Beiträge von Kadna

    Hi.
    Es gibt also noch mehr verrückte Leute, die sich zu diesem Fernstudium haben hinreißen lassen. :)
    Ich bin schon etwas länger dabei, inkl. einer 1jährigen Pause, wegen Baby. Mein Prüfungsvorbereitungsseminar wird im September sein. Bis dahin quäle ich mich noch mit meiner letzten offenen Fallstudie und meiner Facharbeit herum. Gruselig, sag ich euch. Lasst euch in Wolfenbüttel nicht unterkriegen. Und wenn ihr in Mathe Herrn Neugebauer habt, dann habt ihr großes Glück. Der kann wirklich gut erklären. Ich bin damals auch bei MAÖK 2 ausgestiegen und habe in der Klausur eine gute 4 geschafft. Damit war ich super zufrieden. Augen zu und durch. Das zweite Seminar ist dann schon nicht mehr so schlimm. Im dirtten allerdings werden die Tage ziemlich lang. Die Englischklausur ist übrigens erst im Prüfungsvorbereitungsseminar dran. Rechnungswesen im zweiten Seminar. In Rechnungswesen wird man aber sehr gut vorbereitet. Also: Bis auf Mathe ist das erste Seminar gar nicht sooooo schlimm. Viel gerechnet werden muss aber auch in BWL/VWL. Auch nicht immer ganz einfach, aber es geht, wenn man sich abends noch mal in Ruhe dran setzt. Ich fand der Teil war ziemlich groß, mit viel, viel Input. Also dann - viel Spaß! Und fahrt unbedingt mal nach Braunschweig in die Schloss Arkaden, zum Shoppen. Ein echt riesiges Einkaufscenter, in dem man sich den halben Tag aufhalten kann. Und an alle, die in der Auguststadt wohnen: Lasst euch das Essen schmecken!!!! Lecker!!!!

    Hey. Ich bin auch dabei. Allerdings schon seit Oktober 2007. Da ich in der Zwischenzeit einen Sohn bekommen habe, habe ich 1 Jahr Pause gemacht. Deshalb habe ich diese ganze Sache leider noch nicht abhaken können. Mein Sohn hatte aber für mich Priorität. Die Abschlussprüfung soll nun im November sein. Ich muss allerdings bis zum 3. Seminar im September noch eine Fallstudie fertig stellen (an der ich mir gerade die Zähne ausbeiße) und meine Facharbeit noch schreiben *grrr*. Naja. Die Zeit rennt mir davon. Wenn man so einen kleinen Wurm zu Hause hat, dann hat man nicht viel Zeit und Ruhe für solche Aufgaben. Ich wünsche euch auf jeden Fall "Gutes Gelingen" und starke Nerven. ;)

    Hallo.
    Kann mir von euch vielleicht jemand helfen? Ich sitze seit Tagen vor meiner letzten zu bearbeitenden Fallstudie "Personalwesen" und hadere schon bei der ersten Aufgabe. Grundsätzlich ist alles soweit okay. 2 SB-Stellen weg, dafür 2 SB-Stellen neu schaffen, 1 leitender Angestellter neu (kein Mitbestimmungsrecht BR), 1 MA soll im Import gekündigt werden. Der Großteil dieser Vorhaben wird mit den Umsatzzahlen belegt - auch klar. Muss ich nun in der Information an den BR schon reinschreiben, wie ich mir die Sache mit den Sachbearbeiterstellen vorstelle? Also, dass ich eine Dame umbesetzen will und die andere Stelle lieber ausschreiben möchte? Irgendwas über soziale Aspekte? Oder muss ich einfach nur sagen was ansteht und brauche keine Lösungsvorschläge hineinschreiben? Ich finde nämlich, dass diese eher in der Aufgabe 2 gefordert werden, aber ich kann mich ja auch irren. Die Interpretation der Aufgabenstellungen ist bei den FSTUs oftmals relativ... Wie habt ihr das Ganze angepackt? Danke schon mal. :winkewinke:

    Hallo. Seid ihr hier schon wieter gekommen? Ich habe zwar meine 7 Tabellen zusammen gebastelt, aber irgendwie habe ich nicht den blassesten Schimmer, ob das nun so sein soll oder nicht... Sehr merkwürdige Aufgabe, wie ich finde. Das Infomaterial lässt wirklich sehr zu wünschen übrig. Man könnte sagen, das ist mal wieder so eine Fallstudie, die man als pure Schikane ansehen kann. Meiner Meinung nach. Aber was soll´s? Es muss nunmal gemacht werden. Hat hier jemand schon Fortschritte gemacht und kann mir den einen oder anderen Tipp geben?

    Hi Schmetterlingchen. Das erstaunt mich, ehrlich gesagt. Ich habe trotz Donalds Antwort noch immer keinen blassen Schimmer. Und diese Ausfüllanleitung, die ist jawohl sowas von lückenhaft.... Total blöde. Hast du das Ding fertig bekommen?

    Hallo.

    Ich hänge leider noch immer bei der hier so gekennzeichneten Aufgabe 2c. Kann mir bitte jemand helfen? So eine Arte Schritt für Schritt Erklärung wäre super, damit ich das alles schön selber durchfürhen kann. Für Hilfe wäre ich wirklich dankbar.
    :(

    Mmmmh.

    a) und b) lauten bei mir so:

    a) Devisenbilanz an Bilanz des langfr. Kapitalverkehrs

    b) Improtierte Dienstleistungen an Devisenbilanz

    Also im Prinzip genau andersrum.... :confused:

    Hey zusammen.


