Hanze University Groningen

  • Hallo Leute,


    ich interessiere mich seh für die Hanze University Groningen und informiere mich schon fleissig über Sie. Doch habe ich mich gefragt, ob es nicht einen hier im Forum gibt der Informationen aus erster Hand hat. Oder vielleicht jemanden kennt an den ich mich (per Email) wenden könnte.


    Das wäre sehr hilfreich! Also, ich hoffe es findet sich einer :D



    Schönen Tag wünsche ich euch (ach es regnet wieder ;( ) ...

  • hi imtb,


    also ich studiere gerade IBMS (international business and management studies) an der IBS (ist ein department der Hanze Hogeschool Groningen - Hanze University ist eher so ein oberbegriff mit keiner wirklichen akademischen rechtfertigung, denn de facto ist die Hanze eine Hogeschool sprich eine FH und keine University).


    frag doch einfach mal lustig drauf los und ich schau dann was sich so aus meinen erfahrungen rausholen lässt.


    gruß


    Nikolai

  • hab mich gerade mal auf der seite eingelinkt, klingt ja teilweise nach recht interessanten studiengängen!
    hacksn, dein studiengang müsste auf englisch sein richtig? wie kommst du damit so zu recht?
    wie wäre es, wenn man einen niederländisch-sprachigen kurs wählen würde, meinst du man würde die sprache in dem intensivkurs und darauf folgend, schnell genug lernen? hast du leute kennengelernt die das gemacht haben?

  • Zitat

    Original von juninho
    hab mich gerade mal auf der seite eingelinkt, klingt ja teilweise nach recht interessanten studiengängen!
    hacksn, dein studiengang müsste auf englisch sein richtig? wie kommst du damit so zu recht?
    wie wäre es, wenn man einen niederländisch-sprachigen kurs wählen würde, meinst du man würde die sprache in dem intensivkurs und darauf folgend, schnell genug lernen? hast du leute kennengelernt die das gemacht haben?


    hi,


    also ich selbst hatte Englisch Leistungkurs inklusive Facharbeit und im Abi 13 Punkte, daher bin ich kein wirklich geeigneter Maßstab um rauszufinden wie man damit zurechtkommt. Ich weiß von anderen, dass das Sprach-hinderniss allerdings nach spätestens zwei bis drei Monaten keines mehr ist, denn im Unterricht soll ausschliesslich Englisch geprochen werden (woran sich die Mehrheit der Deutschen und Holländischen Studenten allerdings eher selten hält - zumindest solange man unter sich ist irgendwie auch verständlich) und es gibt so viele Gruppenarbeiten und Projekte und international students, dass man zwangsläufig Englisch spricht auf dem Campus. Und dann lernt man es zwangsläufig. Die gesamte Literatur ist natürlich auch auf Englisch - am Anfang für Leute mit weniger Sprachpraxis und -erfahrung erstmal ein Schock - aber auch hier nimmt man das nach zwei drei Monaten einfach als normal hin und hat sich dran gewöhnt.


    Ich kenne niemanden, der als Deutscher einen Holländischen Studiengang belegt, weiß allerdings von einer mit der ich Abi gemacht habe, dass sie erst ein Jahr Au-Pair in Holland macht und dann Sporttherapie oder so etwas studiert.


    Die Frage ist warum du das machen wolltest... Holländisch lernen kannst du hier sowieso, ich mache grade eben auch einen Sprachkurs an der Volksuniversiteit (VHS-Pendant) und wenn du auf Englisch studierst hast du hinterher logischerweise auch ein perfekts Business Englisch einfach so dazu gelernt.


    Willst du in Holland arbeiten, dann studiere vllt lieber auf Holländisch - aber warum soltest du dich so festlegen? Mit einem Englischen Studium und der zweiten Fremdsprache die du hier sowieso noch lernen musst (zur Auswahl stehen Französisch, Spanisch, Holländisch oder Deutsch) kannst du immer noch Holländisch lernen (wenn du es willst) - andererseits wird dich jede international agierende Firma lieber einstellen weil dein Englisch nahezu perfekt ist und nicht weil dein holländisch nahezu perfekt ist.


