Beiträge von Shorty65

    Hallo hatti,
    ich hatte folgendes geschrieben und dafür auch volle Punktzahl erhalten! Hoffe es hilft Dir weiter:
    [FONT=&quot]Die Auswirkung auf die Geldmenge ist wesentlich größer, weil jede Bank die einen Kredit vergibt, wieder einen Mindestreservesatz für diesen Kredit hinterlegen muss. [/FONT]
    [FONT=&quot]Beispiel: Unternehmer A zahlt aus seiner Kasse 10.000,00 € bei seiner Bank ein. Die Bank von Unternehmer A kann jetzt nach Abzug des Mindestreservesatzes von z.B. 25 % einen neuen Kredit an Unternehmer B in Höhe von 7.500,00 €. Die Bank von Unternehmer B kann dieses Geld jetzt ebenfalls nach Abzug des Mindestreservesatzes an Unternehmer C weitergeben usw.[/FONT]
    LG Shorty65

    Hallo,


    schick mir mal Deine Emailadresse, dann kann ich Dir bestimmt weiterhelfen! Habe meine schon korrigiert zurück bekommen!


    LG Shorty65

    Hallo Amazing,
    ich hatte die Aufgabe 6 so beantwortet und volle Punktzahl dafür erhalten:
    a)1010 Forder. aLuL 11.900,00 €
    1530 Wechselforderungen 26.180,00 € an 8010 Warenverkauf 32.000,00 €
    1811 Umsatzsteuer 6.080,00 €
    und b ist richtig!




    LG Shorty65

    Hallo Amazing,
    bei Aufgabe 6a buchst Du: Forder. aLuL
    Wechselforderungen an Warenverkauf
    Umsatzsteuer.
    Bei 6b musst Du den Wareneinsatz ausrechnen: Wareneinkauf + Warenbezugskosten - erhaltene Skonto + Anfangsbestand - Endbestand Waren = Wareneinsatz


    LG Shorty65

    Hallo Amazing,
    C muss lauten:
    1310 Bank 5.771,50
    8080 Kundenskonti 178,50 an 1010 For. aLuL 5.950,00! Angebot steht, falls Du noch weiter Hilfe brauchst dann melde Dich. Wünsche einen schönen 2. Advent


    LG Shorty

    Hallo Amazing,
    Bei der Aufgabe 1a) die Konten-Nr. stimmen, aber die 16.000,00 ist der Nettobetrag. Du musst 16.000,00 + 400,00 + 3.116,00 = Bruttobetrag und den buchst Du auf das Konto 1010, beim Konto 8010 buchst Du 16.000,00 + 400,00 undentsprechend dann die MWSt auf 1811. B und D sind richtig! C must Du im Bruttoverfahren buchen, schau einfach nochmal im Heft Seite 33,34 nach , die Konten stimmen und Du musst noch die Umsatzsteuerberichtigung mit aufschreiben. abnsonsten sieht das doch schon sehr gut aus :-) Bei Aufgabe 3 brauchst Du nur wiederdie Buchungssätze zu bilden, so wie in Lektion 2! Hoffe es hilft Dir weiter


    LG Shorty

    Hallo Amazing,


    bei Aufgabe 2 a hatte ich noch hingeschieben das die Buchung im Nettoverfahren erfolgt, d.h. das hier die Umsatzsteuer sofort berichtigt wird. Bei B wird eine offene Rechnung per Bank an einen Lieferer überwiesen, ebenfalls im Nettoverfahren, allerdings wird hier gleich die Vorsteuer berichtigt. Bei C handelt es sich um einen Wareneinkauf auf Ziel einschließlich Warenbezugskosten. Hier solltest Du noch mit hinschreiben was unter Warenbezugskosten alles fällt. Hatte volle Punktzahl. Falls Du noch Fragen hast melde Dich einfach oder schreibe mir eine Mail an shorty1965@online.de


    LG Shorty65

    Hallo marcello2911,


    komisch, habe mir auch gerade nochmal mein Heft angeschaut und bei mir ist diese Aufgabe definitiv nicht drin, obwohl wir die gleiche Heft-Nr. haben:confused: Gebe Dir mal meine Email: shorty1965@online.de. Wenn Du magst schick mir doch mal die aufgabe zu, dann kann ich Dir bstimmt helfen. Hatte in allen BUF eine 1.


