Beiträge von quitschie

    Hi,


    jo danke. Gegoogelt hab ich schon. Da gibt es Seitenweise Hinweise und Links.
    Aber da wirklich was brauchbares zu finden ist nicht einfach.


    Aber vielen Dank für deinen Link.


    Gruß
    Astrid

    Hallo,


    wer von Euch kennt sich mit der Form der Privaten Insolvenz aus?


    Wie kann man sie beantragen, bzw. was für Voraussetzungen muss man haben, mal abgesehen davon, das der Schuldenberg größer als die Zugspitze ist :)


    Was für Pflichten hat man?
    Was für Rechte?


    Gibt es vielleicht einen guten Link zu diesem Thema?


    Für Eure Antworten schon mal dank im voraus.


    Gruß
    Astrid

    Hi,


    also ich hab 26 von 37, obwohl in München geboren und aufgewachsen. Ich sehe ich muss noch viel dazulernen :)


    Wenigstens darf ich bleiben.


    Also viel Spass den anderen Testern.


    Gruß
    Astrid

    Hallo,


    wir sind ARCOR - Kunden und abgesehen davon dass sie wesentlich günstiger sind als die anderen, nehmen sie sich vom Service nichts.



    Also die Umstellung ging von Telecom zu Arcor innerhalb von 6 Wochen.
    Das Problem liegt darin, dass die Telecom einen erstmal gehen lassen will/muss und das kann dauern.


    Am meisten nervt mich bei ARCOR die kostenpflichtige Hotline, wenn Probleme auftreten - und das obwohl man bereits zahlender Kunde ist! Ach und Wartezeiten bis zu einer Stunde, bis sich mal jemand bequemt ans Telefon zu gehen.


    Aber bei der Telecom war es auch nicht besser, entweder unfähige Mitarbeiter oder, oder ....


    Sobald es billiger wird, büsst man den Service ein, trotzdem bleiben wir - des Geldes wegen.


    Gruß
    Astrid

    Hi Valentina,


    mal sehen, also:


    Anwendungsbeispiel des Multimediaeinsatzes:


    Banken - Online Banking; Handel - Online Shops;


    Grossrechnereinsatz mit Dialoganwendung:


    Kunden können an speziellen PCs im Vorraum der Banke ihre aktuellen Kontodaten mittels einer Großrechnerdialoganwendung einsehen.


    a) Großrechnereinatz mit Stapelverarbeitung


    b) Grosßrechnereinsatz mit Dialoganwendungen
    und PC-Anbindung an Großrechner mit Emulation


    Hoffe ich konntel ein bischen weiterhelfen:)

    Hi,


    soweit ich weiß ändert sich am Kindergeld selber nichts.


    Es wird ein sog. Elterngeld eingeführt. Derzeit beziehen Mütter die zu Hause die Kinder betreuen das Erziehungsgeld, welches 3 Jahre lang gezahlt wird und abhängig vom Einkommen ist.


    Ab 1.1.07 bekommen dann die Mütter/Väter das sog. Elterngeld. Es wird max 14. Monate gezahlt, aber auch nur dann wenn der Vater auch 2 Monate zu Hause bleibt. Ansonsten sind es 12 Monate.
    Das Elterngeld wird nach dem letzten Nettoeinkommen ( 65 oder 67 % vom letzten Nettoeinkommen) berechnet und kann max. 1800 Euro betragen. Hartz IV Empfänger bekommen einen Pauschalbetrag von 300 Euro der nicht auf HartzIV angerechnet wird.


    Derzeit sind die Mütter weiterhin versichert. D.H. Renten- und Krankenversicherung sind abgedeckt.
    Was dann beim Elterngeld ist ???????


    Was mit Müttern ist die gerade ein Kind haben und ab 2007 ein zweiter oder drittes erwarten, wie da gerechnet wird??????

    Hallo Batman,


    erstmal ein herzliches hallo und willkommen. :)


    Viel Spaß hier bei uns und den nötigen Ehrgeiz den man(n) bei so einer Sache braucht.


    Alles Gute weiterhin

    Hi,


    und was ist wenn der Sommer genauso besch...ssen wird, wie die Jahre davor.


