Berechnung von BSP, Volkseinkommen und der Ersparnis!

  • Unter der Vorraussetzung, dass Produktionswert und Ersparnis jeweils Bruttoausdrücke sind, hier die Lösung. Ansonsten nochmal um Abschreibungen korrigieren.


    BIP = PW - VLinland - VLausland =
    x = 277 - 90 - 11 = 176
    alternativ:
    BIP = C + Ex - Im + I
    x = 105 + 21 - 12 + 62 = 176


    BNE = BIP - Ex + Im + VLausland =
    x = 176 - 21 + 12 + 11 = 178


    S = I = 62


    NNE = BNE - D
    x = 178 - 25 = 153
    da weder Produktionsabgaben noch Subventionen in der Rechnung enthalten sind ist NNE = VE = 153


    Zum Nachlesen empfehle ich dir Rittenbruch: Makroökonomie, München/Wien: Oldenbourg. Der gesamte erste Teil des Buches beschäftigt sich sehr ausführlich und detailliert sowie übersichtlich mit der VGR.

  • Vielleicht findest Du ja auch hier eine Antwort:
  • Zitat


    Der Bereich Export von Kosnumgüter + Import von Kosumgüter wie Du ihn beschreibst kennzeichnet also demzufolge den Bereich des Saldos der Faktorentgelte zwischen dem In- und Ausland?


    Genau. X-M stellt den Außenhandelssaldo dar. Vorsicht: Subtraktion und nicht Addition.


    Gruß
    Markus

    I don't always know what I'm talking about but I know I'm right!


    E-Mail: markus at study-board.com


    Skype und MSN auf Anfrage

  • Hm habe nochmal eine Frage zur Berechnung der Ersparnis.


    In der Aufgabenstellung ist der Wert Bruttonivestitionsausgaben gegeben. Heisst das nicht, das ich von diesem Wert erst die Abschreibungen abziehen muss, damit ich zu den Nettoinvestitionen komme, die dann auch der Ersparnis gleichzusetzen ist?

  • Also Bruttoinvestitionen abzüglich der AfA ergeben die Nettoinvestitionen das siehst du vollkommen korrekt.


    Gruß
    Markus

    I don't always know what I'm talking about but I know I'm right!


    E-Mail: markus at study-board.com


    Skype und MSN auf Anfrage

  • hallo zusammen,
    jetzt habe ich auch noch eine Frage zur Berechnung des BNE:
    ich verstehe diese Berechnung BNE= BIP - (Ex+IM) + VLausland nicht und kann diese Definition auch nirgends finden.
    Nach meinem Verständnis berechnet sich des BNE wie folgt:


    BIP zu Marktpreisen + Einkommen Inländer im Ausland - Einkommen Ausländer im Inland = BNE/BSP zu Marktpreisen


    ich kann die Vorleistungen so leider nicht unterbringen.
    kann mir das jemand erklären ??
    Danke und Gruss


    Hier meine Rechnung:
    BNE= C + Ex - Im (Vorleistungs-,Konsumgüter- und Investitionsgüterkäufe) + I


    BNE= 105 + ((21- (12+11)) + 62
    BNE= 165


    Quelle: Baßeler, Grundlagen und Probleme der Volkswirtschaft

  • ok, dann passt das eher zusammen, danke.
    trotzdem komme ich auf ein anderes ergebnis lt. der formel die ich anwende


    BNE= C + Ex - Im (Vorleistungs-,Konsumgüter- und Investitionsgüterkäufe) + I


    bin jetzt total verunsichert ;(

  • "Das Bruttonationaleinkommen (bisher: Bruttosozialprodukt) ergibt sich, indem zum Bruttoinlandsprodukt die von der übrigen Welt empfangenen Primäreinkommen (Arbeitnehmerentgelt, Vermögenseinkommen, Subventionen) hinzugezählt und die an die übrige Welt geleisteten Primäreinkommen (Arbeitnehmerentgelt,
    Vermögenseinkommen, Produktions- und Importabgaben) abgezogen werden." (Statistisches Bundesamt 2004: 7).


    In unserem Fall heisst das, das wir ausgehend vom BIP die Importe an Konsumgütern und Vorleistungen addieren und Exporte subtrahieren. Dies wurde in der ersten Antwort gemacht.


