Abbendschule abbrechen?

  • Hallo,


    ich bin gerade etwas am grübeln über mein Leben.


    Ich bin 21 Jahre jung, habe eine Ausbildung zum Fachinformatiker abgeschlossen und bin fest in diesem Beruf angestellt und werde auch gefordert und gefördert.


    Parallel dazu mache ich gerade auf der Abendschule mein Fachabitur nach. Bislang lief es auch ziemlich gut von den Noten her, allerdings nervt mich das ganze in der letzten Zeit ziemlich, da mir (bis auf Mathe und Englisch) die Fächer nichts bringen und mir auch nicht allzuviel Spass machen.


    Dazu hat man eben so gut wie keine Freizeit mehr. Ein 12-14 Stunden Tag 3x unter der Woche ist Standard.


    Des weiteren leide ich seit 3 Monaten werktags unter nervösem Augenzucken und fühle mich ziemlich gestresst.


    Die Abendschule würde noch 1 1/4 Jahre so weitergehen.


    Mein Gedanke ist derzeit nun, die Schule zu schmeißen und dann in 3 Jahren über die Berufserfahrung versuchen studieren zu gehen (Angewandte Informatik).


    Was haltet ihr davon bzw. was habt ihr so erlebt \ was würdet ihr tun? Welche Chancen /Nachteile hätte ich später über den 3ten Bildungsweg (Studium ohne Abi)?

  • Vielleicht findest Du ja auch hier eine Antwort:
  • Bei mir war es ähnlich. Ich habe nach der Berufsausbildung 3 Jahre das Abendgymnasium besucht (und bestanden). Ohne das geniale Klima unter den Kollegen hätte ich das nie durchgehalten. Ich bin aber nun froh, dass ich es durchgezogen habe.
    Das erste Studium (VWL in Bielefeld) habe ich wegen eines tollen Jobs abgebrochen aber jetzt bin ich seit einem Jahr wieder Student an der Fernuni in Hagen.
    Schulisch hat mir das Abi auch nicht sooo viel gebracht aber geschadet hat es sicherlich nicht.
    Also, mach weiter! :-)
    Abgesehen davon merke ich an der Fernuni wie schwer sich einige mit Mathe tun die kein Abi haben.