Beiträge von schnattinka

    Dann must du den inneren Wert noch ausrechnen:
    Innerer Wert: (Bilanzkurs + Ertragskurs) / 2




    Unternehmen A =(120+80)/2 = 100
    Unternehmen B =(130+170)/2 = 150


    Das ist dann ein Verhältnis von 3 zu 2, meine ich. Ich hänge auch gerade an der Aufgabe und hab sie noch nicht abgeschickt.

    Wie kommst du denn auf die 600.000 bei den Kapitalrücklagen???? Und auch die Bank und das Einbringungskonto? Woher nimmst du diese Zahlen? Ich steh völlig auf dem Schlauch mit dieser Aufgabe.
    LIebe Grüße
    Schnattinka

    Wieso kann man so einfach einen neuen Posten "sonst. Vorräte" bilden? und den Posten "Vorräte" 150 verrechnen? Gibt es tatsächlich einen Posten "Wertberichtigungen auf Forderungen" und darf der mit einem Minuswert in der Bilanz stehen? ODer wird der nicht eigentlich über "Forderungen" verrechnet?
    Hoffe, es kann mir einer helfen.
    Viele Grüße

    Danke für deine Ermutigung. Ich habe die genannten Aufgaben auch schon geschafft und quäle mich nun durch den Rest des Studiums. Bis SEptember muss ich fertig sein und ich liege noch gut im Zeitplan...

    Hallo. Ich bin mitten im Fernstudium zum Buchhalter und nun schwanger. Mit einem Kleinkind und Dauermüde komme ich momentan absolut nicht dazu, noch zu lernen und die ESAs zu beenden. Grade hänge ich am REK01 und wäre dankbar, wenn mir jemand die Lösung von AUfgabe 1, 5-8 schicken könnte. Ich habe den Lernheftcode REK01-XX3-K22.
    :aechtz:

    Ich blicke nicht mehr durch. Im Heft STW02 auf Seite 43 steht etwas über den Unterschied in der Besteuerung. So, wie ihr das gerechnet habt, scheint die Ausschüttung im Betriebsvermögen zu bleiben, aber woher wisst ihr das? Meiner Meinung nach wird die Ausschüttung im Privatvermögen gehalten. Oder stehe ich total auf dem Schlauch?

    Guten Tag,
    ich sitze nun schon eine Weile an dieser Aufgabe Nummer 4.
    a) habe ich gelöst und komme auf 12.000,00 Euro festzusetzende Körperschaftssteuer. Ist das richtig?


    Bei Aufgabe 4b finde ich allerdings keinen Anhaltspunkt, wie ich mit der Lösung beginnen soll. Kann mir einer sagen, wo ich so ein Schema finde, wie man die Einkommenssteuer ausrechnen muss oder mir ein Schema erklären?


    Steuerwesen ist nicht mein Gebiet und ich bin dankbar für jede Art von Hilfe.


    Viele Grüße

    Das Entgelt beträgt 4.000,00 € abzüglich der Umsatzsteuer, somit 100/119 von
    4.000,00 € = 4.201,68 €. Damit beträgt die abzuführende Umsatzsteuer 798,32 €.
    Der Leistungszeitraum war März 2007. Der Voranmeldungszeitraum ist damit der Monat März.[/QUOTE]

    Ich verstehe nicht, wie du die Umst da berechnest. Was sind die 4201,68?
    Ich rechne die Umst so aus: 4000,00 / 119 * 19 = 638,66 EURO, weil der Anwalt ja die Umst von seinem Mandanten bezahlt bekommt. Es wäre doch nicht rechtens, wenn er netto 4000,00 bekommen würde und dann noch Umst drauf zahlen müsste, oder?