Beiträge von Heike75

    Hallo Simone,


    ich habe mich schon durch KRE05N durchgekämpft. Um welche Aufgabe handelt es sich denn? Das kann ich nicht genau zuordnen oder vielleicht
    stimmt auch der Lernheftcode nicht überein. Bei mir war das XX1-A11.


    Kannst mir ja noch mal Bescheid geben, falls Du noch Hilfe brauchst. Bei mir
    lief diese ESA prima.


    Liebe Grüße
    Heike :bounce:
    h-koch-effelder@t-online.de

    Hallo Zusammen,


    ich helfe gerne weiter, wenn es irgendwo klemmt. Bei mir ist TKÖ sehr gut
    gelaufen. Hier komplette Lösungen auszutauschen finde ich nicht sehr
    vorteilhaft, vor allem weil immer wieder Fernstudenten berichten, dass
    sie wegen Abschreibens eine sechs bekamen.
    Die Fernlehrer lesen auch in diesem Forum.


    Also wenn jemand eine präzise Frage zum Thema hat, dann gebe ich da
    gerne einen Tipp, auch als PN oder direkt per mail.


    Viele Grüße
    Heike

    Hallo Doreen!
    Klar kannst Du mir Deine Tabelle mal schicken. (Bin beides die gleiche Heike:))


    Bei Aufgabe 3 habe ich jeweils den durchschn. Lagerbestand * Einheitspreis*Lagerkostensatz gerechnet.
    Das jeweils für vor Änderung der Bestellhäufigkeiten und dann für danach.
    Das für alle Warengruppen und anschließend die Differenz gebildet.
    Hört sich komplizierter an als es ist. Bsp. Warengruppe A
    vorher: Lagerkosten=3000x500x0,2=300.000,00
    nachher: LK=1000x500x0,2=100.000,00


    Wenn Du noch was brauchst - melde Dich. :hammer:


    Heike

    Hallo Dorreen,


    bei den durchschn. Beständen kommt 23,8 bzw. 27,8 raus.
    Bei 2a ist das mit 58.750,00 richtig. 2b liegst Du richtig.
    Einsparungen bei Beschaffungskosten sind auch richtig, aber bei Lagerkosten sind das 57.500,00 €.


    Viele Grüße
    Heike:)

    Hallo Madonna,


    im Großen und Ganzen liegst Du richtig.
    Ich habe bei den Liegen geschrieben: Massenfertigung, Organisationstyp:
    Automatische Fertigung mit Fließfertigung zur Montage


    Dann habe ich bei den einzelnen Typen (Massen-, Serien-, u. Einzelfertigung)
    jeweils noch kurz beschrieben, was dafür charakteristisch ist und warum
    es m. E. an der jeweiligen Stelle zutrifft.


    Das wurde für richtig befunden.


    Viele Grüße
    Heike

    Hallo Algohase,


    Bei der Warengruppe A ist die Jahresmenge 24000 Stk.
    Nach der Änderung der Bestellhäufigkeiten, wird 12 mal bestellt.
    Den durchschnittlichen Lagerbestand berechnest Du dann wie folgt:
    24.000 / 12 / 2 = 1.000 Stk


    Es werden also 12 mal jeweils 2.000 Stk bestellt. Den Durchschnitt berechnest Du dann durch die Teilung durch 2.


    Verstanden? :aua:


    Viele Grüße
    Heike

    Hallo Minimaus,


    schick mir doch mal Deine mail-Adresse als PN. Ich habe die Aufgaben erst vor ein paar Tagen zurückbekommen und kann Dir da einen Tipp geben.


    Viele Grüße
    Heike

    Hallo!


    Ich brüte gerade über den Einsendeaufgaben von JAS01. Das ist nicht so mein Thema.
    Bei Aufgabe 5 ist die GuV-Rechnung einer gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft gegeben.

    Unter Aufgabe b) steht:
    Das Unternehmen hat ca. 5.000 € an Spenden verschiedenen gemeinnützigen Vereinen zugeführt. In welchem Posten der GuV-Rechnung muss dieser Betrag enthalten sein?

    Zu Spenden habe ich im Lernheft leider keine Erläuterungen gefunden:confused:
    Bisher war ich "nur" in Privatunternehmen tätig, da werden Spenden ja über die Ekst abgesetzt.
    Ich neige dazu, dass die aufgeführte Spende gar nicht in die GuV gehört.

    Bin ich da auf dem Holzweg??? Wer kann mir da einen Tipp geben??
    Viele Grüße
    Heike:confused:

    Hallo Mausi,


    ich hänge auch gerade an den Aufgaben zu JAS01 fest. Es ist zwar bei Dir schon sehr lange her, aber vielleicht, kannst Du mir trotzdem einen Tip zu
    den Spenden geben. Da habe ich nämlich auch keinen Plan und im
    Lernheft steht darüber auch nichts.


    Vielen Dank.
    Heike:confused:

    Hallo Ihr Lieben!


    Ich brüte gerade über den Einsendeaufgaben von JAS01. Das ist nicht so mein Thema.
    Bei Aufgabe 5 ist die GuV-Rechnung einer gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft gegeben.


