Verteilte Verarbeitung mit Transaktionsverteilung

  • Hallo zusammen,


    vielleicht kann mir hier einer weiterhelfen. Ich bearbeiter derzeit das Heft EDV07N der SGD und da lautet eine Aufgabe (8.c) folgendermaßen: Was versteht man unter einer „verteilten Verarbeitung mit Transaktionsverteilung“?


    Da ich im Lehrheft keine Erklärung dazu finde, wäre es super, wenn ich hier eine Erklärung bekäme.


    Vielen Dank und viele Grüße von Marvi

  • Vielleicht findest Du ja auch hier eine Antwort:
  • Kann mir denn keiner einen Tipp für die Lösung geben? Habe echt keine Ahnung, was ich dazu schreiben könnte und die restliche ESA habe ich bearbeitet. Mir fehlt jetzt nur noch diese klitzekleine Teilaufgabe.


    Gruß
    Marvi

  • ich weiß zwar nicht um was es bei dem thema geht was du da hast aber grundsätzlich würd ich sagen, dass es sich hierbei um das client server prinzip handelt wie z. B. bei SAP wo verschiedene clients von verschiedene orten an einer sache arbeiten können.


    eine transaktion is bei sap einfach nur sone eingabemaske mitner verarbeitungsroutine.


    MfG

  • Jop. Verteilte Anwendung über Client-Server-Architektur bzw. echt verteilte Anwendung über Middleware. Damit nicht jeder gleichzeitig auf den gleichen Daten rumpfuscht Transaktionsprinzip (Vereinheitlicht Prinzipien der Atomarität usw.). Will heissen die Arbeitsvorgänge werden synchronisiert. SAP R/3 kennt da noch Wokrpozesse und Ähnliches soweit ich mich erinnere.


    Gruß
    Markus

    I don't always know what I'm talking about but I know I'm right!


    E-Mail: markus at study-board.com


    Skype und MSN auf Anfrage