MAG03N Aufgabe 5 und 6

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich benötige Hilfe bei der Einsendeaufgabe von MAG03N 4 0513 A20 in Aufgabe 5b und 6.
    Ich bin nicht sicher was gemeint ist. Hat jemand da Erfahrung ich kann im Forum auch nichts dazu finden. Da bin ich wohl zu dusselig :)
    Es wäre lieb wenn mir Jmd. helfen kann.


    Aufgabenstellung 5b:
    Schildern Sie 4 konkrete Leistungen möglichst am Beispiel eines Händlers wie Ikea oder des Tchibo-Shop.

  • Vielleicht findest Du ja auch hier eine Antwort:
  • Hallo,

    ich benötige Hilfe bei den Aufgaben 4c und 6.


    Nr. 4c

    Ein Anbieter von Margarine testet ein neues Produkt und befragt die jeweiligen Testpersonen über ihre Kaufbereitschaft. Welche Art von Marktsegmentierung lässt sich anhand dieser Frage durchführen?


    Nr. 6

    Die Artikelplatzierung im Verkaufsregal oder in Katalogen kann nach unterschiedlichen Grundsätzen erfolgen. Einerseits können Artikel nebeneinanderstehen, die komplementär sind, sich also etwa im Nutzungsverbund befinden. Andererseits können Artikel nebeneinander platziert sein, die zu einer gemeinsamen Warengruppe gehören, wie etwa Tütensuppen im Regal eines Supermarktes.


    a)

    Welche Vorteile bieten Platzierungen nach dem Verbundprinzip? Zählen Sie jeweils mindestens einen konkreten Vorteil für Kunden und einen für den Händler auf.


    b)

    Welche Vorteile bieten Platzierungen nach dem herkunftsorientierten Warengruppenprinzip? Zählen Sie jeweils mindestens einen konkreten Vorteil für Kunden und einen für den Händler auf.


    c)

    Welche Vor- und Nachteile sind zu erwarten, wenn ein Handelsunternehmen denselben Artikel in der jeweils passenden Warengruppe präsentiert, aber auch bei Verbundprodukten (z.B. Wein sowohl in der Weinabteilung als auch an der Käsetheke)?


    Für Eure Hilfe wäre ich euch sehr dankbar!


    Viele Grüße

    Anika