 600.000,- €, März 500.000,- €

    Der vorhandene Bestand an alten Fertigungserzeugnissen von 240.000,- kann im Jan. und Feb. je zur Hälfte gegen sofortige Kasse abgesetzt werden.

    Das Bankguthaben zu Beginn Jan. beträgt 150.00,-

    a) Stellen Sie einen Kurzfristigen Finanzplan für die Zeit Jan. bis April auf.


    Meine Lösung:

    Kurzfristiger Finanzplan
    Zahlingsmittelanfangsbestand per Jan. 150.000,00 Feb. 100.000,00 März -180.000,00 April -480.000,00

    Einzahlungen:
    vorhandenen Forderungen Jan. 100.000,00 Feb. 300.000,00 März 200.000,00
    vorhandenen Bestand Jan. 120.000,00 Feb. 120.000,00
    Verkaufserlöse März 120.000,00 April 120.000,00

    Auszahlungen:
    Fertigungsmaterial Feb. -30.000,00 März-30.000,00 April -30.000,00
    Fertigungslöhne Jan. -70.000,00 Feb . -70.000,00 März-70.000,00 April -70.000,00
    Verbindlichkeiten Jan.-200.000,00 Feb. -600.000,00 März -500.000,00
    Gewinn März -20.000,00 April-20.000,00

    Unter-/Überdeckung Jan. 100.000,00 Feb. -180.000,00 März -480.000,00 April -480.000,00



    würde mich freuen wenn mir jemand sagen könnte ob das so richtig ist ????

    Danke

    5 Mal editiert, zuletzt von Diana U-F () aus folgendem Grund: hat leider meine Tabelle nicht mit übernommen

  • Vielleicht findest Du ja auch hier eine Antwort:
  • Bei den Auszahlungen hast Du für März und April jeweils Gewinn in Höhe von -20.000 stehen. Das ist falsch. Der Gewinn wurde nur angegeben, damit Du den Erlös berechnen kannst.
    Wenn Du diese Zeile weglässt und dann die Unter-/Überdeckung für März und April sowie den Anfangsbestand April änderst stimmt es.

  • Hallo ihr beiden,


    ich bin auch gerade bei der Aufgabe 4, und kriege das mit dem Gewinn noch nicht so ganz auf den Schirm.....


    Das sind meine Anfangsbestände:


    Januar Februar März April
    Anfangsbestand 150000 100000 -180000 -580000


    Und das meine Unter- bzw. Überdeckung
    Über- / Unterdeckung 100000 -180000 -580000 -680000


    Ist das richtig, ober muss ich bei bei der Volkshochschule zum Buchhaltungskurs anmelden ;-)
    Nein, Spass beiseite.. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir einen kurzen Denkanstoss geben könntet,
    dann habe ich das Heft nämlich durch.


    Danke und einen schönen Abend noch.


    Gruß
    Pennywise

  • Hi,



    Aufbau sollte wie folgt sein, siehe Beitrag 1:



    1) Bankguthaben
    2) Einzahlungen (=> Bestand an alten Fertigerzeugnissen + Forderungen + Aktuelle Forderungen)
    3) Auszahlungen (=> Fertigungslöhne + Fertigungsmaterial + Verbindlichkeiten)



    Über-/Unterdeckung = Bankguthaben + Einzahlungen - Auszahlungen



    Gruß
    hape