Verfahrensvergleich/ Ich brauche Eure "Hilfe"

  • Hallo Leute,


    nicht nur, dass ich in diesem Fach meine 100% Probleme habe (ich hatte dazu mehrfach meine Zeilen geschrieben), jetzt kann ich auch körperlich nicht mehr.


    (War heute beim Zahnklemptner....eine vermeintlich leicht OP, die darin geendet hat, dass 1/3 des gesamten Unterkiefers geöffnet wurde........und jetzt lassen die Spritzen nach :wirklichkrank:)


    Danke!


    Falldarstellung:


    Der Zwang zur Rationalisierung und Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit zwingt auch Sie dazu, Ausschau nach neuen Fertigungsverfahren zu halten.


    Auf der Hannover-Messe sind Sie fündig geworden und haben eine Frage kommende CNC Maschine entdeckt. Allerdings ist der Anschaffungspreis nicht zu verachten! € 120.000,-- inkl. Montage lautet das Angebot.


    Da Sie sicher gehen wollen, dass sich der Einsatz des neuen Verfahrens lohnt, und vor allen Dingen, damit Sie Ihren Abteilungsleiter mit stichhaltigen Daten überzeugen können, planen Sie einen Kostenvergleich dieser beider fertigungsverfahren.


    Hinweis: Beim Verfahrensvergleich werden nur die Kosten verglichen, die auch tatsächlich unterschiedlich sind. Alle andere Kosten, die für beide Verfahren gleich sind, wie beispielsweise Materialkosten, Verwaltungs- und Vertriebskosten, brauchen nicht berücksichtigt zu werden.


    Für eine Werkzeugmaschinenfabrik wird schon seit längerer Zeit Rundbolzen in einer Stückzahl von 30.000 Stück/Jahr produziert.


    Eine Gegenüberstellung der von Ihnen ermittelten hausinternen Daten für das herkömmliche Verfahren und der Angebotsdaten der neuen CNC-Maschine ergibt folgendes Bild:



    --Bezeichnung-----Kurzzeichen------Einheit-------Verfahren I------------Verfahren II--
    ---------------------------------------------------------Drehmaschine----------CNC-Maschin
    Rüstzeit------------t----------------min/Auftr-----15 min/1.000Stck---45 min/1.500Stck
    Lohnkosten-------FLK---------------€/h----------------22,---------------------22,-----------
    des Rüsters-------------------------------------------------------------------------------------
    Zeit je Einheit----t--------------------min---------------4,35-------------------2,25---------
    Fertigungskst.----FLK---------------€/h----------------18,---------------------19,50-------
    Lohnkosten-------------------------------------------------------------------------------------
    Raumkosten------KRa-----------------€/a----------------480,------------------620,--------
    Energiekosten----KEn----------------€/h----------------2,90-------------------4,20--------
    Kalk.Abschreib.—KAb--------------€/a----------------10.500,----------------x-------------
    Abschreibung-----------------------------------------------------------------------------------
    Kalk. Zins---------KZi----------------€/a--------------------5.200,-------------x-------------
    Insatndhaltg.------KIn---------------€/a------------------6.400,----------------x-----------


    Für die neue CNC-Maschine gilt:


    Geschätzte Nutzungsdauer: 6 Jahre
    Kalkulatorischer Zinssatz 12 %
    Instandhaltung 8,5 % vom Anschaffungswert




    1
    Berechnen Sie anhand Sie anhand der folgenden Daten für Verfahren II
    - die kalkulatorische Abschreibung
    - die kalkulatorischen Zinsen
    - die Instandhaltungskosten


    2
    Berechnen Sie für beide Verfahren:
    - die Rüstkosten in €/a
    - die Fertigungslohnkosten in €/a
    - die Energiekosten in €/a


    3Übertragen Sie die gegebenen und neu berechneten Daten in die Tabelle und Ermitteln Sie nun:
    - die fixen Kosten in €/a
    - die variablen Kosten in €/a
    - die variablen Kosten in €/a



    Verfahrensvergleich/Kostenvergleich-------für M = 30.000 Stück/Jahr-----------------
    ----------------------------------ermittelt aus:--------Verfahrenskosten in €------davon--
    --Nr----Kostenart-------------------------------------I--------------II--------------Kf-----Kv
    -1-----Materialkosten---------------------------------------------------------------------------
    -2-----Rüstkosten-------------------------------------------------------------------------------
    -3-----Fertigungslohnkosten------------------------------------------------------------------
    -4-----kalk. Abschrbg.--------------------------------------------------------------------------
    -5-----klak. Zins---------------------------------------------------------------------------------
    Raumkosten-------------------------------------------------------------------------------------
    Energiekosten-----------------------------------------------------------------------------------
    Instandhaltung---------------------------------------------------------------------------------
    --------Summe Kosten--------------------------------------------------------------------------
    --------davon: fix------------Nr-x + x + x + x +--------------------------------------------
    ---------variabel--------------Nr. x + x -------------------------------------------------------
    ---------variable Kosten/Stck.-------------------------------------------------------------


    4- Ermitteln Sie graphisch die kritische Stückzahl MKr
    - Sehen Sie sich die graphische Darstellung der Kostenverläufe genau an, stellen Sie die Geradengleichung der Gesamtkostenkurve auf und berechnen Sie den Schnittpunkt der geraden


    - Berechnen Sie die kritische Stückzahl MKr


    5-Ermitteln Sie die absolute und prozentuale Kostenersparnis bezogen auf Verfahren I, und begründen Sie somit Ihren Investitionsvorschlag.


