Beiträge von Rosella

    Hallo MaraCuja,


    hier eine Hilfestellung:



    3.5 Erfolgsanalyse und –kritik

    für 2000 Beträge in TEUR

    [TABLE='class: MsoNormalTable']

    [tr]


    [td]

    Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und bezogene Waren x 100



    [/td]


    [TD='width: 28'] = [/TD]
    [TD='width: 142']

    x 100



    [/TD]
    [TD='width: 149'] = %
    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 236']

    Umsatzerlöse



    [/TD]
    [TD='width: 142'][/TD]

    [/tr]


    [/TABLE]


    für 2001 Beträge in TEUR

    [TABLE='class: MsoNormalTable']

    [tr]


    [td]

    Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und bezogene Waren x 100



    [/td]


    [TD='width: 28'] = [/TD]
    [TD='width: 142']

    x 100



    [/TD]
    [TD='width: 149'] = %
    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 236']

    Umsatzerlöse



    [/TD]
    [TD='width: 142']




    [/TD]

    [/tr]


    [/TABLE]


    für 2000 Beträge in TEUR

    [TABLE='class: MsoNormalTable']

    [tr]


    [td]

    Rohertrag x 100



    [/td]


    [TD='width: 28'] = [/TD]
    [TD='width: 142']

    x 100



    [/TD]
    [TD='width: 149'] = %
    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 236']

    Umsatzerlöse



    [/TD]
    [TD='width: 142']




    [/TD]

    [/tr]


    [/TABLE]


    für 2001 Beträge in TEUR

    [TABLE='class: MsoNormalTable']

    [tr]


    [td]

    Rohertrag x 100



    [/td]


    [TD='width: 28'] = [/TD]
    [TD='width: 142']

    x 100



    [/TD]
    [TD='width: 149'] = %
    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 236']

    Umsatzerlöse



    [/TD]
    [TD='width: 142']




    [/TD]

    [/tr]


    [/TABLE]


    für 2000 Beträge in TEUR

    [TABLE='class: MsoNormalTable']

    [tr]


    [td]

    Personalaufwand x 100



    [/td]


    [TD='width: 28'] = [/TD]
    [TD='width: 142']

    x 100



    [/TD]
    [TD='width: 149'] = %
    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 236']

    Umsatzerlöse



    [/TD]
    [TD='width: 142']




    [/TD]

    [/tr]


    [/TABLE]


    für 2001 Beträge in TEUR

    [TABLE='class: MsoNormalTable']

    [tr]


    [td]

    Personalaufwand x 100



    [/td]


    [TD='width: 28'] = [/TD]
    [TD='width: 142']

    x 100



    [/TD]
    [TD='width: 149'] = %
    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 236']

    Umsatzerlöse



    [/TD]
    [TD='width: 142']




    [/TD]

    [/tr]


    [/TABLE]


    für 2000 Beträge in TEUR

    [TABLE='class: MsoNormalTable']

    [tr]


    [td]

    Kapitalaufwand gesamt (Zinsen + Abschreibung) x 100



    [/td]


    [TD='width: 28'] = [/TD]
    [TD='width: 142']

    ( + ) x 100



    [/TD]
    [TD='width: 149'] = %
    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 236']

    Umsatzerlöse



    [/TD]
    [TD='width: 142']




    [/TD]

    [/tr]


    [/TABLE]


    [TABLE='class: MsoNormalTable']

    [tr]


    [td]

    Kapitalaufwand Zinsen x 100



    [/td]


    [TD='width: 28'] = [/TD]
    [TD='width: 142']

    x 100



    [/TD]
    [TD='width: 149'] = %
    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 236']

    Umsatzerlöse



    [/TD]
    [TD='width: 142']




    [/TD]

    [/tr]


    [/TABLE]

    [TABLE='class: MsoNormalTable']

    [tr]


    [td]

    Kapitalaufwand Abschreibung x 100



    [/td]


    [TD='width: 28'] = [/TD]
    [TD='width: 142']

    x 100



    [/TD]
    [TD='width: 149'] = %
    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 236']

    Umsatzerlöse



    [/TD]
    [TD='width: 142']




    [/TD]

    [/tr]


    [/TABLE]


    für 2001 Beträge in TEUR

    [TABLE='class: MsoNormalTable']

