Beiträge von Zebemba

    Ja das hat mir auf jeden Fall schon mal geholfen, Danke! Also die Bewerbungen vom letzten Jahr waren auch sehr klassisch gemacht, also keine großen formalen oder inhaltlichen "Experimente". Ich denke auch, dass das auf dem Land usw. besser ist, aber da er eben nur Absagen (bzw. gar keine Antworten) bekommen hat, war ich mir etwas unsicher.


    Was könnte man denn sonst noch machen, um sich von der Masse abzuheben? Spezielle Formuliereungen im Anschreiben oder auf was spezielles achten?


    Ein Praktikum hat er in nem KFZ-Betrieb gemacht, für die anderen Berufe halt noch nichts. Wie siehts denn mit Noten aus? Er hat so mittlere Noten, also in Mathe, Physik und vor allem Technik recht gut, dafür in Deutsch relativ schlecht und Englisch solala. Sollte man darauf im Anschreiben irgendwie Bezug nehmen? (z.B. dass das zeigt, dass eher im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich begabt ist oder so?)

    hey mottke und ich wollte nur dezent darauf hinweisen, dass du von deinen 9 Beiträgen hier in mindestens 3 dieses "seriöse Unternehmen vorstellst".


    So und damit hab ich das Thema nochmal nach oben gepusht, sodass auch es jetz jeder gelesen haben müsste. :D



    Damit können wir uns dann wieder wichtigerem zuwenden

    Da ich weiss, dass sich einige hier ganz gut mit Bewerbungen (was muss man beachten usw.) auskennen, hoffe ich, ihr könnt mir mit meiner Frage weiterhelfen:


    Mein kleiner Bruder (16) bewirbt sich jetzt dann um einen Ausbildungsplatz. Er macht im nächsten Jahr die mittlere Reife und möchte entweder KFZ-Mechatroniker, Heizungsinstallateur (oder wie das heisst) oder Industriemechaniker werden. Was genau, hängt ein bisschen vom Angebot ab und auch davon, wofür er sich genau entscheidet, ganz sicher ist er noch nicht.


    Jedenfalls würde mich interessieren, was er bei einer Bewerbung beachten sollte. Es geht hier hauptsächlich um kleine Betriebe, meistens mit eher "konservativ" eingestellten Leuten (im ländlichen Bereich). Er hat sich vor nem Jahr schonmal beworben, (da hätte er dann den Hauptschulabschluss gehabt) bei ca. 35 Firmen, und hat nur von ca. 10 überhaupt eine Antwort bekommen, das waren dann auch alles Absagen. 2 Mal wurde er zwar zu einem Einstellungstest eingeladen (und 1 Mal zu nem Vorstellungsgespräch, das er dann allerdings wieder abgesagt hat, weil da schon klar war, dass er doch weiter zur Schule geht), aber, wie gesagt, im Endeffekt alles Absagen.


    Deshalb jetzt meine Frage: Worauf muss er achten (besonders bei der schriftlichen Bewerbung)? Was soll er hervorheben? Er ist in einer kirchlichen Jugendgruppe und Jugendsprecher eines Sportvereins, sowas ist doch immer gut oder?


    Und worauf soll er formal achten? Sollte man eher klassisch bleiben oder doch ein bisschen experimentierfreudig sein?


    Ich hab ihm letztes Jahr geholfen, fand die Bewerbungen auch echt gelungen, aber man muss doch was besser machen können oder? Ich wäre wirklich dankbar für Tipps, damit ich ihn noch mehr unterstützen kann!!!



    Ach ja, und zum Foto: Wie sollte denn so ein ideales Bewerbungsfoto aussehen? Und wie groß sollte es sein? Und lieber zum Lebenslauf oder eher woanders hin?

    Abschreiben ist blöd, aber es gibt gute Fachagenturen, die Unterstützung bei der Erstellung von Hausarbeiten leisten, z.B. writeservice


    Kriegst du ne Umsatzbeteilugung bei denen? :p


    Ich halt von sowas nichts, ich erarbeite mir meine Leistungen lieber selbst.




