Beiträge von KA_L

    Hallo Markus,


    genau da liegt mein Problem, dass ich die Geschäftspresse für ein Monitoring erstmal identifizieren will. Viele der geschriebenen Lösungen geht einfach davon aus, dass bei Ansetzen einer Monitoring-Lösung bereits auch die BP schon aufbereitet (identifiziert) vorliegen. Was ist aber wenn beide Seiten (Kunde / IT) mal keine Ahnung von BP haben?
    Da wollte (was heißt hier wollen, langsam wirds zur qual X() ich ansetzen und ein Vorgehensmodell von BP hin zu einem Monitoring Konzept. Aber egal, ich will mal diese Frage bei Fachfremden stellen. Meist haben die eine triviale Lösung, wo wir "den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen!" ?(.


    Danke dir,
    VG Clark

    Hallo alle zam,


    ich hab mal wieder eine Geschäftsprozessfrage. Kennt jemand (außer die Empfehlung von Scheer) schon ein existierendes Vorgehensmodell zur Identifizierung von Geschäftsprozessen in einem Unternehmen. Quasi über Interviewtechnik mit einem beteiligten des Unternehmens, durch Fragen auf die Kerngeschäftsprozesse, zu kommen. Zwingende Bedingung (Vorgehensmodell), muss halt allgemeinplätzig sein.
    Für den Fall, dass jemand weiß, ob es das schon gibt, wäre super, wenn er mir dann mal kurz einen Link o. Ä. posten könnte (da brauch ich das Rad ja nicht noch mal erfinden. :D).


    Einen riesen Dank für alle Mühen schon im Voraus.

    War doch absehbar. Die Frage die sich stellt, ist doch vielmehr, ob die Verteilung der Ressourcen eine glückliche war. ?
    SPD acht Ministerien und CDU sechs Ministerien, stellt auch noch nicht das Problem für mich dar, nur die Verteilung gibt mir da schon eher zu denken. Meiner Ansicht nach wurden die Ministerien genau den Stärken der Parteien kontraproduktiv verteilt.
    Jetzt dürften wir aber mal wirklich auf den Stillstand zulaufen. Wenn man einen "Möchtegernmonarchen" mitten in die Zange von zwei SPD'lern steckt, sollte dabei nicht allzuviel kreatives bei heraus kommen.
    Aber letztendlich, hat die CDU sich die Ministerien heraus gesucht, wo sie kaum in der Gunst des Wählers verlieren können. Es sind doch alles Ministerien, wo kein kritischer Status in Dtl herschen dürfte. Die können doch nur gewinnen. Oder?? :D (Da war in den Verhandlungen wohl doch jemand blickig :P).


    Als Kanzler wär mir Wulff lieber gewesen. Nichts gegen eine Frau Merkel, aber ihr Ansehen hat nach der Wahl doch stark gelitten. Ich hoffe für sie, dass sie die alte Stärke wieder erlangen wird, wär ganz gut für Deutschland, gell. :)


    VG Clark

    Hi,


    wenn mich nicht ganz irrt ist das Online Marketing vielmehr die Nutzung der klasischen Boardmittel unter einbeziehung moderner Hypermedialen Mitteln. Also ich bin der Auffassung dass es in bestimmten Punkten sich neuer Techniken bedient (Integration und Nutzung der Medialen Unterstützung des Netzes etc.), aber im Kern auf alte (klassische) Werkzeuge nicht verzichten kann.


    VG Clark

    Hallo Con,


    danke schon vorab einmal, dass es noch eine Rückmeldung zu meiner Frage gab. Sicher ich meine Monitoringobjekte im Sinne wie es die SAP vertritt und auch andere 'zig' Firmen -> BMC, Symantec, Sisoft, Mercury ... Letztlich wird der Begriff von allen Monitoring Systems benutzt, aber das ist glaube auch nur zweitens. Vielmehr, da hast du recht, ist das Scheer-Modell mal eine sehr gute Form um da heran zu gehen. Nur gibt es genau zu diesem, sicher absolut geeignetem Modell, unsäglich viel Literatur. ?( Ich wollte mich eigentlich auch nicht zwingend auf das Scheer Modell versteifen. Problem bei Scheer was ich hab dass er mir das von der falschen Seite her betrachtet, mir wäre ein Model aus der anderen Richtung von den System-Landschaft aus gesehen dann doch lieber gewesen.
    Gibt es da Modelle? :D


    VG Clark

    Hallo,


    welchen Weg zum Ba. wolltest gehen? Soweit ich weiß besteht im Bereich des Bankwesen, die Möglichkeiten, sich durch die Bankenhäuser gefördert, eine Art Aufbaustudium durchzuführen.
    Das wäre dann doch das idealere, oder? Und dass würde ich dir natürlich empfehlen. Du bleibst in der Bank und machst nebenbei deinen Abschluss.


    VG und viel Erfolg Clark

    Guten Tag alle zusammen,


    muss ich doch glatt feststellen, dass ich es noch nicht fertig bekommen habe, mich einmal kurz vorzustellen. Dafür mal ein ganz riesen großes Entschuldigung :rolleyes: !


    Was gibt es zu mir zu sagen, ich komm nicht ganz aus Smallville (muss ich ja gestehen), sondern ich bin aus Dresden und studiere hier Wirtschaftsinformatik. Bevor ich mich für diesen, viel zu überlaufenen, Studiengang entschieden hatte, war ich an der Siemens Akademie und habe da meinen Industrietechnologen gemacht.