    [tr]


    [td]

    Kapitalaufwand gesamt (Zinsen + Abschreibung) x 100



    [/td]


    [TD='width: 28'] = [/TD]
    [TD='width: 142']

    (+ ) x 100



    [/TD]
    [TD='width: 149'] = %
    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 236']

    Umsatzerlöse



    [/TD]
    [TD='width: 142']




    [/TD]

    [/tr]


    [/TABLE]

    [TABLE='class: MsoNormalTable']

    [tr]


    [td]

    Kapitalaufwand Zinsen x 100



    [/td]


    [TD='width: 28'] = [/TD]
    [TD='width: 142']

    x 100



    [/TD]
    [TD='width: 149'] = %
    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 236']

    Umsatzerlöse



    [/TD]
    [TD='width: 142']




    [/TD]

    [/tr]


    [/TABLE]


    [TABLE='class: MsoNormalTable']

    [tr]


    [td]

    Kapitalaufwand Abschreibung x 100



    [/td]


    [TD='width: 28'] = [/TD]
    [TD='width: 142']

    x 100



    [/TD]
    [TD='width: 149'] = %
    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 236']

    Umsatzerlöse



    [/TD]
    [TD='width: 142']




    [/TD]

    [/tr]


    [/TABLE]


    Kennzahlen zur Rentabilität



    Berechnung Eigenkapital 2000 Beträge in TEUR



    [TABLE='class: MsoNormalTable']

    [tr]


    [td]

    Grundkapital

    [/td]


    [TD='width: 66']

    12.000



    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 121'] + Rücklagen
    [/TD]
    [TD='width: 66'][/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 121'] - Bilanzverlust
    [/TD]
    [TD='width: 66']

    4.293



    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 121'] = Eigenkapital
    [/TD]
    [TD='width: 66']

    7.707



    [/TD]

    [/tr]


    [/TABLE]


    Berechnung Eigenkapital 2001 Beträge in TEUR

    [TABLE='class: MsoNormalTable']

    [tr]


    [td]

    Grundkapital

    [/td]


    [TD='width: 66']

    12.000



    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 121'] + Rücklagen
    [/TD]
    [TD='width: 66']

    2.178



    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 121'] + Bilanzgewinn
    [/TD]
    [TD='width: 66']

    1.977



    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 121'] = Eigenkapital
    [/TD]
    [TD='width: 66']

    16.155



    [/TD]

    [/tr]


    [/TABLE]



    Eigenkapitalrentabilität 2000 Beträge in TEUR



    [TABLE='class: MsoNormalTable']

    [tr]


    [td]

    Jahresfehlbetrag x 100



    [/td]


    [TD='width: 28'] = [/TD]
    [TD='width: 142']

    x 100



    [/TD]
    [TD='width: 149'] =
    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 236']

    Eigenkapital



    [/TD]
    [TD='width: 142']




    [/TD]

    [/tr]


    [/TABLE]


    Eigenkapitalrentabilität 2001 Beträge in TEUR



    [TABLE='class: MsoNormalTable']

    [tr]


    [td]

    Jahresüberschuss x 100



    [/td]


    [TD='width: 28'] = [/TD]
    [TD='width: 142']

    x 100



    [/TD]
    [TD='width: 149'] = %
    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 236']

    Eigenkapital



    [/TD]
    [TD='width: 142']




    [/TD]

    [/tr]


    [/TABLE]


    Gesamtkapitalrentabilität 2000 Beträge in TEUR



    [TABLE='class: MsoNormalTable']

    [tr]


    [td]

    (Jahresfehlbetrag + Fremdkapitalzinsen) x 100



    [/td]


    [TD='width: 28'] = [/TD]
    [TD='width: 142']

    ( + )x 100



    [/TD]
    [TD='width: 149'] = %
    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 236']

    Gesamtkapital



    [/TD]
    [TD='width: 142'][/TD]

    [/tr]


    [/TABLE]


    Gesamtkapitalrentabilität 2001 Beträge in TEUR



    [TABLE='class: MsoNormalTable']

    [tr]


    [td]

    (Jahresüberschuss + Fremdkapitalzinsen) x 100



    [/td]


    [TD='width: 28'] = [/TD]
    [TD='width: 142']