    Mal abgesehen vom Sommer 03, der war der Renner.


    Dann können wir doch gleich wieder den Winter herholen, da gab es mehr Sonnentage als im Sommer ;)

    Hi,


    versuchs mal hiermit


    Das Land Baden Württemberg investiert viel in die Forschung und Entwicklung, P das bedeutet auch das dort mehr „gebildete“ Menschen leben, als in vergleichbaren Ländern. Trotz alledem sind die B.W. für die Zukunft nicht wirklich gut gerüstet.? Sie schnitten mit einer guten drei ab. Aber besser als die anderen Länder!


    Das bedeute dass zwar viel für die geistige Entwicklung der Menschen getan wird, aber der soziale IQ nicht wirklich gefördert wird. Z.B. in der Ausländerintegration oder in der Familienfreundlichkeit. Hier ist Ba-Wü. auch vorne!


    Hier müsste die Politik noch mehr eingreifen, um ihr Ergebnis zu verbessern. Mehr Informationen, mehr Förderung im Arbeitslosensektor usw.


    Viel Spass :)

    Hi,


    hier mal mein Lösungsvorschlag:


    Gegründet wurde die WTO nach dem 2. Weltkrieg. Ziel der WTO ist der Abbau von Handelshemnissen. Weiteres Ziel ist die Liberalisierung des internationalen Handels.


    Abbau von Zoll- und Handelsbeschränkungen. (Meistbegünstigung)


    Rechtliche Gleichbehandlung (Nichtdiskriminierung) von in- und ausländischen Gütern.


    Verbot von Mengenbeschränkungen, Dumping und Exportsubventionen sowie Gebot von Zollsenkungen.


    Prinzip der Gegenseitigkeit beim Abbau von Handelshemmnissen. Damit ist gemeint, dass Handelserleichterungen, die sich Staaten gegenseitig einräumen, gleichwertig sein müssen.


    Alles Gute :)

    Hi,


    heute bräuchte ich mal zu folgendem Thema einen guten Denkanstoss:


    Eine AG weist folgende AKTIVA und PASSIVA auf:


    Aktiva Passiva


    Grundst. 110 Grundkapt. 120
    Maschinen 58 Gesetzl Rückl. 10
    Betriebs. und Geschft. 14 Freie Rückl. 48
    Vorräte 118 Rückstellungen 36
    Forderungen 63 Hypothekenschuld. 82
    Flüssige Mittel 2 Verbindlichkeiten 59
    Wertpapiere 10 Jahresüberschuss 26


    Passiva
    Grundkapital 120
    Gesetzl. Rückl. 10
    Freie Rückl. 48
    Rückstell. 36
    Hypothekenschuld 82
    Verbindlichkeiten 59
    Jahresüberschuss 26


    (Alle Beträge in Mill.)


    Frage dazu:


    Erkläre anhand der Bilanz, wie die AG offene Selbstfinanzierung betrieben hat.


    Eine verdeckte Selbstfinanzierung ist aus der Bilanz nicht ersichtlich, aber erkläre welche Bilanzposition dazu Möglichkeit bietet.


    Vielleicht könnt ihr mir ja einen Tipp geben, Finanzierung ist nicht mein Ding, bei mir würde wahrscheinlich jede Unternehmung pleite gehen, dass überlasse ich doch den Besseren.


    Vielen Dank für Eure Hilfe

    Hallo,


    hab ich gerade im Netz gefunden :)



    Taschentücher: Weniger als 1 Kilo ist ausreichend und beult die Hosen nicht so aus.


    Toilettendeckel: Was hoch geht, geht auch wieder runter.


    Kochkurs I: Maggi Kochstudio (Anfänger) - Was ist ein Herd ? Wo finde ich ein Verfallsdatum ? Wie bediene ich gefahrlos einen Dosenöffner ? ...




    Kochkurs II: Ein Tag ohne Steak (fortgeschrittene Anfänger) - Was sind eigentlich Töpfe ? Was sind Vitamine ? Weshalb ist eine Gemüsepfanne nicht auch aus Teflon ? ...