    Unter Aufgabe b) steht:
    Das Unternehmen hat ca. 5.000 € an Spenden verschiedenen gemeinnützigen Vereinen zugeführt. In welchem Posten der GuV-Rechnung muss dieser Betrag enthalten sein?


    Zu Spenden habe ich im Lernheft leider keine Erläuterungen gefunden:confused:
    Bisher war ich "nur" in Privatunternehmen tätig, da werden Spenden ja über die Ekst abgesetzt.
    Ich neige dazu, dass die aufgeführte Spende gar nicht in die GuV gehört.


    Bin ich da auf dem Holzweg??? Wer kann mir da einen Tipp geben??
    Viele Grüße
    Heike:confused:

    Hallo Finchen!
    Im Großen und Ganzen schon!


    Aber, bei den Banken muss auf der rechten Seite auch 800 stehen.
    In Klammern schreibst Du dann 500+300.


    Dann liegst Du goldrichtig.


    Viele Grüße
    Heike:bye::cheerleader:

    Hallo Finchen!


    Die Produktionsentscheidung liegt bei den Unternehmen, die also für 800 Mrd.
    Investitionsgüter produzieren und für 4.200 Mrd. Konsumgüter herstellen.
    Die Haushalte können also nur für 4.200 Mrd Konsumgüter bekommen und
    sparen so ungeplant 300 Mrd.
    Banken - also 800 Mrd (500 geplant+300 ungepl.)


    Ich hoffe, Du blickst da jetzt durch.


    Viele Grüße
    Heike:)

    Hallo Kiki!


    Ich habe bei Aufgabe 6 b wie folgt gerechnet:


    durschnittlicher Lagerumschlag= Lagerabgang/durchschn. Lagerbestand


    420.000/35.000 = 12
    Also wid der durchschnittliche Lagerbestand 12 mal im Jahr umgesetzt.


    Die Aufgabe kannst Du nur richtig rechnen, wenn Du a) auch richtig gerechnet hast.


    Viele Grüße
    Heike

    Hallo Alida,


    schick mir doch Deine Aufgaben mal per PN, dann schau ich mal, woran das liegen kann.
    Ich hab PWI 01 schon hinter mir und hatte alles richtig.
    Viele Grüße
    Heike

    Hallo Bärliner,


    bei solchen Aufgaben ist es natürlich wichtig, dass man die Prozentrechnung beherrscht.


    119.000,00 x 20%.


    Wieviel ist das denn bei Dir?



    Du kannst auch rechnen: 119.000,00 x 0,2
    (nämlich 20/100, was soviel wie 20% bedeutet)


    Ich komme da auf 23.800,00 €. Wenn Du das dann durch 4 dividierst,
    bekommst Du die 5.950,00 €


    Blickst Du da jetzt durch.:aua:


    Viele Grüße
    Heike

    Hallo MrBlackJack,


    ich habe zwar das gleiche Ergebnis wie Du, jedoch auch erläutert, warum ich was wie rechne und was das Ergebnis aussagt.
    Vielleicht hast Du Dich ja hier nur verschrieben, aber richtig lauten muss es:
    60 min/Gesamtfertigungszeit pro Stk =60min/20 min = 3
    Das bedeutet, es können pro Kapazitätsstunde 3 Stk gefertigt werden.
    Der Deckungsbeitrag pro Stk beträgt ja 12,00 €. Also beträgt
    der Deckungsbeitrag je Kapazitätsstunde 36,00 € (12,00 x 3).


    Viele Grüße
    Heike:)

    Hallo Flip,
    ich habe das Heft zwar nicht in meinem Studium, bin aber ganz gut im Rechnen.
    Also ich würde das ganz einfach über den Dreisatz rechnen.
    22981,00 entsprechen 70%
    also:100/70*22981 =32830 (ist der WErt nach 2 Jahren Abschreibung)
    Dieser ist dann wieder 70% als Ausgangswert für die Berechnung der Abschreibung nach dem 1. Jahr. usw.
    Ergebnis:
    Anschaffungswert: 67.000,00
    nach 1. Jahr: 46900,00 (AW-30%)
    nach 2. Jahr: 32830,00 (1.Jahr-30%)
    nach 3.Jahr: 22981,00 (2. Jahr-30%)
    Ich hoffe, Du kannst das nachvollziehen, wenn nicht, melde Dich nochmal.
    Bin mir ziemlich sicher, dass das stimmt.
    Viele Grüße
    Heike:)

    Hallo Jessica,
    der Anfgang ist gar nicht so schlecht. Wobei Du dann anstatt der Menge/Stk und der benötigten Gesamtmenge die benötigten Std bei Eigenfertigung
    ermitteln musst und anhand der Deckungsbeiträge die
    Reihenfolge der Förderwürdigkeit der Produkte festlegst.
    Du kannst mir als PN auch mal Deine e-mail schicken, dann kann ich Dir das per mail noch detailierter erläutern. Das sprengt sonst den Rahmen hier.


    Die Aufgabe ist auf jeden FAll sehr wichtig, vor allem dass Du auch da durchsteigst. Man bekommt hier 40 Punkte!
    Viele Grüße
    Heike:)