    ()x 100



    [/TD]
    [TD='width: 149'] = %
    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 236']

    Gesamtkapital



    [/TD]
    [TD='width: 142']




    [/TD]

    [/tr]


    [/TABLE]



    Berechnung Betriebsgewinn bzw. Betriebsverlust; Beträge in TEUR



    [TABLE='class: MsoNormalTable']

    [tr]


    [td][/td]


    [TD='width: 133']

    2000



    [/TD]
    [TD='width: 132']

    2001



    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 205'] Rohertrag
    [/TD]
    [TD='width: 133']

    53.803



    [/TD]
    [TD='width: 132']

    68.363



    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 205'] -Personalaufwand
    [/TD]
    [TD='width: 133']

    42.944



    [/TD]
    [TD='width: 132']

    44.840



    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 205'] -Abschreibung auf Anlagen
    [/TD]
    [TD='width: 133']

    4.424



    [/TD]
    [TD='width: 132']

    4.810



    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 205'] -Steuern v. Einkommen, Ertrag, Vermögen
    [/TD]
    [TD='width: 133']

    174



    [/TD]
    [TD='width: 132']

    119



    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 205'] -sonstige Steuern
    [/TD]
    [TD='width: 133']

    148



    [/TD]
    [TD='width: 132']

    153



    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 205'] - sonstige Aufwendungen
    [/TD]
    [TD='width: 133']

    11.786



    [/TD]
    [TD='width: 132']

    12.892



    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 205'] = Betriebsgewinn/-verlust
    [/TD]
    [TD='width: 133']

    - 5.673 (Verlust)



    [/TD]
    [TD='width: 132']

    5.549 (Gewinn)



    [/TD]

    [/tr]


    [/TABLE]



    Umsatzrentabilität 2000 Beträge in TEUR



    [TABLE='class: MsoNormalTable']

    [tr]


    [td]

    Betriebsverlust x 100



    [/td]


    [TD='width: 28'] = [/TD]
    [TD='width: 142']

    x 100



    [/TD]
    [TD='width: 149'] =
    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 236']

    Umsatzerlöse



    [/TD]
    [TD='width: 142']




    [/TD]

    [/tr]


    [/TABLE]


    Umsatzrentabilität 2001 Beträge in TEUR



    [TABLE='class: MsoNormalTable']

    [tr]


    [td]

    Betriebsgewinn x 100



    [/td]


    [TD='width: 28'] = [/TD]
    [TD='width: 142']

    x 100



    [/TD]
    [TD='width: 149'] =
    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD='width: 236']

    Umsatzerlöse



    [/TD]
    [TD='width: 142']




    [/TD]

    [/tr]


    [/TABLE]



    Die Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe sowie für bezogene Waren zur Basis der Umsatzerlöse haben sich von 60% im Jahr 2000 auf 47% im Jahr 2001 verringert. Diese Aufwendungen haben sich zur Erstellung von 100€ Gesamtleistung von 60€ auf 47€ gesenkt, also um 13%. Diese Einsparung ist positiv anzusehen. Gründe für die Verringerung der Aufwendungen können z. B. eine bessere und genauere Verarbeitung des Materials sowie eine zuvor kalkulierte und nun umgesetzte Erhöhung der Verkaufspreise sein.



    Der Rohertrag ist zur Basis der Umsatzerlöse dagegen von 40% im Jahr 2000 auf 53% im Jahr 2001 gestiegen. Also ist der Rohertrag von 40€ je 100€ Gesamtleistung um 13% auf 53€ gestiegen. Es könnte auf eine Verringerung der Kosten für den Materialaufwand zurückzuführen sein. Auch diese Entwicklung ist positiv zu werten.



    Der Personalaufwand ist von 31,9% im Jahr 2000 auf 34,8% im Jahr 2001 gestiegen. Das bedeutet, dass zur Erstellung von 100€ Gesamtleistung die Personalaufwendungen von 31,90€ auf 34,80€ gestiegen sind. Das sind 2,9%. Ursache kann hier ein verbesserter Personaleinsatz sein.



    Der Kapitalaufwand für Zinsen und Abschreibungen ist zur Basis der Umsatzerlöse ebenfalls gestiegen und zwar von 6,2% im Jahr 2000 auf 6,9% im Jahr 2001. Der Wert ist mit 0,7% nur geringfügig angestiegen.



