Gesundheitsreform

  • Wie ist eure Meinung zur Gesundheitsreform?

    Unser Problem wird nicht sein, daß günstige Gelegenheiten für wirklich motivierte Menschen fehlen, sondern daß motivierte Menschen fehlen, die bereit und fähig sind, die Gelegenheiten zu nutzen.

  • Vielleicht findest Du ja auch hier eine Antwort:
  • Ich halte das ganze Sozialversicherungssystem, insbesondere die gesetzliche Krankenversicherung, für zu schlecht organisiert. Die Politik redet von einer Gesundheitsreform, Reform heißt doch etwas besser zu machen, als es ist. Das einzige was wir bis jetzt von der Reform haben, ist eine Beitragserhöhung in der GKV für zukünftig noch schlechtere Leistungen. Das zeigt sich auch daran, dass von allen empfohlen wird, eine private Zusatzversicherung abzuschließen. Zwar gehöre ich zu denen, die so gut wie nie krank sind, von daher trifft mich das ganze nicht so hart, aber was wäre im Ernstfall, bei einer schweren Krankheit?


    Es ist schon richtig, dass im Sozialstaat Deutschland auch denjenigen geholfen werden muss, die sich nicht selbst helfen können, aus welchen Gründen auch immer. Es kann aber doch nicht sein, dass jeder, unabhängig davon ob und wenn ja wie lang oder wieviel er an Beiträgen in das Deutsche Gesundheitssystem gezahlt hat, auch die gleiche Leistung erhält. Hier müsste man mal klar einen Punkt machen und sich am Beispiel der USA orientieren.

    Unser Problem wird nicht sein, daß günstige Gelegenheiten für wirklich motivierte Menschen fehlen, sondern daß motivierte Menschen fehlen, die bereit und fähig sind, die Gelegenheiten zu nutzen.

  • Zitat

    Original von wiesel27
    Es ist schon richtig, dass im Sozialstaat Deutschland auch denjenigen geholfen werden muss, die sich nicht selbst helfen können, aus welchen Gründen auch immer.


    Gesundheit ist ein privates Gut, Essen ist ein privates Gut, ein Dach über dem Kopf ist ein privates Gut. Warum soll ich irgendjemandem helfen müssen?
    Ich lebe nicht für andere und verlange nicht von anderen, für mich zu leben.

    Intoleranter sturer egoistischer kapitalistischer marktradikaler rechter Hippie.

  • In Deutschland gilt das Solidarprinzip, da wirst du zwangsläufig nicht daran vorbeikommen. Ob es nun Gesundheit, Essen oder ein Dach über dem Kopf ist, solange so ziemlich jeder, der sich in Deutschland aufhält, ein Recht darauf hat, werden zwangsläufig auch immer diejenigen, die über ein Einkommen verfügen, einen gewissen Teil abführen müssen.


    Das Problem liegt nur darin, dass der gewisse Teil, der abgeführt werden muss, immer größer wird.


    Es wird immer wieder Menschen geben, die unverschuldet in eine Notlage geraten, aus diesem Grund ist auch das Solidarpinzip da und ich denke in seiner grundsätlichen Funktion auch keine schlechte Sache, jedoch wird es von sehr vielen Leuten gnadenlos ausgenutzt und der Staat unternimmt absolut nichts dagegen.


    Nehmen wir z. B. die Versichertenkarten der GKV. Da ist der Mißbrauch doch vorprogrammiert, auf den sind lediglich Angaben zur Person gespeichert, kein Passbild. Bei einem Arztbesuch muss nur die Karte vorgelegt werden und die Praxisgebühr, sonst nichts. Im Prinzip kann jeder mit jeder Karte zum Arzt gehen, es wird ja nicht kontrolliert. Ferner, wer kontrolliert, was die Ärzte mit den Kassen abrechnen? Ich will hier niemandem etwas unterstellen, aber ein altes Sprichwort lautet:"Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser."

    Unser Problem wird nicht sein, daß günstige Gelegenheiten für wirklich motivierte Menschen fehlen, sondern daß motivierte Menschen fehlen, die bereit und fähig sind, die Gelegenheiten zu nutzen.

  • Zitat

    Original von wiesel27
    In Deutschland gilt das Solidarprinzip, da wirst du zwangsläufig nicht daran vorbeikommen.


    Das wird sich noch zeigen;-)

    Intoleranter sturer egoistischer kapitalistischer marktradikaler rechter Hippie.