    Das Statistische Bundesamt hat diesen Zusammenhang der VGR schön dargestellt. Hier ein Link zur Quelle, die auch oben verwendet wurde.


    http://www.destatis.de/download/d/veroe/ueberblick.pdf

  • Hallo zusammen,


    da habe ich auch noch eine Frage zu. Es steht in der ersten Rechnung:


    Zitat:
    BNE = BIP - Ex + Im + Vlausland

    Es wurde dazu auch beschrieben:


    Zitat:
    "Das Bruttonationaleinkommen (bisher: Bruttosozialprodukt) ergibt sich, indem zum
    Bruttoinlandsprodukt die von der übrigen Welt empfangenen Primäreinkommen
    (Arbeitnehmerentgelt, Vermögenseinkommen, Subventionen) hinzugezählt und die an die übrige
    Welt geleisteten Primäreinkommen (Arbeitnehmerentgelt,
    Vermögenseinkommen, Produktions- und Importabgaben) abgezogen werden." (Statistisches
    Bundesamt 2004: 7).
    In unserem Fall heißt das, das wir ausgehend vom BIP die Importe an Konsumgütern und
    Vorleistungen addieren und Exporte subtrahieren. Dies wurde in der ersten Antwort gemacht.


    Das verstehe ich nicht.
    Das bedeutet ja dann, dass die Importe die von der übrigen Welt empfangenen Primäreinkommen sind (Einkommen Inländer im Ausland) und die Exporte die an die übrige Welt geleisteten Primäreinkommen (Einkommen Ausländer im Inland). Ich würde das aber genau andersrum verstehen.
    ?(
    So verstehe ich das:
    Importe = Einkommen Ausländer im Inland
    Für die Importe, die die Ausländer in der Land tätigen bekommen Sie ein Einkommen. Oder sehe ich das falsch. Ich verstehe diese Zuordnung nicht. Der Rest ist mir klar.


    Kann mir das vielleicht jemand erklären????


    Außerdem verstehe ich auch nicht, dass S = I gesetzt wird.
    Ich dachte S = I + (X-M)?????

  • Zitat


    Außerdem verstehe ich auch nicht, dass S = I gesetzt wird.
    Ich dachte S = I + (X-M)?????


    Grundform: Y = C


    Unter Berücksichtigung der Ersprarnis:


    => Y = C + S (1)


    Und:


    => Y = C + I (2)


    Aus (1) und (2) folgt nun:


    => I = S (3)


    Eigentlich recht logisch oder ;)


    Insgesamt kannst du die Einkommensgleichung der Unternehmen folgendermaßen ansehen:


    Y = C + I + G - Tind + Z + (X -M)


    Mehr bekomme ich jetzt mit meinem Halbwissen auch nicht mehr hin.


    Gruß
    Markus

    I don't always know what I'm talking about but I know I'm right!


    E-Mail: markus at study-board.com


    Skype und MSN auf Anfrage



  • @ Markus:


    Prinzipiell richtig, hast du noch gut aus deinem Erinnerungsvermögen herausgeholt. *g*


    Ich habe die Aufgabe nur mal kurz überflogen.
    Es geht hier doch um eine offene Volkswirtschaft, da kann man nicht einfach I=S setzen, denn damit würdest du die Dienstleistungen und Waren Ein- und Ausfuhren nicht berücksichtigen.


    Daher müsste schumpfine Recht haben mit ihrer Gleichung, oder?


    PS: Werde mir in den nächsten Tagen die Aufgabe noch einmal genauer anschauen und durchlesen, denn momentan habe ich gerade Besuch.


    Grüße,
    Christian

    Zitat von John Maynard Keynes:


    "Solange die Nationalökonomen leben, nimmt niemand von ihnen Notiz, und wenn sie tot sind, richten sie großen Schaden an." :D

  • Christian :


    Du bist der Spezialist, ja die Gleichung gilt eigentlich nur für geschlossene Volkswirtschaften, inwiefern dann andere anzuwenden sind weiss ich nicht. Du bist der Chef ;)


    Gruß
    Markus

    I don't always know what I'm talking about but I know I'm right!


    E-Mail: markus at study-board.com


    Skype und MSN auf Anfrage

  • Zitat


    So verstehe ich das:
    Importe = Einkommen Ausländer im Inland
    Für die Importe, die die Ausländer in der Land tätigen bekommen Sie ein Einkommen. Oder sehe ich das falsch. Ich verstehe diese Zuordnung nicht. Der Rest ist mir klar.