    Sowohl die Eigenkapitalrentabilität als auch die Gesamtkapitalrentabilität haben sich verbessert (auf 52,3% bzw. 13,6%), da es im Jahr 2001 einen Jahresüberschuss und keinen Jahresfehlbetrag mehr gibt.



    Das Unternehmen hat in 2000 insgesamt 4,20€ Verlust von je 100€ Umsatz gemacht.


    Im Jahr 2001 hat es sich verbessert. Die Pressluft AG hat von je 100€ Umsatz 4,30€ Gewinn gemacht, der dem Unternehmen für Investitionszwecke und Gewinnausschüttung zur Verfügung stehen.



    Bei weiteren Fragen oder wenn du deine Ergebnisse vergleichen willst, schreib mir einfach. Und nur Mut, irgendwann ist die ESA auch geschafft. :)


    Liebe Grüße
    Rosella

    Hi,


    du nimmst den Anfangsbestand, addierst den Einkauf und die Bezugskosten und ziehst dann das Skonto und den Endbestand ab. Dann hast du den Wareneinsatz.


    Gruß Rosella

    Hallo,


    ich habe den Betriebswirt SGD abgeschlossen, habe zwar nicht dieselben Heftnummern, aber die Aufgaben sind sicher nicht viel anders. Wie kann ich helfen?


    Gruß Rosella

    Hallo zusammen,


    hier als Hilfestellung die Lösung zum Vergleichen.


    LG Rosella


    [TD='width: 80']S [TD='class: xl63, width: 160, colspan: 2'] [TD='width: 80']H [TD='width: 80'] [TD='width: 80']S [TD='class: xl63, width: 160, colspan: 2']Eigenverbrauch von Waren [TD='width: 80']H [TD='width: 80'] [TD='width: 80']S [TD='class: xl63, width: 160, colspan: 2']Kapital [TD='width: 80']H [TD='width: 80'] [TD='width: 80']S [TD='class: xl63, width: 160, colspan: 2']Zinserträge [TD='width: 80']H [TD='align: right']138500 [TD='align: right']40000 [TD='align: right']800 [TD='align: right']800 [TD='align: right']1300 [TD='align: right']138500 [TD='align: right']300 [TD='align: right']300 [TD='align: right']12000 [TD='align: right']90000 [TD='align: right']141500 [TD='align: right']4300 [TD='align: right']16000 [TD='align: right']10000 [TD='class: xl63, colspan: 2']Forderungen [TD='align: right']142800 [TD='align: right']142800 [TD='class: xl63, colspan: 2']Werbungskosten [TD='align: right']22500 [TD='align: right']10000 [TD='align: right']1500 [TD='align: right']100 [TD='align: right']100 [TD='align: right']4000 [TD='align: right']14000 [TD='align: right']13000 [TD='class: xl63, colspan: 2']Darlehensschuld [TD='align: right']166500 [TD='align: right']166500 [TD='align: right']9500 [TD='align: right']1000 [TD='align: right']12000 [TD='class: xl63, colspan: 2']Abschreibungen [TD='align: right']24000 [TD='align: right']24000 [TD='align: right']11000 [TD='align: right']4000 [TD='align: right']4000 [TD='class: xl63, colspan: 2']Geschäftsausstattung [TD='align: right']12000 [TD='align: right']12000 [TD='align: right']40000 [TD='align: right']4000 [TD='class: xl63, colspan: 2']Bank [TD='class: xl63, colspan: 2']GuV [TD='align: right']36000 [TD='align: right']22500 [TD='align: right']900 [TD='class: xl63, colspan: 2']Verbindlichkeiten [TD='align: right']12700 [TD='align: right']21000 [TD='align: right']40000 [TD='align: right']40000 [TD='align: right']7000 [TD='align: right']2000 [TD='align: right']3000 [TD='align: right']16000 [TD='align: right']1600 [TD='align: right']2900 [TD='align: right']300 [TD='align: right']250 [TD='align: right']12000 [TD='align: right']7000 [TD='align: right']900 [TD='align: right']800 [TD='class: xl63, colspan: 2']Wareineingang [TD='align: right']13000 [TD='align: right']1000 [TD='align: right']12500 [TD='align: right']4500 [TD='align: right']1000 [TD='align: right']300 [TD='align: right']7000 [TD='align: right']12700 [TD='align: right']1000 [TD='align: right']27500 [TD='align: right']27500 [TD='align: right']100 [TD='align: right']5700 [TD='align: right']12000 [TD='align: right']400 [TD='align: right']12700 [TD='align: right']12700 [TD='align: right']25650 [TD='class: xl63, colspan: 2']Miete [TD='align: right']4000 [TD='align: right']42800 [TD='align: right']42800 [TD='align: right']900 [TD='align: right']900 [TD='align: right']4300 [TD='class: xl63, colspan: 2']Warenbestände [TD='align: right']25000 [TD='align: right']25000 [TD='align: right']90000 [TD='align: right']92900 [TD='class: xl63, colspan: 2']Kasse [TD='class: xl63, colspan: 2']Privatentnahme [TD='align: right']2900 [TD='align: right']4000 [TD='align: right']1000 [TD='align: right']1300 [TD='align: right']1300 [TD='class: xl63, colspan: 2']SBK [TD='align: right']92900 [TD='align: right']92900 [TD='align: right']1500 [TD='align: right']500 [TD='align: right']36000 [TD='align: right']141500 [TD='align: right']1200 [TD='class: xl63, colspan: 2']AVK [TD='align: right']92900 [TD='align: right']11000 [TD='class: xl63, colspan: 2']Warenbestandsveränderungen [TD='align: right']1600 [TD='align: right']250 [TD='align: right']400 [TD='align: right']9500 [TD='align: right']12500 [TD='align: right']2900 [TD='align: right']2900 [TD='align: right']150 [TD='align: right']150 [TD='align: right']25650 [TD='align: right']100 [TD='align: right']400 [TD='align: right']400 [TD='align: right']950 [TD='class: xl63, colspan: 2']Warenverkauf [TD='align: right']950 [TD='align: right']165000 [TD='align: right']165000 [TD='align: right']21000 [TD='align: right']21000 [TD='align: right']5500 [TD='align: right']5500 [TD='class: xl63, colspan: 2']Steuern [TD='align: right']1000 [TD='align: right']1000 [TD='class: xl63, colspan: 2']Gehälter [TD='align: right']1600 [TD='align: right']1600