    Waschen: Wäsche waschen leicht gemacht ! Das Mysterium Waschmaschine in der näheren Betrachtung.


    Bügeleisen: Kein Buch mit sieben Siegeln. Einweisung in das praktische Bügeln.


    Verkehrserziehung: Auto fahren ohne Macho-Allüren ! Wie verkneife ich mir obszöne Gesten ? Kann man einen Kavalierstart vermeiden ?


    Grippe: Eine tatsächlich heilbare Krankheit. Behandlungserfolge ohne wimmern und "Schatz, ich glaube ich sterbe."


    Mutter: Abnabelung von der Mama ohne Schwierigkeiten. Ab wann ist ein Sohn ohne Mutti überlebensfähig ?


    Freizeit: Kreative Freizeitgestaltung ohne Sportsendungen und Skatabende.


    Das Auto: Statussymbol oder Fortbewegungsmittel ? Kann ein Mann ein Auto unter 60 PS führen ohne stets rot zu werden ?


    Aussehen: Bierbäuche und Spiegeleier - [gel÷scht] und Fußnägel.


    Haarprobleme: Lange Haare quer über die Glatze ist auch eine Glatze. Was ist eine Frisur ? Ist der Bubi-Kopf noch zeitgemäß ?


    Sex: Spaß am Sex ... oder - Nicht immer hat der Erste gewonnen. Was ist ein Vorspiel ?


    Stilkunde I: Schwarze Socken haben nicht immer etwas mit Beerdigungen zu tun.


    Stilkunde II: Wie man Shorts auch ohne Kniestrümpfe und Sandalen kombinieren kann.


    Rhetorik für Anfänger: Nur wer miteinander redet, kann sich auch verstehen.


    Kultur: Warum ein Museumsbesuch nicht weh tut. Gibt es auch Filme ohne Eastwood und Stallone ?


    Tischkultur: Alles über den Gebrauch von Messer, Gabel und Löffel.


    Hausarbeit: Positive Nutzung des angeborenen Abenteuerdrangs zur Entdeckung von Neuland !


    Lesen: Kulturelle Weiterbildung durch Bücher - nicht nur Pornohefte sind Le(c)ktüre.


    Pflanzenkunde: Wie Hecken und Bäume überleben ohne angepinkelt zu werden. Weshalb ein Rasen gemäht werden muss.


    Verkehrserziehung kombiniert mit Reinlichkeit: Wo bringe ich einen Popel unter, den ich an der roten Ampel mühevoll gefischt habe ?


    Wohnkultur: Gestaltung des Wohnraumes durch Bilder, auf denen nicht immer Pamela Anderson oder Heidi Klum zu sehen sein müssen.


    Filme: Wegweiser durch die Videothek - halten Sie die Augen offen und Sie werden sehen, dass nicht nur Pornofilme zum Verleih bereitstehen.


    Freizeitgestaltung: Warum nicht jedes Saufgelage im Puff enden muss

    Hallo,


    hab dazu den Lösungsvorschlag


    Der Minderjährige ist beschränkt geschäftsfähig, d.h. ein Vertrag würde von Anfang an als wirksam gelten, wenn er gleich zahlen kann (§ 110 BGB, "Taschengeldparagraph").


    Der Vertrag mit dem Möbelhaus (über die Ratenzahlung) wurde ja ohne Einwilligung der Eltern des Minderjährigen abgeschlossen, in diesem Falle wäre er schwebend unwirksam, seine Wirksamkeit hängt von der Einwilligung der Eltern ab (§ 108 I BGB). Da die Eltern in deinem Falle ja wie gesagt unwissend sind, kann der Vertrag (nach § 110 BGB) trotzdem rückwirkend wirksam werden, wenn der Minderjährige alle Ratenzahlungen geleistet hat.


    Wenn der Minderjährige volljährig wird (also geschäftsfähig) während ein von ihm geschlossener Vertrag (Ratenzahlung in dem Fall) noch schwebend unwirksam ist, tritt seine eigene Genehmigung an die Stelle der Genehmigung des gesetzlichen Vertreters (§ 108 III BGB ?).


    Viel Spaß