Beiträge von *misszz*

    würde sich ein Langzeitarbeitsloser TÄGLICH um seinen Job bemühen wäre er wohl kein Langzeitarbeitsloser mehr.


    Viele Leute in Deutschland die negativ denken und an allem rummeckern haben noch nie im Ausland gelebt und schätzen gelernt, wie gut es ihnen in diesem Land eigentlich geht.


    Keep smiling.

    Du hast recht.
    Die Antworten in diesem Forum auf diese Kampagne sind typisch deutsch: Immer nur meckern, kritisieren, alles ins Negative ziehen. DIESE MENTALITÄT macht das Land kaputt.
    Geht doch endlich mal mit einem Lächeln durch die Welt - das wäre schonmal eine kleiner Schritt. Das Leben ist zu kurz um alles schlechtzureden.

    Hey ihr,


    ich suche dringend diverse Materialien zum Thema "Marktsegmentierung" (Vorgehensweise, Zielsetzung, Methoden etc....). Um genauer zu sein: Ich suche alles, was man nicht unter google findet *g*


    viele Grüsse,


    misszz

    Hey Leute,


    ich habe mal wieder eine Frage und die da wäre:
    Wie sieht für euch die ideale Business School aus?
    Wie sollte die Infrastruktur einer solchen sein?
    Was sollte sie bieten?
    Welche Möglichkeiten sollte sie haben (z.B. Visitenkarten für Studenten, eigene e-mail Adresse etc.)?
    Welche "best practices" gibt es an eurer Hochschule, die ihr anderen Hochschulen empfehlen würdet?

    Hey Leute,


    wollte mal ein kurzes "Brainstorming" machen bzgl. Auslandspraktika. Welche (deutsche) Unternehmen bieten häufig Auslandspraktika an? Habt ihr schonmal im Ausland ein Praktikum gemacht und wie waren eure Erfahrungen? Habt ihr euch direkt im AUsland beworben, oder euch an die Niederlassung in Deutschland gewandt?
    Ich weiss, dass die meisten Unternehmen individuelle Regelungen haben - mein Ziel ist es einfach nur, einen groben Überblick über Unternehmen zu gewinnen, bei welchen GUTE Möglichkeiten bestehen, im Ausland (englischsprachig) ein Praktikum zu absolvieren.


    lg
    misszz*

    Heyho,


    hier meine 2. Frage für heute: welches Notebook bis maximal ca. 850 Euro könnt ihr momentan empfehlen? Welche Angebote gibt es? Was ist empfehlenswert, was nicht?
    Meine anforderungen: 40gb festplatte reichen völlig, W-lan integriert, ansonsten soll das notebook einfach nur laufen, laufen, laufen, muss keine extravagante Ausstattung haben, sondern dem tagesgebrauch (Präsentationen erstellen, seminararbeiten schreiben etc) gewachsen sein.. thats it :-)

    Hey ihr,


    ich hab mal wieder eine Frage: Wisst ihr, welche Unternehmen seminare bzw. workshops für Studenten anbieten, sodass jene die Möglichkeit haben, das Unternehmen bzw. verschiedene Unternehmensbereiche kennenzulernen?
    Sowas kann nämlcih sehr interessant, hilfreich und lehrreich sein, wie ich festgestellt habe :-) Also, wo wart ihr schon dabei und welche Unternehmen bieten derartige Seminare immer mal wieder an?


    lg
    misszz

    @ con&kathy: volle Zustimmung :-)


    Wenn du dich mit Menschen unterhältst, die die aus dem Ausland zurückkommen, wirst du sie wahrscheinlich nicht wiedererkennen.
    Was ein Auslandsaufenthalt für einen immensen Wert für die personaly hat, kann man allerdings wahrscheinlich erst nachvollziehen, wenn man selbst zurückkommt. Und das vielleicht auch nicht unbedingt nach einem einzigen Semester oder einem Praktikum sondern nach einem ganzen Jahr oder mehr. Deshalb: Weg vom Schreibtisch, raus in die Welt!

    Auslandserfahrung wird überschätzt? Na das glaube ich ja mal überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil: Es wird wohl eher untershcätzt! Jemand der im Ausland lebt, arbeitet, studiert nimmt innerhalt von kurzer Zeit soviel mehr mit als es an einer inländischen Hochschule je möglich wäre! Aber ich denke auch, dass man diese Aussage nur nachvollziehen kann, wenn man selbst im AUsland war. Die Persönlichkeit wird noch viel stärker geprägt als durch ein Praxissemester, und von der Horzonterweiterung ganz zu schweigen...

    "nur wer fragt, der lernt!"
    Niemand der nicht wirklich daran interessiert wäre, weiterzulernen, würde sich die Mühe machen, hier Fragen oder Rechenaufgaben zu posten. Dank sei jenen, die sich Mühe machen, Lösungen zu finden und mit ihrem Fachwissen zur Seite zu stehen. Jeder fängt mal klein an und die "Spreu vom Weizen" wird sich später im Berufsleben schnell trennen...
    Daher sollten wir froh sein, dass es Menschen gibt, die Fragen wissen und welche, die sie beantworten - und dabei auch ihre Gehirnzellen trainieren.

    aus eigener Erfahrung kann ich auch nur sagen, dass du für 2-3 Wochen nur über Beziehungen ein Praktikum finden wirst. Wobei dies dir letzten Endes nicht wirklich viel bringt, da man ein Unternehmen, die Abläufe und Strukturen meist erst nach 2-3 Monaten wirklich durchschauen kann und die Arbeit auch erst dann so richtig anfängt Spaß zu machen. Wenn du an einer Uni studierst, müsstet ihr aber bestimmt 2-3 Monate Semesterferien haben, oder?