    - Erläutern Sie weitere Gründe für den Einsatz des neuen Fertigungsverfahrens


    ...............................................................


    An jene, die noch Lösungen von mir wollten: Gebt mir 48 Stunden und es kommt alles.


    Danke, liebe Grüße


    Alfons

  • Vielleicht findest Du ja auch hier eine Antwort:
  • Okay. Helfen? Gerne. Aber so geht das nicht. Hast du es nicht übersichtlicher? Kannst du die Aufgabe nicht irgendwie einscannen? Hast du nicht schon richtig erstellte Exceltabellen mit denen man etwas anfangen kann? Beim besten Willen ist mir das alles schon ein wenig zu chaotisch. Hinweise zum schon erarbeiteten, zu den Problemgrößen etc. sind auch angebracht. Danke für's Verständnis.


    Gruß
    Markus

    I don't always know what I'm talking about but I know I'm right!


    E-Mail: markus at study-board.com


    Skype und MSN auf Anfrage

  • Okay. Helfen? Gerne. Aber so geht das nicht. Hast du es nicht übersichtlicher?


    Hallo Markus,


    icxh habe nun alles auf pdf-Datei gescannt und zumindest "meine" Lösungen eingearbeitet.


    Kann dies jemand nachrechnen oder weis eine bessere Alternative zu meinen unwürdigen Arbeiten?????????????


    LG


    Alfons

  • Die Seiten 1-8 sind jetzt in gewünschter Form hinzugefügt. Ich sehe mir die Sache nachher einmal an.


    Gruß
    Markus

    I don't always know what I'm talking about but I know I'm right!


    E-Mail: markus at study-board.com


    Skype und MSN auf Anfrage

  • Zitat

    Original von Markus
    Ich sehe mir die Sache nachher einmal an.


    Gruß
    Markus


    Hallo Markus,


    kannst Du mir (trotz aller politischen Unkerufen zum Trotz) bei dieser Aufgabe helfen und einmal "drüber" schauen. Ich danke Dir für Deine Hilfe.


    :dankedankedanke:


    Grüße Alfons

  • @Alfons:


    Morgen seh' ich es mir an, heute ist ein wenig schlecht. Aber morgen bekomm ich das hin. Ich antworte dir dann in diesem Thread. Ist ja doch ein wenig mehr.


    Gruß
    Markus

    I don't always know what I'm talking about but I know I'm right!


    E-Mail: markus at study-board.com


    Skype und MSN auf Anfrage

  • :hanged:


    Die Aufgabe ist echt meine letzte Chanche. Der Dozent hat mich in diesem Fach voll am Kittel (nach 2 Vierer und viel, viel Verdruss (hab ja schon meine Erfahrung dazu im board geschildert))


    Ich bin auf "Eure" Hilfe angewiesen. Schaut doch bitte jemand drüber und sagt mir bescheid. Zwischenzeitlich haben sich bereits Mitglieder bei mir gemeldet und angefragt, ob ich die Lösung hätte. Leider nein. Alles was ich habe hat mir Markus freundlicher Weise hier eingescannt.


    Liebe Grüße


    Alfons

  • Sorry Alfons dass ich es bis jetzt noch nicht geschafft habe es komplett durchzusehen, bin gerade dabei es nachzurechnen, hast du es denn jetzt schon abgeschickt? Oder brauchst du noch eine Meinung? Habe es zeitlich einfach nicht hinbekommen.


    Gruß
    Markus

    I don't always know what I'm talking about but I know I'm right!


    E-Mail: markus at study-board.com


    Skype und MSN auf Anfrage

  • Good News:


    Meiner Meinung nach stimmt alles!


    Kritikpunkt: Bei der Grafik solltest du die KV auch miteinbeziehen.


    Ganz ehrlich, wo sollen denn da bitte die Fehler sein? Vielleicht habe ich auch etwas übersehen. Poste doch bitte einmal die Fehler deines Kritikers :)


    Gruß
    Markus

    I don't always know what I'm talking about but I know I'm right!


    E-Mail: markus at study-board.com


    Skype und MSN auf Anfrage

  • Hallo

    Ich habe soweit die gleichen Lösungsansätze wie in den oben angehängten Dateien wieder zu finden sind. ABER wie kommt ihr bei Aufgabe 1b (kalkulatorische Zinsen) auf 120.000 / 2 x 100? Wo kommt die 2 her? :confused: Gebt mir doch bitte mal einen kleinen Tipp.

    Merci Mandy

  • Bei kalkulatorischen Zinsen geht man davon aus, dass der halbe Anschaffungswert gebunden ist, d.h. man rechnet mal ein halb oder geteilt durch zwei. Sollte die Frage beantworten, nicht wahr?


    Gruß,
    Markus

    I don't always know what I'm talking about but I know I'm right!


    E-Mail: markus at study-board.com


    Skype und MSN auf Anfrage

  • Hey!!!
    Ich habe ein ähnliches Problem wie hier bei deiner Aufgabe (damals). Wollte fragen, ob du mir was dazu schicken könntest???? Das wäre echt super nett.
    Muss auch zwei Verfahren kalkulatorisch vergleichen und am besten grafisch darstellen. habe aber irgendwie probleme damit.
    LG

  • Hallo,


    habe zu dieser Aufgabe nur noch ein Problem und zwar zur letzten. Aufgabe lautet:


    Erläutern Sie weitere Gründe für den Einsatz des neuen Fertigungsverfahrens!


    Kann mir jemand Denkanstösse geben???


    Dankeeeee