    IBMS ist auf Englisch komplett mit einer weiteren verpflichtenden Fremdsprache. Es gibt für ganz faule allerdings auch ein deutsches Programm bei dem im ersten Jahr komplett auf Deutsch unterrichtet wird (Internationale BWL) - die haben dann im zweiten Jahr allerdings manchmal große Probleme wenn die beiden Studiengänge mehr und mehr verschmilzen und somit auch die Gruppenarbeiten gemischt sind. Meiner Meinung nach wenig sinnvoll nach Holland zu gehen und dann auf Deutsch zu studieren... aber das ist jedem selbst überlassen.


    Gruß


    Nikolai

  • mein erster gedanke beim lesen deines posts: bewerben könnte man sich ja mal. also das mit dem englisch lk und facharbeit hatte ich auch, nur an die 13 punkte komm ich nicht ran. trotzdem sollte es kein ding sein auf englisch zu studieren... besonders weil es denke ich wirklich zur normalität wird.


    am meisten würde mich das medien & informationsmanagement interessieren, aber gerade das wird nur auf niederländisch unterrichtet. ärgerlich.


    das mit dem sprachkurs nebenbei finde ich sehr sinnvoll. und was mich so sehr überzeugt an dem was du schreibst, sind die "gratis" business english kenntenisse die man bekommt. zudem noch holändisch weil fast unumgänglich, dann noch französisch als 2. fremdsprache, klingt perfekt!


    spanisch kann ich auch später noch lernen ;D


    naja, bin halt sehr interessiert an einem medien studium... am nächsten scheint dort wohl international communication ranzukommen.


    wie einfach war es für dich denn an der uni zu immatrikulieren?



    edit: -> rächtschraibfehla und zaichensätzung ist so gewolt :P

  • über das Communication Studium kann ich nichts sagen, da ich International Business studiere


    aber ich sag mal so, an Boni kannst du viele Bewerber hinterher auf dem Arbeitsmarkt schon ausstechen, z.B.


    1. Studium komplett in Ausland absolviert, wenngleich die IBS (die internationale Wirtschaftsfakultät der Hanze Hogeschool an der Internationale BWL und IBMS unterrichtet wird) mittlerweile schon sehr eingedeutscht ist


    2. Studium komplett auf Englisch absolviert (fließendes Business Englisch zwangsläufig vorhanden)


    3. Eine weitere Fremdsprache verpflichtend dazu gelernt (Spanisch, Holländisch, Deutsch, Französisch)


    4. Die Chance Holländisch zu lernen an VHS (würde ich empfehlen wegen einem Diplom das man da bekommt und somit dann beim zukünftigen Arbeitsgeber auch was vorweisen kann) und einfach durch Umgang mit Holländern und Alltag


    5. Zusätzlich ein verpflichtendes Auslandssemester, sowie ein verpflichtendes Auslandspraktikum


    Das sind 5 Punkte von denen andere Bewerber nicht oft alle vorweisen können.


    Allerdings: Sei dir bewusst, dass die Lehre hier mit der an einer Universität nicht zu vergleichen ist und an Anspruch manchmal sogar unter der Deutschen FH angesiedelt ist. Was du hier bekommst ist das Handwerkszeug um direkt ins untere und mittlere Management oder in Projektarbeiten einsteigen zu können - aber bis an die Konzernspitze einer global agierenden Firma oder in die Akademische Forschung wirst du es mit diesem Abschluss nicht schaffen... zu wenig theoretischer Tiefgang, SEHR starker Fokus auf Personal softskill development, Gruppenarbeiten, etc.


    Bewerben ist kein Problem, zugelassen wird (da ausländische Studenten immer einen großen Batzen Förderung der EU für die Uni bedeuten) egtl jeder der es schafft seine Unterlagen rechtzeitig einzureichen. Ausgesiebt wird dann im ersten Semester (drop out quote 60 - 70 %), keine Angst, wenn du Deutsches Abitur hast und einigermaßen weißt wie du dir deine Zeit einteilen musst zum lernen und dann noch (im Gegensatz zu vielen international Studenten) nicht nur zum Feiern und Kiffen hergekommen bist - dann bist du da hundert pro nicht dabei!