    LG Shorty65

    Hallo marcello2911,


    soweit ich weis, gibt es in dieser Heftnummer keine Aufgabe 8! Jedenfalls nicht bei der ESA. Habe die gleiche Heftnummer! Wenn Du noch Hilfe brauchst dann schick mir mal Deine Emailadresse, helfe Dir dann gerne weiter.
    LG Shorty65

    Hallo Klauslage,


    ich hatte geschrieben ja und nein, habe es damit begründet das es zwar richtig ist auch den wirtschaftlichen Gesichtspunkt zu beachten, aber nicht immer lassen sich Standartvordrucke verwenden. Hier hatte ich als Beispiel das es besser ist neue Kunden persönlich und individuell anzusprechen. Hoffe es hilft Dir weiter


    LG Shorty65

    Hallo Steffie23,
    ich kann Dir nur aus eigener Erfahrung empfehlen, die Quellenangaben zu machen. Wurde bei mir von der Tutorin auch bemängelt, da ich es vergessen hatte. Hatte im Gegensatz zu anderen aus dem Forum noch Glück und nur eine 3 bekommen, anderen wurde eine 6 gegeben. Das ist auch der Grund warum ich zum Beispiel VWL02 noch etwas nach hinten geschoben habe. Wünsche Dir viel Glück


    LG Shorty65

    Hallo JuVi,


    Aufgabe 1 und 2 sind richtig, zu 3) 6.191,83 und bei 4) beträgt der neue Wechselbetrag 1.733,18! Hoffe ich konnte Dir damit weiterhelfen!


    LG Shorty65

    hallo toni83,
    ich habe es so gemacht und gab volle Punktzahl:
    Aufgabe 4)

    Buchung des Gehaltsvorschusses am 07.07.2008
    1160 Forderungen gegenüber Personal 200,00 € an 1510 Kasse 200,00 €

    Buchung der Lohnabrechnung mit Vorschussrechnung und Banküberweisung an Arbeitnehmer X am 31.07.2008

    Bargeldlose Gehaltszahlung brutto 1.800,00 €
    Lohn-/Kirchensteuer, Soli 269,35 €
    Sozialversicherungsbeiträge 375,30 €
    Verrechneter Vorschuss 200,00 €
    Banküberweisung an X 955,35 €

    4020 Gehälter 1.800,00 € an 1310 Bank 955,35 €
    1160 Forder. an Personal 200,00 €
    1920 Verb. i.R. soz. Sicherheit 375,30 €
    1910 Verb. Aus Steuern 269,35 €

    Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung:

    4040 gesetzl soziale Aufwendungen 269,35 €
    an 1920 Verb. i.R. der soz. Sicherheit 269,35 €

    Buchung sämtlicher Abzüge und Zahlung durch die Bank am 05.08.2008:

    1910 Verb. Aus Steuern 269,35 € an 1310 Bank 269,35 €

    1920 Verb. i.R. soz. Sicherheit 750,60 € an 1310 Bank 750,60 €

    Hallo toni83,
    habe meine ESa heute zurückbekommen und folgendes geschrieben:
    a) Unterkonto des Warenverkaufs
    b) Unterkonto des Wareneinkaufskonto
    c) Unterkonto des Wareneinkaufskonto
    d) Aufwandskonto
    e) Ertragskonto
    f) Aktivkonto
    g) Unterkonto des Wareneinkaufskonto


    Habe volle Punktzahl erhalten und für die gesamte ESA gab es ein sehr gut
    :thumbsupsmileyanim:
    LG Shorty65

    Hallo zusammen,


    ich hänge bei Aufgabe 5 fest::gruebel:


    a) Die Bank diskontiert einen Besitzwechsel über 4.500,oo und berechnet dem Kaufmann einen Diskont von 45,00.
    b) Der Kaufmann löst einen fälligen Schuldwechsel in bar über 1.350,00 ein.
    c) Ein Kunde gibt dem Kaufmann einen Wechsel in Höhe von 7.200,00 in Zahlung.


    Irgendwie steige ich nicht ganz durch was nun Wechselforderung und was Wechselverbindlichkeit ist. Vielen Dank für Eure Hilfe im vorraus


    LG Shorty65

    Hallo, auch ich bin über google zu Study-Board gekommen. Ich bin bei meiner ersten Einsendeaufgabe bei der SGD nicht weitergekommen und habe im Forum bei uns nicht so richtig eine Antwort gefunden. Hier ist mir sehr gut geholfen worden und seitdem schaue ich hier regelmäßig rein, wenn ich irgenwie nicht weiterkomme. Ein Anwort findet man hier immer
    LS Silvia