Warum verhungern Menschen im Reichtum?

  • Die Menschheit existiert entmündigt in Lohnarbeit und produziert jeden Tag Zustände in denen die Menschen, die Tiere und die Umwelt systematisch zerstört werden. Milliarden Menschen können sich ihr ganzes Leben nichts anderes vorstellen als an dieser Zerstörung teilzuhaben und wetteifern sogar noch darum der beste Teilnehmer dabei zu sein. Ihnen erscheint diese Welt als die beste aller Welten.


    Und das in einer Welt in der 946 Milliardäre der Welt 3,5 Billionen Dollar besitzen, allein in Deutschland jedes Jahr bis zu 15 Millionen Tonnen frischer Lebensmittel weggeworfen werden, und gleichzeitig 2,2 Millionen Kinder jedes Jahr an den Folgen von Mangel- und Unterernährung sterben! Täglich sterben bis zu 150 Arten aus während 1 Milliarde Fahrzeuge unterwegs sind, 130 000 km² Waldflächen jährlich gerodet werden und 18 000 Kunststoffteile auf jedem km² durch die Weltmeere treiben, bis sie ins menschliche Blut gelangen.


    Ich habe stelle mir ständig die folgenden Fragen: Wie können derartige Gegensätze und Katastrophen existieren, warum werden sie bislang akzeptiert und was kann dagegen wirksam unternommen werden? Und die Antwort habe ich mir in meinem Video so gegeben: https://www.youtube.com/watch?v=_d3BGu91sfQ


    Was würdet ihr sagen? Warum existiert Hunger in der Welt während gleichzeitig lauter Reichtümer vorhanden sind? Und was kann man dagegen unternehmen? Ist das überhaupt möglich?

  • Vielleicht findest Du ja auch hier eine Antwort:
  • ich denke schon das es möglich ist, die Menschheit muss nur endlich die Augen öffnen !!! Aber so lange es Profitgier gibt und diese Themen systematisch versteckt werden ist das ganz klar, dass niemand darüber nachdenkt. Ich finde deinen Beitrag echt gut! Danke das du dass aussprichst was alle nur denken...vielleicht wär der Film ja auch interessant für dich: [video=youtube;a1V5fhFSnhA]

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    [/video]
    nimm dir mal etwas zeit dafür ;)
    lg

  • Was würdet ihr sagen? Warum existiert Hunger in der Welt während gleichzeitig lauter Reichtümer vorhanden sind? Und was kann man dagegen unternehmen? Ist das überhaupt möglich?


    1. Weil der Reichtum schlecht verteilt ist. Weil es zum menschlichen Dasein gehört, mehr zu wollen. Egoismus gehört genauso zu uns, wie das Streben nach Eigentum. Das war schon immer so. Bevor es Motoren, Telefone, Rundfunk und Internet gab, war es nur nicht so allumfassend sichtbar. Aber auch im Mittelalter, haben manche in unglaublichem Luxus gelebt, während andere verhungert sind.


    2. Jein. Man kann versuchen, selbst Dinge anders zu machen. Die Menschen in der Umgebung ein gutes Vorbild sein und inspirieren. Aber den Menschen wirst du nicht ändern. Wie schon unter 1. - wir sind so! Du wirst einem Löwen auch nicht zum Vegetarier machen. Es wird immer positive Ausnahmen geben, aber weder Gandhi, noch Martin Luther King, Marx oder Rosa Luxemburg haben die Welt verändert, sie haben aber Zeichen gesetzt.


    3. siehe 2., in deinem persönlichen Umfeld sicher, im großen Ganzen eher nicht. Vergeude deine Zeit nicht mit "Verschwörungstheorien", die auch wieder nur Halbwahrheiten beinhalten, sondern nutze einfach die Möglichkeiten, die du hast, einen kleinen Teil deines eigenen Lebens und der Menschen positiv zu beeinflussen

  • Das habe ich mich auch schon öfter gefragt ... ich denke weil es eben stark unterschiedlich entwickelte Länder gibt und Bildung noch nicht überall gleich verteilt ist, sowie als selbstverständlich angesehen wird.
    Ich frage mich auch, warum es noch Obdachlose gibt die auf der Straße schlafen hier in Deutschland. Es ist doch gerade in Deutschland leicht ein Dach über den Kopf zu haben, auch ohne Arbeit

  • Weil Leute immer nur leider ihre eigene kleine Welt sehen und ihre eigenen Probleme.
    Und sie nicht das Große und Ganze sehen.
    Nur wenige Menschen schauen über den Tellerrand hinaus und interessieren sich wirklich dafür, wie es Menschen z.B. in Afrika oder Russland geht.

  • Weil man nicht von unseren Stadarts, darauf schließen kann, dass es der Rest der Welt genauso geht. Das viele Entscheidungen die wir hier treffen, aber auch starken Einfluss auf andere Länder haben, die auch teilweise weit in der Ferne liegen, wird häufig vergessen. Insgesamt aber auch alles nicht so leicht zu greifen. Und hinzu kommt, dass zumindest gefühlt, die Spanne zwischen Reichen und Armen Menschen immer größer wird...