    das mit China hört sich ja sehr interessant an :-) Wenn ich den nötigen Ehrgeiz hätte und mir vorstellen könnte in China zu leben und zu arbeiten, würde ich das sofort machen :-) Ich setze doch lieber auf fließendes Englisch..
    Grundsätzlich kann ich jedem empfehlen so früh wie möglich ein Praktikum zu machen. Es ist einfach was anderes als die Theorie des Studiums. Und wenn man das wirklcih will, dann kann man auch nach 2 Semestern ein Praktikumsplatz ergattern! Man schreibt dann eben 10 Bewerbungen und nicht nur 2, aber wie gesagt - wenn man sich dahinterklemmt findet man was. Ich selbst kann nur sagen, dass ich aufgrund meines 6-monatigen Praktikums nach dem 1. Studienjahr (also auch 2 Semester) einen riessen Sprung gemacht habe. Anschließend hab ich gleich noch ein weiteres Kurzpraktikum drangehängt und nun im Sommer (also nach dem 4. Semester) werde ich wieder in die Praxis einsteigen. Es lohnt sich wirklich!
    Weiterhin sind Auslandshaufenthalte heute wohl auch unabdingbar...und wenn du deinen Lebenslauf sonst noch irgendwie aufpeppen kannst, dann engagiere dich an deiner Uni/FH (wie wärs mit studentischer Unternehmensberatung, Sport,...) oder nehme an irgendwelchen Workshops teil, die meist auch direkt an der Uni ausgeschrieben sind. Viel Erfolg!

    1. stimme mit dir überein
    2. stimme mit dir überein
    3. stimme grundsätzlich mit dir überein, allerdings frage ich mich, ob ich in die Berechnung nicht auch die "Transportkosten zum Vertriebspartner" mit reinnehmen muss. Oder sind dies bereits die nicht aktivierungsfähigen Vertriebskosten? Kleines Abgrenzungsproblem *g*
    4. Antwort b (UV) kann man klar ausschließen. Da beim AV bei vorübergehenden Wertminderungen ein Wahlrecht besteht, könnten theoretisch a und c richtig sein. Da es allerdings nur eine richtige Antwort gibt und ich nicht weiss, ob ich die Bankprovision dazunehmen darf oder nicht (finde nirgends ne Atnwort dazu) würde ich sagen, dass ich sie dazunehme und somit würde sich eine Antwort ergeben: d :-) *g*


    ps: ziemlich gute Antwort von dir, für dass das Themengebiet bei dir schon anscheinend weiter zurückliegt :-)

    Was ist richtig?


    1. Das strenge Niederstwertprinzip der Bewertung sagt:
    a) es ist stets der beizulegende WErt am Bilanzstichtag anzusetzen
    b) von zwei am STichtag zulässigen WErten muss der niedrigere angesetzt werden


    2. Außerplanmäßige Abschreibungen
    a) sind für alle Vermögensgegenstände zulässig
    b) passen den Buchwert an den beizulegenden WErt an


    3. Am Jahresende liegen Fertigprodukte bei einem Vertriebsrepräsentanten auf Lalger. Sie müssen im Rahmen einer Vorratsbewertung berücksichtigt werden. Anschaffungskosten der Rohstoffe: 5000€, Kosten der WEiterverarbeitung: 2500€, Transportkosten zum Vertriebspartner: 750€, sonstige Vertriebskosten: 1000€, Verkaufspreis 12000€. Mit welchem Wert müssen die Güter am Jahresende bewertet werden?
    a) 7500
    b) 8250
    c) 9250
    d) 10250


    4. Ein Unternehmen kaufte am 15.3.2005 im Rahmen einer Beteiligung 500 AKtien zum Kurs von 120 €/Stück. DIe Bankprovision beträgt 1% für die Beschaffung der Papiere. Am Bilanzstichtag liegt der Kurs bei 95€/Stück, wobei die Aktie regelmäßig starken Kursschwankungen ausgesetzt ist. Die Bewertung erfolgt per Stichtag:
    a) im Anlagevermögen zu 60000
    b) im Umlaufvermögen zu 60600
    c) im Anlagevermögen zu 47500
    d) im Anlageverömgen zu 47975

    Hey an alle Baden-Württemberger,


    wer von euch hat den Flieger mit dem geheimnisvollen Hitradio Antenne 1 Geräusch d.h. der Lösung gesehen?! :-) Hatte keine Zeit zum Kucken und die Lösung würde mich sehhrr interessieren *lol*


    lg,

    so, ich hab ein Problem, das mich wirklcih nervt und mich Microsoft powerpoint, excel und was auch immer verdammen lässt. Also:
    Ich habe in einen Text ein Balkendiagramm eingefügt. Auf der x-Achse möchte ich nun, dass die Zahlen nicht nur in Form von "10", "20"..etc angezeigt werden sondern in "10%", "20%". Wenn ich die x-Achse anklicke, anschliessend auf "zahlen" und dann auf "Benutzerdefiniert" gibt es einen "Code" mit dem ich bewirken kann, dass die Zahlen in gewünschter Form angezeigt werden. Dieser "Code" müsste "???%" sein oder sowas in der Art. Leider fällt mir dieser Code nicht mehr ein und vorgegeben ist er in meiner Word-Version auch nicht. Help me!

    ähm ja, das ist extrem teuer...und lohnt sich daher nicht wirklich. Da ich schon englisch_Muttersprachler kenne, würde ich einfach nur ne Vorlage für die machen wollen, halt mit den üblichen "Perso-Sätzen" und die finde ich aber nur mithilfe von Beispielzeugnissen raus :-)