    Also ich habe mir gedacht, dass die importe und exporte garnix mit dem einkommen der ausländer oder inländer zu tun hat.


    guck mal hier
    hatte das gleiche problem. und wenn du diesen thread und den hier oben einfach mal in ruhe durchliest, und auf diese hp im anderen thread gehst, dann wirst du schlauer.


    brauchst du das für die fallstudie der ils? gehst du zum seminar im juni/juli?

  • Nein, ich studiere nicht an der ILS. Mich hat das Thema interessiert, weil ich durch die Erklärungen nicht durchgestiegen bin. Das PDF habe ich mir auch angesehen. Das hat mir den Rest auch erklären können. Aber diesen einen Punkt habe ich nicht verstanden. VWL ist glaube nichts für mich. :rolleyes: Bin froh wenn das vorbei ist. Trotzdem noch mal vielen Dank an alle.

  • Um hoffentlich vielleicht mal ein bißchen Licht ins Dunkel zu bringen:


    Zunächst die Notation:


    FE= Faktoreinkommen
    T= indirekte Steuern
    Z = Subventionen
    D = Abschreibungen
    Ex = Warenexport
    Im = Warenimport


    Also das BIP kann man auf zwei Arten berechnen:


    Einmal über die Vewendungsseite, das wäre dann BIP = I + C + Ex - Im. Dafür wird dann also auch der Außenbeitrag, bei einer offenen Volkswirtschaft benötigt.


    Desweiteren kann man das BIP auch ohne den Außenbeitrag über die Entstehungseite berechnen. BIP = FE + T - Z + D.


    Das BIP ist nicht identisch mit dem Volkseinkommen, welches nur die Summe der Faktoreinkommen an das Inland darstellt! Volkseinkommen = FE


    Hoffe ich habe deine Frage richtig verstanden und dir helfen können?


    Grüße,
    Christian



    /////// EDIT: 18:00 Uhr


    Habe eben beim Statistischen Bundesamt gelesen, dass die das BIP in Deutschland im ersten Quartal um 1% gestiegen ist und wir zum ersten Mal seit vier Jahren wieder Spitze in Europa sind bezüglich der Wachstumsrate des ersten Quartals 2005. Juhu, wir sind Europameister :D

    Zitat von John Maynard Keynes:


    "Solange die Nationalökonomen leben, nimmt niemand von ihnen Notiz, und wenn sie tot sind, richten sie großen Schaden an." :D

  • Also nachdem ich die Aufgabe eingeschickt habe bekam ich folgende Lösung:


    Die Ersparnis errechnet sich wie folgt:


    VLInland + VLImport - Bruttoinvestitionen = Ersparnis
    90 + 11 - 62 = 39


    Warum die Esparnis allerdings auf diesem Weg berechnet wird, verstehe ich allerdings nicht. Da muss ich nochmal nacharbeiten.
    Logisch wäre wohl der Denkansatz, dass alle Ausgaben die für Investitionen draufgegangen sind, wie z.B. die Vorleistungen aus dem In- und Ausland, um die Brutto-Realinvestitionen bereinigt werden, da in diesen ja nicht die Vorratsinvestitionen enthalten sind, die gleichzusetzen sind mit der Ersparnis.
    Das heisst aber auch wir haben uns wohl durch den Begriff Bruttoinvestitionsausgaben in der Aufgabenstellung dazu verleiten lassen, diesen gleich denm Oberbegriff Bruttoinvestitionen zu setzen.
    Sehe ich das richtig so?


    Das BNE ist gleichzusetzen mit dem BIP, da KEINE staatlichen Transferzahlungen zu berücksichtigen sind. Es ergibt sich ein Wert von 176.


    Anhand der Berechnung erkennt man, das wenn keine staatlichen Transferzahlungen zu berücksichtigen sind, auch wirklich kein Saldo der Faktorentgelte zu berücksichtigen ist, da er nicht angegeben ist. Also kann er auch nicht durch die angebenen Import und Export Zahlen errechnet werden, sondern muss als alleinstehender Wert separat aufgeführt werden.


    Das Volkseinkommen beträgt demnach nur 151 (Bip - Abschreibung)