Beiträge von Mirja-

    Hallo,


    ich kann es mir nicht recht vorstellen, aber ich hörte die Behauptung,
    dass Fahren mit Pumps nach einem Unfall als grobe Fahrlässigkeit
    bezeichnet wurde.
    Ich meine die modischen Pumps mit langgezogener Spitze.
    Gibt es eine feste Regelung?

    Hallo,


    nun komme ich auf meinen Unfall zurück.


    Mir wird eine Teilschuld von 75% angerechnet!!!
    Angeblich wegen "ungeeignetem Schuhwerk" ..."erhebliches Mitverschulden"...usw.


    Was soll denn das??? Was kann ich jetzt tun? Würde mich über Tips und Infos freuen.


    Mirja

    ok danke, das macht mir wieder Mut!


    Zu den Schuhen kann die Gegnerin sowieso nichts beweisen.
    Aber sie versucht sich an alle Strohhalme (und an alle Schuhe :) ) zu klammern und das nervt!!!


    Mirja

    Zitat

    Original von Flowerlady


    Und in diesem Fall hattest du Schuhe an, mit denen man nicht gut fahren kann. Dass dir vorher nichts passiert ist, ist Glück.


    Flowerlady: Sorry, ich muß Dir widersprechen.


    Verboten sind nur Flip-Flops und Pfennigabsätze, weil sie nicht stabil genug sind.


    Bei meinen Buffalos habe ich ja eigentlich festen Halt. Wie ich oben sagte: Bisher konnte ich mit den Schuhen problemlos fahren.
    Hier hat mir die Gegnerin die Vorfahrt genommen. Hätte ich nicht bremsen müssen, wäre ich auch nie hängengeblieben.


    Mirja

    Verstehe ich das richtig?!
    Am Unfall bin ich noch nicht mal schuld aber es wird mir wegen der Plateauschuhe eine Mitschuld gegeben?!
    Oje, mir ist mulmig.


    Ich konnte nichts dafür! Sie hat mir die Vorfahrt genommen und jetzt versucht sie, die Schuld auf mich abzuwälzen


    Und mit den Schuhen war ich noch NIE hängengeblieben.
    Letzlich kann ICH nichts dafür, daß sich die Sohle zwischen den Pedalen verfangen hat. Das könnte jeder Autofahrerin passieren.


    Mirja

    Hallo,


    vor ein paar Tagen hatte ich einen Autounfall.


    Ich bin bei grün ganz normal über eine Kreuzung gefahren und mir gegenüber war ein Wagen der nach links abbiegen wollte. Die Fahrerin dachte, sie schafft es noch - was sie nicht tat.
    Ich wollte auch bremsen, bin aber auf dem Weg vom Gas- zum Bremspedal mit meinen Plateauschuhen an den Pedalen hängen geblieben. Das habe ich aber nicht als Unfallgrund angegeben.


    Die Gegnerin hat aber gleich aufgeschrieben, dass ich Plateauschuhe an hatte, und jetzt behauptet sie, sie wäre nicht schuld und will nicht dafür aufkommen.
    Ich habe nichts falsch gemacht. Sie versucht zu behaupten, dass meine Schuhe den Unfall verursacht haben. Aber das muss sie doch beweisen können, oder?!


    Was passiert nun? Kriege ich Ärger mit der Versicherung? Hat dazu jemand Erfahrung?


    Mirja


    Hier die Schuhe die ich trug:
    [Blockierte Grafik: http://www.buffalo-shop.de/res/heel200/resource_8933.jpg]