Berufsakademie BA

  • Hey Leute,
    Wolltew mal fragen wie eure Erfahrungen mit der Berufsakademie sind ? In meinem Fall wären es 3 Jahre - immer 3 Monate im Betrieb und 3 Monate auf der Uni...Am Ende sollte man dann Diplom- Betreibswirt und Abteilungsleiter- Assi sein...Was meint ihr ?

  • Hey Lennarthh,
    ich bin jezt im vierten Semester an der BA Stuttgart und Erfahrungen habe ich sowohl positive als auch negative gemacht.


    Dieses pauschale 3 Monate Betrieb 3 Monate BA ist so nicht ganz richtig. Du bist immer 3 Monate an der BA, deine Praxisphasen variieren aber.(Meine nächste Praxisphase geht z.B.) ein halbes Jahr.


    Vorteile sind ganz klar, die Kürze des Studiums, die (firmenabhängige) gute Bezahlung, und die ebenfalls firmenabhängigen Möglichkeiten während der Praxisphasen.


    Wenn Du bei einer größeren Firma unterkommst, hast Du hervorragende Fortbildungschancen: u.a. die Möglichkeit eines Auslandssemester (größere Firmen haben Niederlassungen oder Beteiligungen im Ausland), firmeninterne Fortbildungsmaßnahmen( bei uns geht das von irgendwelchen Computerkursen, über Präsentationsseminare bis hin zu Projektmanagement), vergessen darf man auch nicht die finanziellen Zuschüße (wie Wohngeld, Fahrtzuschüße etc.)
    Das haben kleinere Firmen oftmals nicht, dafür sind die Übernahmechancen besser, da kleinere Firmen meistens auf Bedarf einstellen und die Großen am Ende des Studiums die Besten aussieben.



    Zitat

    Original von Lennarthh
    Am Ende sollte man dann Diplom- Betreibswirt und Abteilungsleiter- Assi sein...Was meint ihr ?


    Das mit dem Diplom-Betriebswirt stimmt auch nicht mehr ganz, da die Umstellung auf das Anglo-Amerikanische-System mit Bachelor und Master auch die BA nicht verschont.


    Und was Du letzten Endes nach dem Studium für eine Position bekommst, ist abschluß- und firmenabhängig.


    Zum Studium:
    Das Schwere an der BA ist der Mangel an Zeit, es wird sehr viel Stoff in kurzer Zeit vermittelt.Sicherlich hat er vielleicht nicht den Umfang und die Tiefe wie an der Uni, aber da Dir Semesterferien fehlen (da bist Du ja im Betrieb) und Du pro Semester mehr Themengebiete abdecken mußt, kommst Du einfach unter Zeitdruck.
    Wenn Du aber mal nach vier Semestern deine Assiprüfung bestanden hast, ist die größte Hürde übersprungen.


    Achso, da Du ja aus Hamburg kommst, weiß ich natürlich nicht wie das bei euch da oben ist.Allerdings ist mir auch noch nicht zu Ohren gekommen, das es in Hamburg das BA-System gibt.
    Das heißt Du mußt höchstwahrscheinlich gen Süden wandern.
    Wie das mit der Annerkennung deines Schulabschlußes z.B. in Baden-Württemberg ist, würd ich auch noch mal nach schauen wegen der Zulassung.


    Ich hoffe, das gibt Dir erstmal einen groben Überblick.Da Du keine konkrete Frage gestellt hast, hoffe ich das ich trotzdem einigermaßen das beantwortet habe, was Du wissen wolltest.


    Gruß Timo

    Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst.

  • Hallo,


    ich habe vor 2 Jahren ein BA-Studium abgeschlossen (Fachbereich Banken). Prinzipiell kann ich das Studium nur unterstützen. Man sollte sich jedoch darauf gefasst machen, dass man für gute Aussichten nach dem Studium noch einiges an Stoff nebenher aufarbeiten muss.
    In dem Fall hat man dann aber auch Chancen auf gute Stellen nach dem Studium.


    Insgesamt ist der Praxisbezug sicherlich der größte Vorteil ggü. der FH. Nachteil ist in manchen Punkte (nicht überall) die Stofftiefe. Diese muss man halt selbst kompensieren. Dafür ist man halt sehr schnell fertig.


    Skripte aus meinem BA-Studium findest du auch auf meiner Homepage. Vielleicht gibt dir das noch einen weiteren Einblick.


    Viele Grüße


    Jens

  • Hallo,


    ich wollte euch davon abraten an der internationalen Brufsakademie kurz IBA ein studium anzufangen.


    Das ist reine abzocke, der Unterricht ist schlecht, der Bachelor nur ein staatlicher Abschluss und der Wirtschaftsassistent nur ein intern vergebener Titel deren Prüfung nicht durch die IHK geprüft wird.
    Die Organisation an der IBA ist schlecht und das Studenpensum wird eigentlich nie erreicht.
    Es steht keine Bibliothek zur Verfügung und angemessene Lernmittel müssen zusätzlich angeschafft werden, trotz der imensen Studiengebühren. Die Proffesoren sind inkompetent und die vermittelten Inhalte entsprechen nicht einem Studium sondern höchstens dem Gymnasium.


    Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt hier in keinster Weise.


    Wenn ihr also vor der entscheidung steht, dass duale Studium dort zu beginnen, überlegt es euch genau.... Eine duale Hochschule ist eine viel bessere Alternative und ein Uni Studium bei Ambitionen auf ein Masterstudium sowiso der bessere Weg.


    Ich spreche aus Erfahrung.....