Zielverkaufspreis

  • Hallo zusammen,


    Die Essener Maschinenfabrik Schmidt&Langer KG ist ein in der Branche bekannter Hersteller von Papiermaschinen und deren Einzelaggregaten. Das Unternehmen
    arbeitet in Einzelfertigung.


    Aus Montreal/Kanada erreicht das Unternehmen eine Anfrage, zu welchem verbindlichen Zielverkaufspreis eine Wasserzeichenwalze für eine dort bereits vorhandene Papiermaschine geliefert werden kann. Die Anfrage enthält genaue technische Angaben über die Anlage.


    Im Konstruktionsbüro wird festgestellt, dass dieser Auftrag Sonderkosten verursachen wird. Die Fertigung muss berücksichtigen, dass die Anlage in Kanada nach englischem Maßsystem gebaut ist. Das verursacht Mehrkosten von zusammen 1650€


    Dem Vertrieb entstehen Sonderkosten für seemäßige Verpackung und Provision an einem Geschäftspartner in Großbritanien, der den Auftrag vermittelte von zusammen 2400€


    a) Kalkulieren Sie den verbindlichen Zielverkaufspreis und beziehen Sie dabei auch die folgenden Angaben in Ihre Berechnung ein:


    Material-Einzelkosten: 3400€
    Materialgemeinkosten:16%


    Fertigungseinzelkosten:1520€
    Fertigungs-Einzelkosten: 220%
    Verwaltungs-Gemeinkosten: 5,6%
    Vertriebs-Gemeinkosten: 4,4%
    Gewinnaufschlag: 8,5%
    Skonto 2,5%


    b) Mit Hilfe der Nachkalkulation wurden Selbstkosten in Höhe von 14011€ ermittelt.
    Nennen Sie drei mögliche Gründe für die Abweichung der Selbstkosten der Nachkalkulation von der Selbstkosten der Vorkalkulation


    c) Belegen Sie rechnerisch, welche Folgen diese Kostenabweichung für den Erfolg des Auftrags hat.



    Ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen, weil ich weiß absolut nicht wie ich diese angefallenen Sonderkosten (1650€ + 2400€) in die Kalkulation einbeziehe.


    Gruß
    Denny

    Nichts ist unmöglich, bis man sich selber davon überzeugt hat.

  • Bei den 1650,00 € handelt es sich um Sondereinzlekosten der Fertigung, diese sind direkt unter FGK einzuordnen, die 2400,00 € sind Sondereinzelkosten des Vertriebs und direkt unter den Vertriebsgemeinkosten einzureihen. Kann es sein, dass 15.472,43 € als Zielvk rauskommen sollen?
    Viel Erfolg
    Dörte

  • Hallo,


    ich hoffe mir kann jemand hierzu helfen.


    b) Mit Hilfe der Nachkalkulation wurden Selbstkosten in Höhe von 14011€ ermittelt.
    Nennen Sie drei mögliche Gründe für die Abweichung der Selbstkosten der Nachkalkulation von der Selbstkosten der Vorkalkulation


    c) Belegen Sie rechnerisch, welche Folgen diese Kostenabweichung für den Erfolg des Auftrags hat.


    Ich stehe absolut auf dem Schlauch !!! :-(


    Gruß
    Denny

    Nichts ist unmöglich, bis man sich selber davon überzeugt hat.


  • Hy, vorab zu deiner Rechnung:


    Der Skonto wurde falsch berechnet. Für


    Verkaufsprovisition (gibts in deinem Fall net)
    Skonto
    Rabatt (gibts in deinem Fall net)
    Einzelhandelsspanne (gibts in deinem Fall net)


    musst du den angegenbenen Prozentsatz "in hundert" rechnen. D.h. du musst 15.085,62 *2,5 / 97,5 !!


    Und dann kommst auf 386,...


    Die Umsatzsteuer rechnest dann wieder von hundert. (so, wiest alles gerechnet hast)


    MFG Snorre

  • Hallo,


    danke... dieser kleine Fehler hätte fast die Arbeit zerstört :-) *g*


    Anbei nochmals die Lösung zu a)


    Aber ich hoffe mir kann trotzdem jemand helfen zur Aufgabe b) und c), es wäre schön wenn es mir jemand genau erklären könnte.


    Vielen Dank im Voraus.


    Gruß
    Denny

  • Sollte doch wohl klar sein, warum geplante und realisierte Größen nicht zwangsläufig übereinstimmen: der Mensch rechnet, der Markt bestimmt. Was C) betrifft verringert sich der Gewinn entsprechend.
    Gruß Dörte

  • zu b) die realisierten Selbstkosten sind höher als die kalk. Kosten, dh. es sind mengen- bzw. Preisabweichungen nach oben entstanden z. B. mehr und/oder teureres Material etc.
    zu c) der kalk. Barvk wurde ja letztlich realisiert, wenn der Kunde dem Angebot (wie zuerst errechnet) zugestimmt hat, wenn die Kosten dann höher sind als gedacht, sinkt der realisierte Gewinn.
    Gruß Dörte

  • Warum sollte man den Skonto so rechnen? Die erstew Rechnung stimmt! 15085,62€ * 1,025 = Zielverkaufspreis. Nur bei der Rückwärtskalkulation würde man Rechnen 15462,76€ / 102,5 *100 = 15085,62€