    Gruß


    Nikolai

  • Also - ich studiere auch an der IBS Groningen und zwar den deutschen Track - was schwieriger ist ist ansichtssache - sprachlich gesehen ist das erste jahr in englisch bestimmt schwieriger ist es vom inhalt her sicherlich der deustche track da wirtschaftsmathe, statistik, buchführung und wirtschaftsenglisch wesentlich mehr inhalt und wissen erfordern. desweiteren sind viele tests beim englisch test multiple choice und das ist wiederum ne sache der persönlichkeit was einem da mehr liegt.


    ich bin jetzt im zweiten jahr und hab also auch fächer mit den internationalen zusammen und bin bis jetzt auf keine sprachlichen probleme getroffen.


    jedoch sollte einem bewusst sein - wer etwas lernen möchte sollte nicht unbedingt an die hanze university gehen da hier wirklich sehr wenig tiefgang in den einzelnen fächern vorhanden ist !


    ich kann also aus eigener erfahrung sagen, dass man hier mit minimalstem aufwand so ziemlich jegliche klausuren ob german oder internationaltrack bestehen kann und manche verwunderlicherweise noch ziemlich gut dazu.


    problem bei soeiner einstellung sind die sprachen da man hier zwangsläufig vokabeln etc. lernen muss.


    also wenn ihr absolut faul seid und daran nichts ändern wollt dann geht nach groningen wollt ihr jedoch wirklich was lernen auf einem niveau einer deutschen uni, dann ist man hier in groningen falsch !


    groningen und die leute hier sind im allgemeinen sehr nett und weggehtechnisch kann man sich hier schon 5 mal die woche die nacht um die ohren schlagen.


    was mich dazu gebracht hat an der hanze zu studieren ist, dass man hier ein komplettes jahr im ausland (nicht holland und nicht deustchland) ist und laut der hanze das studium dem einer privaten fh wie ebs oder mbs ähnelt. dem ist aber nicht so da man seltenst mehr als 12 wochenstunden hat und auch so nicht wirklich andauernd gefordert wird.


    es besteht auch die möglichkeit aus dem german in den englischtrack zu wechseln und zwar im 2ten und im vierten jahr !


    im großen und ganzen denke ich dass das studium an der IBS ganz gut ist jedoch nicht an das niveau einer uni heranreicht



    würde ich noch einmal nach groningen gehen: nein aber da ich jetzt schon fast die hälfte rum hab und das nächste jahr im ausland verbringe bleib ich wohl hier und mach dann noch meinen master !


    meine meinung ist jedoch nicht unbedingt für euch relevant da ich eher der typ bin der zum lernen gezwungen werden muss. könnt ihr von euch aus selber lernen und macht das gerne, dann kann man auch hier genug lernen - jedoch wer macht das schon freiwillig - nur wenige !


    auch ist darauf zu achten mit welchen erwartungen man in das studium geht - will man eine generalistische ausbildung auf dem sektor int. bwl mit viel auslandserfahrung dann ist das hier ok aber sobald man mehr möchte als nur irgendwo mal als kleines tier zu arbeiten, dann sollte man auf jedenfall einen master machen oder woanders studieren ! aber auch das ist nur allgemein - im großen und ganzen hängt das studium, also was ihr dabei lernt, und wie erfolgreich ihr später werdet von euch selber ab

  • letztenendes also:


    2 fremdsprachen fließend sprechen & kein NC contra ein minderwertiges studium, dass einem in D zu weniger bringt als ein deutsches studium?


    was ist mit master in D machen?

  • Hallo,


    Ich bitte,wenn jn das Programm für die Modulen in B.A Sport Tourism Managment hat,mir zu schicken.Ich würde ihm sehr dankbar,weil ich schon ein Platz für Auslandsemester in Groeningen bekommen habe,aber leider niemand kann mir die wichtige Info für die applying form geben.
    Vielen Dank
    e-mail: arrow186@abv.bg