    Was gibt es zu meinen Hobbies zu sagen? Außer meinen doch allseits bekannten Rettungsaktionen, bin ich eher eine Newsfreak -> also versuche immer so viel es nur geht an News zu erhaschen. :P


    Wie bin ich zu dem Board gekommen? Daran Schuld ist eigentlich nur die Tatsache, dass ich eine Studienarbeit erstellen muss, bei der ich 'immer noch' an dem Problem hänge, wie man Geschäftsprozesse in Key Performance Indicatoren überführt. Trotz dessen, dass das Board anscheinend hier auch seien, Grenzen hat, gefielen mir die Posts und Comments. Nun habt ihr mich auf dem Hals.


    Ich freu mich auf eine Gute Zusammen 'informierung' !


    Viel Spaß und Grüße Clark

    Hallo psycho0481,


    ich finde ja deine Ängste völlig unbegründet. Letztlich kann doch keiner auf fünf Jahre eine Prognose erstellen und schon gleich gar nicht für die nächsten 35 Jahre. Vor fünf Jahren hätte dir noch jeder mit vollster Überzeugung dazu geraden den Studiengang zu belegen und schaue dir an, wie die Situation heute ist. Heute wird es sicher viele Meinungen geben die dir davon abraten, aber ich finde, du solltest das von deinen Interessen abhängig machen. Wenn es dir Spaß macht, dann mach diesen Studiengang. Hast du zu große Zweifel, dann lass es lieber. Aber ein Prognose ob du in fünf Jahren gebraucht wirst, gibt dir bestimmt keiner. ;)
    Ich finde es gut dass du den Ergeiz beweist und dies so durchziehen willst, du solltest eigentlich keine Selbstzweifel haben!


    Viel Erfolg und schreib mal wie du dich entschieden hast, vielleicht sieht man sich ja dann bald an der uni. :D


    VG Clark

    Hallo,


    mir hat damals der 'Marketing Management' von Philip Kotler sehr gut geholfen. Da sind auch ganz paar brauchbare Grafiken und Statistiken drin.
    Titel: Marketing Management
    Autor: Philip Kotler
    ISBN: 379101689X


    Er wurde uns vom Dozent empfohlen, da er nur die Grundlagen anfasst und damit relativ Zeitlos bleibt.
    Habe ansonsten auch Marketing Grundlagen von Meffert irgendwo rumstehen, fand ihn aber absolut zu trocken. :D
    Beziehen sich beide aber vorrangig auf Punkt eins. Punkt zwei, kann ich dir leider ad hoc auch nichts vorschlagen. ?(


    Eventuell hat ja Amazon schon das Inhaltsverzeichnis von Kotler schon vorliegen.


    Viel Erfolg noch
    Clark

    Irgendwie finde ich, dass das Thema ist nicht mehr da ist, wo es eigentlich angefangen hatte. Ich finde es traurig dass sich hier über Statistiken gestritten wird und man sich zur Verteidigung, seines eventuell schlechten Gewissens, irgendwelche Halbwahrheiten aus dem Internet zurechtlegt. Fühlt man sich danach echt bestätigt und beruhigter?


    Sollte die Diskussion, ob unter Alkoholeinfluss noch gefahren werden kann, stellt sich doch gar nicht. Es sollte auch uninteressant sein ob dies durch Gesetze vorgeschrieben wird, vielmehr sollte es doch ein inneres Bestreben sein mit null Komma null zu fahren. Oder?
    Keiner kann von sich behaupten, dass er unter Alkoholeinfluss das gleiche Reaktionsvermögen hat wie ohne (ich hoffe ich hab jetzt keinen damit überrascht).
    Und wer jetzt mit Statistiken herumwedelt und meint damit sein Handeln entschuldigen zu können, sollte froh sein, dass er sonst keine Sorgen hat und sein Leben anscheinend ja bislang unbeschattet lief.
    Aber ich garantiere, wenn du teil dieser Statistik wirst, ist sie von der einen Sekunde auf die andere einfach belanglos.


    Ich schließe mich hier voll und ganz Picasso an, es ist traurig, dass es immer wieder Mitmenschen gibt, die glauben das Leben lässt sich immer in zahlen und Statistiken verpacken.


    Ich schließe Strolch gern in mein Gebet mit ein, dass er nie erfahren muss, was es bedeutet wenn diese Alkoholstatistiken, für einen selbst keinen Wert mehr haben.


    Strolch

    Zitat

    .. dass ich egal wo ich hingehe mit dem Auto fahren muss ...


    wer sagt, dass du dann auch Bier trinken musst. Die Getränke Hersteller haben sich ja inzwischen auch schon die verrücktesten dinge einfallen lassen -> Cola, Wasser, Limo und sogar alkoholfreies Bier. Klingt komisch ist aber so.

    Hallo,
    sitze zurzeit über meiner Studienarbeit, das Thema ist kurz gefasst, dass ich prüfen muss, ob es möglich ist ein Vorgehensmodell zu entwickeln, um von einem Geschäftsprozess auf die elementaren Monitoringobjekte zu kommen. Mein Weg, so dachte ich müsste es am einfachsten sein, sollte über GP zu KPI und dann in Monitoringobjekt sein. Ich weiß, dass die Ableitung von KPI auf Monitoringobjekte nicht das Problem darstellt. Vielmehr bin ich kurz vorm Verzweifeln, wie ich GP so fokussiere und anspreche, dass ich die KPI's eindeutig ausmachen kann. Kennt einer von euch richtig gute Literatur, wo beschrieben wird wie man einen GP eindeutig identifizieren und in seine Bestandteile auflösen kann kann?
    Bin für jeden Tipp dankbar,
    VG Clark