    Übrigens zum Thema Internet-Abschreiben: Diese Programme, mit denen man das Internet usw. durchforsten kann, können auch für den ehrlichen Studenten nach hinten losgehen: Ne Freundin von mir hat kürzlich ne Verwarnung bekommen (+ Exmatrikulationsandrohung, wenn es nochmal vorkommt), weil sie in ihrer Hausarbeit folgende 2 Sätze stehen hatte:


    "Goethe studierte von 1765 bis 1768 in Leipzig Jura" und "Am 22. März 1832 starb Goethe an den Folgen einer Lungenentzündung in Weimar".
    Diese beiden Sätze wurden wohl in mehreren Quellen (Internet u.a.) wortwörtlich so gefunden (ui - PLAGIAT!) und da es sogar zweimal vorkam in einer Hausarbeit, wurde sie eben verwarnt und bekam natürlich den Schein nicht.


    Da hat der Dozent seinen Verstand kurzfristig ausgeschaltet, wie ich meine. - Meine Freundin hat sich aber schon beschwert und das Ganze wird nochmals geprüft. Trotzdem... Naja.

    Hallo Zusammen,


    Ich hätte mal ne Frage zum Thema Wohngeld:


    Ich bekomme 520 € Bafög, damit komme ich einigermaßen über die Runden. (330€ Miete + Strom + Müllgebühren + Telefon + Lebensmittel usw., da bleibt halt auch nicht mehr viel übrig.)
    Vor kurzem hat mir aber jemand erzählt, dass man, je nachdem, wie viel Geld man monatlich zur Verfügung hat, Wohngeld beantragen kann.


    Also habe ich mich darüber mal informiert und herausgefunden, dass Bafög-Empfänger kein Wohngeld bekommen, es sei denn, man lebt in einer Bedarfsgemeinschaft mit jemandem, der z.B. schon fertig mit dem Studium ist und arbeitet.
    Kann mir das jemand erklären? Warum habe ich alleine keinen Anspruch, aber in einer Bedarfsgemenschaft mit jemandem, der Geld verdient, hätte ich Anspruch?
    Das ändert doch nichts daran, welche Ausgaben ich habe (wenn man mal davon ausgeht, dass ich denselben Mietanteil hätte, wie ich jetzt an Miete bezahle)?


    Ich habe übrigens mal mit so nem Wohngeld-Rechner im Internet nachgerechnet, ich würde ca. 200 € Wohngeld bekommen, wenn das Geld, das mir zur Verfügung steht, kein Bafög, sondern "selbstverdientes Geld" wäre bzw. wenn ich die gleichen Einnahmen und Ausgaben hätte, aber in einer Bedarfsgemeinschaft mit einem arbeitenden Menschen leben würde.



    Kann mir jemand erklären, warum das so ist? Einfach aus Neugierde, ich kann das nicht so ganz nachvollziehen.

    ja ich bin mir absolut sicher, dass da kein Komma hinkommt! Der erste Satzteil ist eine adverbiale Bestimmung und die werden nicht mit Kommas abgetrennt!


    Sonst käme z.B. hier:
    "Heute Morgen um 7 Uhr bin ich aufgewacht" auch ein Komma hin:
    "Heute Morgen um 7 Uhr, bin ich aufgewacht".

    Also für mich hört sich das alles ganz gut an, das ist aber nur meine bescheidene Meinung, kenn mich da nicht so aus. Ein Tipp aber:



    Durch die Ausbildung zum Bankkaufmann und dem parallelen Studium, verspreche ich mir eine optimale Kombination zwischen Theorie und Praxis.


    besser so:


    Zitat

    Durch die Ausbildung zum Bankkaufmann und DAS parallele_ Studium [KEIN KOMMA!!!] verspreche ich mir eine optimale Kombination zwischen Theorie und Praxis.

    Hoffe ich konnte dir wenigstens ein bisschen helfen, viel Erfolg noch!

