Preiselastizität Giffen-Gut

  • Vielleicht findest Du ja auch hier eine Antwort:
  • Ich wills gerne versuchen:
    Bei Preissenkung eines Giffen-Gutes sinkt auch die nachgefragte Menge nach diesem Gut. Dies ist der Fall bei inferioren Gütern, also bei Gütern, deren Nachfrage bei steigendem Einkommen sinkt. (Beispiel: Kartoffeln, Haferschleim). Die Nachfrage ist also auf jeden Fall elastisch, leider kann ich Dir die genaue Zahl der Elastizität auch nicht sagen. Wozu brauchst Du denn die? Gehts dabei nicht nur um die Darstellung in einer Indifferenzkurve?


    Gruß,
    wonny

  • Vielen Dank für die schnellen Antworten. Also ich hab` diese Frage so aus einer Klausur vor 3 Jahren übernommen. Und manche tauchen ja in regelmäßigen Abständen wieder in den "aktuellen" Klausuren auf. Und wie gesagt, bei diesem Thema "hakt" es noch etwas bei mir.

  • Die Preiselastizität eines Giffen-Gutes ist >0. D.h. wenn ctp. der Preis steigt, dann steigt die nachgefragte Menge des Gutes. (und umgekehrt). Ist nur bei stark inferioren Gütern möglich.



    dx / dp > 0 Giffen
    dx / dp < 0 normales Gut