Antizyklische Fiskalpolitik & Modelle

  • Hallo,


    ich muss bis morgen ein paar Fragen zum Thema Antizyklische Fiskalpolitik & Volkswirtschaftliche Modelle beantworten. Da ich krankheitsbedingt ziemlich lange Krank war und die Aufgaben auch nur photografiert bekommen habe, hoffe ich das ihr mir bei den fragen helfen könnt. Die Punkte geben eine Einschätzung, inwiefern die Hausaufgabe bewertet wird.


    http://img684.imageshack.us/img684/5607/foto0158z.jpg



    Meine Antworten:


    b) Siehe Diagramm


    c.1) Siehe Diagramm


    c.2) Der Staat sollte die Nachfrage in Hochkonjunkturphasen dämpfen und geringe Staatsausgaben tätigen. Steuern erhöhen und Abgaben senken. Bei Rezession hingegen die Nachfrage mit hohen Staatsausgaben stützen. Steuern senken Abgaben erhöhen.


    c.3) Durch automische Stabilisatoren können typische time-lags verhindert werden, wie eine parlamentarische Analyse und Entscheidungsprozesse.
    Ein Beispiel ist: progressive Einkommenssteuer (Lohnsteuer)


    Bei der Aufgabe bin ich mir nicht ganz sicher, da sie mehrere Punkte bringt.


    3)


    a) Auf dem Bild ist die Grafik leider nur sehr schwer zu erkennen und ich wüsste da jetzt keine Antwort. Vielleicht erkennt ihr das Bild.


    b) y = C + I Definitionsgleichung


    C = 40 Mrd. + 0,75 Verhaltensgleichung
    I = 60 Mrd. Verhaltensgleichung


    Bei den Modellen verstehe ich nicht wirklich die vorgehensweise, ich hoffe ihr könnt es mir näher erläutern. Deshalb konnte ich die restlichen Aufgaben auch nicht genauer beantworten. Danke


    Mfg

  • Hi criZZ:


    c2) Du meinst statt Abgaben sicher Transfers/Subventionen; Abgaben kassiert der Staat von den Haushalten


    c3) Kann ich nicht beantworten, da die Hälfte der Frage fehlt


    Das gleiche gilt für


    3a) Keine Ahnung, sehe nur ein Drittel der Grafik


    3b) 1: Keine Ahnung, was eine Definitions- und eine Verhaltensgleichung ist. Herzlich willkommen in der Welt der VWL-Prüfungen. Wird schon halbwegs stimmen.


    2: Hier musst du das ganze halt einsetzen:


    Y = 40m + 0.75*Y + 60m
    0.25 * Y = 100m
    Y = 400m


    3: Y = C + I nach i ableiten