    Ich weiss nicht, ich finde 7,50 gar nicht so schlecht. Denn versucht mal, von z.B. 4€ die Stunde zu leben. Das wären bei einer 40 (!) Stunden Woche keine 700 € im Monat. Wie eine Familie davon leben soll, möcht ich gern mal wissen.


    Etwas anderes ist es z.B. wieder bei Nebenjobs (Schüler, auch Studenten). Da geht es meistens nur um eine Person, die auch nicht NUR von diesem Job leben muss. Aber ich weiss nicht genau, wie der Mindestlohn geplant ist: Soll er generell für jeden Job gelten?

    Das kann leider von Uni zu Uni und da nochmal von Studiengang zu Studiengang unterschiedlich sein... Manche Bescheide werden schon im August verschickt, andere erst Anfang Oktober oder - wenn man nachrückt - Mitte Oktober, manchmal sogar nach eigentlichem Studienbeginn.
    Das ist schwer zu sagen!


    Zitat

    bis ungefähr wann muss ich mich entgültig haben???


    Musst du dich was haben?

    Ok... dann will ich mal begründen, warum ich hier

    Zitat

    Original von Trischa
    die ganze Aufregung

    veranstalte:


    1.) Ich wusste nicht, dass da Werbung bei dem Thema war und fand, dass sich die Überschrift "Flasche statt Klo: Öffentliche Demütigung eines Studenten an der Uni Freiburg" lesenswert klingt. Deshalb hätte ich es gerne gelesen. Da der Link zum Artikel aber, als ich das Thema entdeckt habe, nicht mehr da war, habe ich nachgefagt, wo man das denn nun nachlesen könne.
    UND DANN wurde das Thema gelöscht.


    Es ärgert mich nicht, wenn ein Thema gelöscht wird, auf das noch niemand geantwortet hat, aber wenn schon jemand reagiert und nachfragt, finde ich es etwas merkwürdig, das Thema kommentarlos zu löschen. So, das war mein "persönlicher" Grund.



    2.) Ich DACHTE, es würde evt. auch andere User interessieren, dass manche Themen einfach so kommentarlos gelöscht werden. Nur um es nochmal klar zu machen: Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass da irgendwo Werbung war, ich hatte als keine Ahnung, warum das Thema gelöscht wurde. Und genau das war, wie auch in meinem ersten Post steht, der Grund, warum ich das Thema hier eröffnet habe: Ich wollte wissen, warum das alles einfach so gelöscht wurde.



    Dann habe ich eine für mich unverständliche Begründung bekommen und nochmal genauer nachgefagt, was wie ich denke, mein gutes Recht ist, genauso wie es euer Recht ist, sich davon genervt zu fühlen ;)

    Zitat

    Original von Markus


    Ich editiere grundsätzlich nichts. Das sollte dann von Userseite kommen.


    naja da frag ich mich, wie soll das gehen, wenn de User nichtmal drauf aufmerksam gemacht wird?

    Zitat

    Original von Markus
    Kann man übrigens auch gerne per Email oder private Message klären, nicht wahr? ;)


    da haben sich unsere Antworten wohl grad überschnitten ;)


    Nein, ich finde eben nicht, dass man das per PN klären kann, denn erstens weiss ich ja nicht, wer das gelöscht hat und zweitens (und vor allem) finde ich, dass das für alle interessant und wichtig ist bzw. sein könnte.


    Ok, wenn der Link wirklich so oft da stand, seh ich ein, dass es zu viel ist, aber reicht da nicht editieren (s.o.)?

    Als ich den zweiten Thread gelesen hab, stand da kein Link. Deswegen hab ich ihn ja gefragt, wo man das nachlesen kann.
    Habs mittlerweile selbst gefunden aber ich find es schon krass, wenn ihr das ganze Thema löscht, statt einfach den Beitrag zu editieren (Werbung raus) und ihn darauf aufmerksam zu machen, dass diese Werbung nicht erwünscht ist. Das Thema an sich war nämlich echt interessant.



    Mal ganz abgesehen davon, dass ich nicht verstehe, was an dem Link zu nem anderenForum schlimm sein soll?!
    Aber gut, darüber kann man streiten.