Beiträge von Eternity

    Hallo,


    ich möchte zum nächsten Semester von VWL evtl. zu BWL iQ Russisch wechseln.


    Kann mir jemand sagen ob dies Nachteile auch in Hinblick auf Berufschancen hat, weil man im hauptstudium ja anstatt der Vertiefungsrichtung die Sprache macht.

    Da das Cobb-Douglas-Präferenzen sind, gibt es eine innere Lösung, d.h. die MRS muss gleich dem Preisverhältnis, konkret MRS=p1/p2.


    Um die MRS zu berechnen, bildest du die partielle Ableitung nach x1 und nach x2 und teilst die beiden (rührt von dem totalen Differenzial her)


    df/dx1=x2 (partielle ableitung nach x1)


    df/dx2=x1(partielle Ableitung nach x2)


    MRS=(df/dx1) / (df/dx2)=x2/x1 = p1/p2 das musst du jetzt nach x2 auflösen und bekommst den Einkommensexpansionspfad raus: x2=(p1/p2)*x1


    Um die Nachfrage nach x1 rauszubekommen setzt du das jetzt in die Budgetbeschränkung m=p1*x1+p2*x2 ein : m=p1*x1 +p2* (p1/p2)*x1 das nach x1 aufgelöst ergibt x1=m/2*p1


    Wenn du jetzt x1=m/2*p1 in x2=(p1/p2)*x1 und ausrechnest bekommst du x2=m/2*p2.



    Ich hoffe das bringt dir etwas. Gruß Irina

    Ich brauche Hilfe von jemandem der in Mannheim oder Heidelberg VWL studiert.


    Ich habe mich in beiden Unis beworben und werde voraussichtlich in beiden für VWL angenommen werden, kann mich jedoch nicht entscheiden.


    Ich habe z.B. gehört, dass Mannheim sehr hart wäre und dass dort viele wegen den hohen Matheanforderungen durchfallen. Ich bin kein Loser in Mathe und hatte auch Mathe LK aber dennoch habe ich angst das Mannheim zu methodisch ist.


    Über Heidelberg in Sachen VWL weiß ich nichts.


    ?( Also SOS, wer kann mir helfen? ?(