Mein Leben ist eine einzige Baustelle...

  • Hallo Freunde,


    mein Leben ist eine einzige Baustelle und ich brauche dringend Hilfe...


    Ich habe mich für dieses Semester für Germanistik (MaHF), Neue und neuere Geschichte (MaFN, örtlich beschränkt) und Politikwissenschaften (MaNF, örtlich beschränkt) bei meiner Uni in MS beworben. Gleichzeitig habe ich mich für Jura bei der ZVS beworben. Beide Optionen fand ich sehr, sehr gut.


    Für Jura bekam ich eine Ablehnung. Für MS in Germanistik und Geschichte eine Zusage. Einschreibungstermin war der 18. Oktober...


    Ich dachte mir.... keine halben Sachen und beschloss (freiwillig, da T3) Zivildienst zu machen, nachdem ich mich arbeitslos melden musste. Vorher habe ich Sozialhilfe bekommen, da meine Mutter nicht für mich aufkommen kann. Zivildienst fing im Oktober an. Vor ein paar Tagen wurde meine Zivistelle angewiesen mich zu entlassen, "aus gesundheitlichen Gründen" hieß es. Super, also bin ich natürlich auf Jobsuche, um das eine Jahr bis ich rechnerisch einen Jura-Platz kriegen würde zu überbrücken.


    EBEN gerade gehe ich zum Briefkasten und finde ein Schreiben der Uni, das besagt, dass ich durch das 3. Nachrückverfahren eine Zusage für Politik bekomme. Einschreibungstermin ist der 30.10. ...


    Was soll ich jetzt tun? Ich habe die Frist 18. Oktober verstreichen lassen, da ich dachte, ich mache Zivildienst, um dann Jura zu studieren und jetzt sieht die Situation GANZ anders aus. Gibt es eine Möglichkeit doch noch den Geschichtsplatz zu bekommen? Komme ich in Germanistik überhaupt noch rein und was sollte ich am Montag tun? Klar, Studienberatung bzw. Studierendensekretariat, aber ich kann es nicht abwarten und habe Magenschmerzen... Mein Leben ist irgendwie nur noch... zum Kotzen (sorry). Habt ihr irgendwelche Tipps, wie sind die Verfahrensweisen? Was kann ich am Besten tun in meiner Situation? Ihr könnt mich auch über ICQ erreichen. Ich bin euch schonmal für die Geduld sehr dankbar! :)



    Daniel

  • Vielleicht findest Du ja auch hier eine Antwort:
  • Zur Studienberatung würde ich auf alle Fälle gehen! Meiner Meinung nach kommt es auch darauf an, wenn du dich jetzt für zwei Semester Politik einschreibst, ob du etwaige Scheine für dein Jurastudium anrechnen lassen kannst und ob der Wechsel zu Jura problemlos klappen würde. Wenn dies alles nicht der Fall sein sollte, würde ich wohl einfach en Jahr lang ein bisschen Geldverdienen, ist ja auch nicht schlecht :) und dann einfach im nächsten Herbst Jura anfangen, aber alles in allem ist es eine ziemlich s****** Situation da hast du recht.

    I don't always know what I'm talking about but I know I'm right!


    E-Mail: markus at study-board.com


    Skype und MSN auf Anfrage