Frage zu BES 10F

  • Hallo zusammen,

    ich habe folgende Aufgabe, wo ich nicht weiterkomme:

    Die Marx AG beliefert die Lucia GmbH mit Federelementen für deren Luftfederungssysteme. Bei der letzten Lieferung wichen die Teile in Grösse und Form von der Norm ab, sodass eine Verarbeitung nicht möglich war. Dieser Mangel wurde allerdings erst während des Produktionsprozesses offensichtlich.

    Welche Vertragsstörung liegt vor, welche Rechtsfolgen ergeben sich und wie sollte die Lucia GmbH hier reagieren?

    Ich weiss, dass es sich um eine mangelhafte Lieferung handelt und dass die Rechtsfolgen Rücktritt, Minderung, Schadenersatz oder Nacherfüllung (Nachbesserung oder Neulieferung) sind. Aber welche Rechtsfolge sollte hier gewählt werden?

    Kann mir hier jemand weiterhelfen?

    LG,
    golondrina

  • Vielleicht findest Du ja auch hier eine Antwort:
  • Vielen dank für deine schnelle Antwort und Angebot. Bin heute ferig geworden und hab es doch noch geschafft. Du könntest mir jedoch bei fin10f helfen, wenn du es schon gemacht hat. bin ferig mit der Aufgabe habe sie jedoch mit einigen verglichen, und ich weiß nicht ob ich richtig liege oder ob ich fehler gemacht habe. ich würde sie dir gerne schicken oder du mir was zum vergleich vllt. Für jede Hilfe wäre ich sehr dankbar....