    Ich arbeite derzeit an der selben Aufgabe und eines verstehe ich hier noch nicht so recht. Warum geben die in der Aufgabenstellung diese ganze Sache mit dem Existengründerkredit an, wenn man dann im Finanzplan unter "Tilgung Darlehen" 0 einträgt. Kann ja sein, dass das so ist, aber irgendwie verunsichert mich das. Habt ihr schon Ergebnisse zurück von euren Finanzplänen? Könnt ihr mir nochmal helfen?


    Danke und viele Grüße,


    Kadna

    Hi Enrico.

    Also deine Lösung solltest du nochmal überdenken. ;)

    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du die gleiche Aufgabe hattest wie ich.

    Als Erstes solltest du herausfinden, wie hoch die monatl. Abschreibung ist.

    Der Arbeitslohn für den "Maschinenbediener" musst du noch hinzurechnen.

    Die Zinsen, die pro Monat anfallen, musst du auch noch draufrechnen.

    Den Werteverzehr pro Maschinenstunde im Monat auch noch hinzu.

    Wenn du dann die Kosten für 1000 Beilagen ausrechnest hast du den ersten Vergleichswert (die von dir ermittelten monatl. Kosten durch monatliche Anzahl von Beilagen)

    Die Aushilfe erhält 0,03 Euro pro Beilage. Den Betrag, der bei 576000 Beilagen fällig wäre kannst du leicht ausrechnen. Das ganze dann auf 1000 Beilagen runterrechnen. Schon hast du den zweiten Vergleichswert.

    Probiers mal. Ich hoffe das ist so für dich nachvollziehbar. Sonst einfach wieder melden.

    Guten Morgen.

    Sehr nett, dass du dich meldest. Die Nummer des Heftes war KOKA01 von der sgd. Ich habs aber dann einfach mal so probiert und das Ganze auf 1000 Beilagen runtergerechnet, unabhängig davon um wie viele Aushilfen es sich handelt. Hat irgendwie geklappt. :) Und richtig wars auch noch. :D

    Dennoch vielen, vielen Dank dass du mir helfen wolltest.

    Kaddy

    Mmmh. Es fällt mir etwas schwer. Die Kosten für die Maschine aufzudröseln ist eine Sache, aber wie soll ich die Kosten vergleichen, wenn ich die Kosten für die Aushilfskräfte gar nicht wirklich berechnen kann. Ich weiss ja gar nicht wie viele es waren... Und ich weiss auch nicht wie viele Prospekte eingelegt werden müssen, z.B. pro Monat....

    Ich ahne schon, dass ich viel zu sehr um die Ecke denke, aber der Anfang fällt mir wirklich schwer. :(

    Ein Anstoss für den Beginn wäre mir schon eine große Hilfe glaub ich.

    Danke und viele Gruesse,

    Kaddy

    Hey.
    Danke für die schnelle Antwort. Es geht hierbei um 3 Produktgruppen in der Textilbranche. Jede Produktgruppe verfügt u.a. über ein eigenes Personalwesen, Finanzwesen, Vertrieb usw. Nun sollen Marketing und EDV als Stabstellen erscheinen. Mehr gibt die Aufgabenstellung nicht her. Wo würdest du sie ansiedeln? Direkt ganz oben bei der Geschäftsführung oder an jeder Produktgruppe. Ich habe noch nie eine divisionale Organisation mit Stabsstellen gesehen. Das ist mein Problem. Nur funktionale.

    Herzlich willkommen.

    Ich bin BWLer, seit Oktober 2007 (sgd). Physik und Mathe sind gar nicht mein Ding, aber wenn du so ein Mathefreak bist, kannst du mir bestimmt hin und wieder helfen ;) Komme übrigens aus Stade. Ganz in der Nähe.

    Viel Spass und Erfolg im und mit dem Forum.

    Gruss,

    Kathrin

    Hallo.

    Ich brauche mal wieder Hilfe. Wenn ich eine divisionale Organisationsstruktur darstelle mit 3 Produktgruppen, wo bringe ich meine Stabsstellen unter? Es gibt zwei Stück. Muss ich diese wieder nur bei der Geschäftsführung ansiedeln oder bei jeder Produktgruppe? Danke für die Hilfe.

    Gruss,

    Kathrin

    Hey. Danke für die ausführliche Erläuterung. Ich wollte schon schreiben, dass ich es selbst heruasgefunden habe, aber ich hatte ständig "Datenbankfehler". Ich habs etwas anders beantwortet, aber lt. der Bewertung wars okay. Danke dennoch. Schönen Wochenstart!

    Ich bin mal wieder etwas verwirrt. In unserem Studienheft steht, dass die drei Säulen der EU folgende sind: EG, EGKS und EURATOM. Schaut man jedoch bei Wikipedia rein, sind die Säulen andere, nähmlich: EG, GASP und PJZS. Was ist denn nun richtig? Das wird sich doch nicht einfach so mal eben geändert haben??? Wenn ich die ESA bearbeite, sollte ich mich wahrscheinlich eher auf das berufen, was im Heft steht, oder?

    Was meint ihr? ?(

    Danke und Gruss,

    Kathrin

    Hey. Herzlich willkommen.

    Ich (Kathrin) bin auch noch nicht so lang dabei, aber hier findet man eine Menge Hilfe. Ich bin zwar BWLer, aber da ich als sog. "Office Professional" tätig bin, kann ich vielleicht hin und wieder helfen.

    Viel Spass beim Büffeln.

    Ich hab mal bei der HA den Qualitätsbeauftragten/TÜV gemacht.

    Bis dann

    Jipeeeeh, ich habs. Hab für 2002 auch 7882 T€ raus. Du meintest also das Gleiche wie ich. Danke danke!!!! Du hast mir sehr geholfen. :jump: