Verteilung aufgrund von Aquivalenzziffern bzw. festen Ersatzschlüsseln (ESA KLRE 2-XX1-A02 Aufgabe 4b)

  • Hallo alle zusammen!


    Habe total Probleme die Aufgabe 4b) von ESA KLRE 2-XX1-A02 zu lösen!


    Die Aufgabe wurde bereits behandelt, doch hat mir das leider nicht weiter geholfen.


    Wenn mir jemand helfen könnte wäre ich echt froh.


    Hier nochmal die Aufgabenstellung:


    Verteilung aufgrund von Aquivalenzziffern bzw. festen Ersatzschlüsseln



    Neben einer Verteilung der Kostenstellen-Gemeinkosten nach Leistungseinheiten können diese Kosten nach Aquivalenzziffern bzw. festen Ersatzschlüsseln den jeweiligen Kostenstellen zugeordnet werden.



    Kennzeichnen Sie das unterschiedliche Vorgehen bei Anwendung beider Verfahren und machen Sie deutlich, unter welchen Voraussetzungen Sie die genannten Verfahren einsetzen würden.




    Danke schon mal!


    Gruß Norman

  • Hi,
    Äquivalenzziffernkalkulation ist eine Art Divisionskalkulation.
    Nur sinnvoll, wenn es sich um gleiche Produkte handelt z. B. Steine, Flaschen, Dosen, Säcke, usw.


    Hintergrund der Äquivalenzziffernkalkulation, die einzelnen Erzeugnisgruppen beanspruchen die Produktionsstätte unterschiedlich stark.
    Gehen wir mal davon aus, es gibt 3 Gebinde: 500, 750, 1000
    Dann kann man als Äquivalenzziffer (auch Einheitsgebinde) dem kleinsten Gebinde die 1 geben.


    Für die andern Gebinde ergibt sich die Ziffer durch Berechnung 750 * 1 / 500 = 1,5 und 1000 * 1 / 500 = 2, usw. wenn nötig.

    Gebinde ÄZ Menge Einheitsgebinde Selbstkosten pro Menge Selbstkosten
    500 1 500 500*1 = 500 25 € 25*1 = 25 12500
    750 1,5 500 500*1,5 = 750 25 € 25*1,5 = 37,5 18750
    1000 2 500 500*2 = 1000 25 € 25*2 = 50 25000


    Die Verteilung nach festen Ersatzschlüssel bietet sich an, wenn man z. B. Kosten nicht direkt einer Position zuordnen kann.


    Position Wert Verteilung Abt1 Abt2 Abt3 Abt4
    Wasser 10000 10 Liter 1,5 5 5 1,5 [Liter]


    Das Verhältnis beträgt 10, Wert 10000 geteilt durch 10 => 1Teil = 1000
    Abt1: 1,5 * 1000 = 1500
    Abt2: 5 * 1000 = 5000
    usw.



    Allgemein würde ich sagen Äquivalenzziffer bietet sich an, wenn es sich um ein festes Kostenverhältnis handeln oder z. B keine räumliche Trennung bei Herstellung nötig ist.
    Fester Ersatzschlüssel bietet sich an, wenn man Kosten auf unterschiedliche Bereiche aufteilen muss z. B. Summe Gasverbrauch an unterschiedliche Gebäude Verteilung nach kWh.


    Gruß
    hape