Beiträge von Marlen81

    Jetzt ist das Wetter schön, sogar hier an der Küste - und ich? Muss lernen... ?(
    Morgen schreib ich Wirtschaftsprivatrecht und Dienstag BWL I ... noch zwei lange Nächte :smash: und dann :prost: :sauf: und hoffentlich ein Sonnenaufgang am Strand...


    Sonnigen Gruß von der Küste,
    Marlen

    Hallo!


    Also, ich versuch's mal:


    Gegeben hast Du wahrscheinlich eine Entscheidungs-Matrix. Aus dieser bestimmst Du die Zeilenmaxima und die Zeilenminima der Alternativen.
    Dann rechnest Du: Zeilenmaxima * L + Zeilenminima * (1-L)
    Die Alternative mit dem höchsten Ergebnis wird ausgewählt.


    Bsp.: L = 0,5



    Zeilenmax 38 Zeilenmin -12 Ergebnis 38*0,5 + (-12)*(1-0,5) = 13 Alternative 1


    Zeilenmax 20 Zeilenmin -5 Ergebnis 20*0,5 + (-5)*(1-0,5) = 7,5 Alternative 2


    Zeilenmax 5 Zeilenmin 5 Ergebnis 5*0,5 + 5*(1-0,5) = 5 Alternative 3


    Nach der Hurwicz-Regel (, die auch Optimismus-Pessimismus-Regel genannt wird) wählst Du also Alternative 1, da hier der höchste Wert erreicht wird.
    Die maximalen und minimalen erwarteten Erfolge der Alternativen werden mit einem Pessimismus-Optimismus-Kriterium L gewichtet.
    L darf Werte zwischen 0 und 1 annehmen und drückt die subjektive Einstellung des Entscheidungsträgers zur Unsicherheit der Umweltsituation aus.
    L > 0,5 --> Entscheidungsträger ist risiko bereit
    L< 0,5 --> Entscheidungsträger ist eher risikoscheu


    Ich hoffe, das konnte Dir weiterhelfen,
    lieben Gruß,
    Marlen

    Hallo,


    ich nochmal ;)


    Also, ich soll die Nullstellen der folgenden Funktion bestimmen:


    f(x) = 30 - 27x² + [latex]\displaystyle\{x^{4}}\[/latex]


    (x hoch 4 ist nicht in Klammern, aber ich das grade nur so mehr oder weniger mühselig hingebastelt bekommen)


    Ich hab nun überlegt, ob ich das substituieren kann, so dass ich z und z² habe, nur weiß ich nicht, ob die 30 dann einfach so bleibt wie sie ist.


    Wie würdet ihr denn bei der Funktion die Nullstellen bestimmen?


    Danke,
    lieben Gruß,
    Marlen

    Hallo zusammen,


    In meiner Mathe-Klausur wird eine Aufgabe "Bestimmen Sie D von f und untersuchen Sie das Verhalten an den Rändern" lauten.


    D von f ist klar, und wie ich das Randverhalten untersuche (über Grenzwerte) auch so einigermaßen, meine Frage ist nun: Was sagt mir dieses Randverhalten? Wofür mache ich das?


    Der Dozent hat das sicher auch irgendwann mal gesagt, aber das ist im Mathe-Express so komplett an mir vorbeigegangen.


    Vielen Dank,
    Marlen

    Hallo zusammen,


    nachdem ich nun schon ein paar Tage angemeldet bin, möchte ich mich noch vorstellen. Ich bin Marlen und studiere Wirtschaft in Wilhelmshaven.


    Das Forum ist ja total genial, auch einfach nur zum Lesen... lenkt wunderbar vom Lernen ab ;)


    Herzliche Grüße von der Küste,
    Marlen