    Kapital GA GuV Priv Entn. Priv Entn EBK GuV Bank
    Darlehen Waren SBK GuV
    Verb. Ford. S H S H
    Bank EBK Kasse Kasse GuV
    Kasse WV Bank S H
    SBK Bank EBK S H
    SBK GA GuV
    S H
    EBK AfA S H S H
    SBK EBK Miete S H WE WV
    WV Verb Kasse/Bank EBK Gehälter WB-Veränd.
    Zinsertr. AVK Bank WE Miete EVvW
    S H Ford Steuern SBK WE Steuern Zinserträge
    Verb GuV Darlehen WerbKo
    Kasse/Verb Verb AVK
    SBK S H AfA
    Bank GuV Kapital
    S H
    EBK SBK S H S H
    WB-Veränderungen EBK Verb Kasse/EVvW Kapital S H
    Ford Priv Entn. GA Kapital
    WE S H Waren

    Hallo Mareike,


    ich habe leide länger nicht mehr im Studyboard nachgeguckt, daher erst jetzt meine Antwort. Ich hatte eine 1 bei der ESA. Wenn du magst, dann schick mir deine E-Mail-Adresse und ich schicke dir meine benotete ESA als Hilfestellung. (falls du nicht schon mit dem Heft fertig bist)


    Gruß
    Rosella

    Hallo Manuli,


    der Bilanzgewinn ist den kurzfristigen Verbindlichkeiten zuzurechnen, wenn er voll als Dividende ausgeschüttet werden soll. Dies ist in der Aufgabenstellung erwähnt. Dass es so gemacht werden soll, steht im Lernheft. Auf derselben Seite steht entsprechendes zum Bilanzverlust.


    MfG
    Rosella

    Hallo Alina,


    ich war im Urlaub und konnte daher nicht eher antworten. Falls ich dir noch helfen kann, hier meine Antwort auf die Frage:


    Nr. 8

    Besonders bei den Abbildungen F.1 und F.2 lässt sich ein klarer Zusammenhang erkennen.

    Die Länder, in denen die jährlichen Ausgaben für Forschung und Entwicklung hoch sind (vgl. Abb. F.1), sind auch die Patentanmeldungen je 100 000 Einwohner entsprechend hoch (vgl. Abb. F.2).
    Baden-Württemberg ist hier das Land mit den höchsten Ausgaben für Forschung und Entwicklung, gefolgt von Berlin, Bayern und Hessen. Die Investition der Länder scheint sich auszuzahlen, da die meisten Patente in Baden-Württemberg, Bayern und Hessen angemeldet werden, also in den Bundesländern, die die höchsten jährlichen Ausgaben für Forschung und Entwicklung haben. Berlin bildet hier eine Ausnahme, da es die zweithöchsten Ausgaben hat, jedoch weiter unten (sechst letzten) in der Statistik der Patentanmeldungen liegt.
    Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein geben wenig Geld für Forschung und Entwicklung aus (vgl. Abb. F.1) und dort werden auch wenige Patente angemeldet (vgl. Abb. F.2).

    Auch Abb. F.3 weist einen Zusammenhang mit den anderen Abbildungen auf.

    Baden-Württemberg liegt in den ersten beiden Abbildungen oben in der Statistik und führt auch in Abbildung F.3 die Statistik an.
    Das Land ist am besten für die Zukunft gerüstet, hat im Vergleich die höchste Kinderzahl je Frau, den größten Anteil an junger Bevölkerung unter 20 Jahren, eine hohe Kaufkraft herrscht und es wenig Arbeitslose gibt.

    Die hohe Kaufkraft lässt sich durch die vom Land getätigten Investitionen in Bildung, Forschung und Entwicklung ableiten. Die Menschen sind gut ausgebildet und verdienen dem entsprechend. Somit wird mehr Geld in Umlauf gebracht, was wiederum der Wirtschaft zu Gute kommt. Darauf ist dann die relativ niedrige Zahl der Arbeitslosen und Sozialhilfeempfänger zurückzuführen, da Unternehmen expandieren, weil sie einen höheren Umsatz machen und mehr Personal benötigen.

    Sachsen-Anhalt investiert dagegen wenig (vgl. Abb. F.1), hat wenig Patentanmeldungen (vgl. Abb. F.2)und rangiert auch hier auf einem der hinteren Plätze (vgl. Abb. F.3), hat weniger Kinder, eine ältere Bevölkerung, geringere Kaufkraft und mehr Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger, ist also schlechter für die Zukunft gerüstet.


    Der Tutor hatte noch ergänzt, dass Ba-Wü Vorbild für andere Bundesländer ist (das hat wohl bei mir für die volle Punktzahl gefehlt).


    Gruß
    Rosella

    Hallo tipico,


    ich habe zu BWG01 Aufgabe 4 folgendes geschrieben (gab 25 von 30 P.):


    Zuerst einmal würde ich eine Region aussuchen, in der es viele potentielle Kunden gibt, damit mein Unternehmen genug Absatzchancen hat, um dauerhaft bestehen zu können.
    Weiter würde ich den Markt nach Mitbewerbern / Konkurrenten absuchen, um festzustellen, wie sinnvoll eine Ansiedlung dort wäre.
    Damit die Kunden gut betreut werden können, wäre es von Vorteil, wenn sich das Unternehmen in Kundennähe befinden würde. Zur besseren Erreichbarkeit sollte der Standort so gewählt werden, dass das Unternehmen verkehrstechnisch gut an die Infrastruktur angebunden ist.
    Des Weiteren würde ich Informationen über die in meinem Zielgebiet anfallenden staatlichen Abgaben einholen. So könnte ich ein Gebiet auswählen, in dem es möglichst viele Kunden und möglichst wenig staatliche Abgaben gibt, um die Kosten gering zu halten.
    Außerdem würde ich die Nähe zu Großstädten oder fachbezogenen Universitäten suchen, da sich dort oft in großer Zahl qualifizierte Arbeitskräfte finden lassen.


    Der Tutor hatte noch "evtl. stattl. Förderung?!" als Korrekturhinweis hinzugefügt.


    Beste Grüße
    Rosella