Beiträge von Schneehase1986

    Hallo zusammen,

    Hänge an der folgenden Aufgabe:

    Michael Müller hat beim Finanzamt Wiesbaden einen Antrag auf Änderung des Steuerbescheides gestellt. Das Finanzamt Wiesbaden trifft eine ablehnende Entescheidung. Gibt es für Michael Müller noch Möglichkeiten sein Rechtsbegerhen voranzutreiben?


    Stehe total auf dem Schlauch...hat jemand Lösungsvorschläge?


    Danke und Gruß,


    Schneehase

    Hallo zusammen:)


    Habe mittlerweile alle Einsendeaufgaben zur Benotung eingeschickt und warte auf meine Prüfungsarbeit:)
    Hat jemand diese Prüfung schon hinter sich und kann mir Tipps geben, wie ich mich am besten darauf vorbereiten kann?
    Um alle Themen nochmal durchzulesen reicht wohl die Zeit nicht mehr:)


    Danke!

    Hallo zusammen:)


    Ich stelle hier mal meine Ergebnisse für STW02F-XX2-A08 Fallstudie 1 Einkommensteuer rein:

    Einkünfte Gewerbebetrieb: 90.000,00 EUR
    Einkünfte nicht selbständige Arbeit 23.080,00 EUR
    Einkünfte Kapitalvermögen 14.780,92 EUR
    Einkünfte Vermietung & Verpachtung 1.650,00 EUR
    Summe Einkünfte 129.510,92 EUR

    Abzüglich Sonderausgaben:
    Gezahlte Kirchensteuer 1.600,00 EUR
    Altersvorsorgeaufwendungen 5.792,00 EUR
    Sonst. Vorsorgeaufwendungen 3.900,00 EUR
    Zu versteuerndes Einkommen 118.218,92 EUR

    Wäre bitte jemand so nett und würde mir sagen ob ich richtig liege?
    Teilrechnungen und Gesetzestexte hab ich hier bewusst nicht mitreingestellt, es geht mir rein um mein Ergebniss.


    Schonmal vielen Dank

    Hallo zusammen:)


    Habe meine ESA zu FIN10F (FIN10F-XX1-K10) mittlerweile auch fertig, hab sie aber noch nicht eingeschickt weil ich mir unsicher bin ob alles stimmt. Wär jemand so nett, der den gleichen Heftcode hat wie ich, meine ESA kurz durchzusehen?
    Wäre super.

    Danke:)

    Hallo Luckygirl,

    Schonmal herzlichen Dank für deine Antwort:)


    Der Heftcode der Fallstudie ist STW02F-XX2-A08.

    Fallstudie 1 = Einkommensteuer
    Fallstudie 2 = Umsatzsteuer
    Fallstudie 3 = Abgabenordnung

    Bin für jede Hilfe dankbar:)

    Hallo zusammen,

    Bin mit der Fallstudie zur Produktionswirtschaft fast durch, hänge allerdings noch an dieser Frage:

    5.) Berechnen Sie die kritische Menge Mkr. Für die Berechnung der kritischen Stückzahl gilt: Mkr= Kf2 - Kf1 / Kv1-Kv2

    Zusatz: Leiten Sie die Formel für die kritische Stückzahl her, hier gilt GK1 = GK2

    Hat hier jemand eine Idee wie ich das Lösen kann????


    Außerdem bin ich mit der Fallstudie zu Steuerwesen fertig, bin mir aber nicht ganz sicher, ob das alles passt. Könnte ich die Fallstudie jemand zur Korrekturlesung schicken? Wäre klasse!


    Danke euch allen vorab!

    Hallo zusammen,

    Hänge zur Zeit an o.g. Thema.
    Die Aufgabenstellung lautet wie folgt:

    In der letzten Zeit sind bei der Lucia GmbH in Alsbach-Hähnlein folgende Probleme aufgetreten:
    Schaltmuffen für die Schaltgetriebe werden von der Schuster GmbH in Frankfurt geliefert. Die letzte Lieferung entsprach nicht der Qualität des Erstmusters, was bei einer Weiterverarbeitung unweigerlich zu verstärkten Reklamationen unserer Kunden führen wird.
    1) Welche Vertragsstörung liegt vor, welche Rechtsfolgen ergeben sich und wie sollte die Lucia GmbH hier reagieren. Wie können diese Probleme in Zukunft vermieden werden. Entwickeln sie eine Vermeidungsstrategie.


    Als Vertragsstörung würde ich Mangelhafte Lieferung nehmen.
    Die Rechtsfolgen wären dann Nachbesserung evtl. Nachlieferung. Liege ich hier richtig? Und muss ich alles anhand der Gesetzestexte begründen?


    Freue mich auf Antworten von euch!

    Hallo Jörg,

    Vielen herzlichen Dank für die Antwort. Du hast mir damit sehr weiter helfen können.
    Habe aber noch einige Fragen zu Frage 5.
    5a) um welches Hilfsmittel handelt es sich
    - ich würde sagen es ist eine Checkliste...reicht diese knappe antwort denn?

    5b) Vor-und Nachteile Checkliste
    - Habe ich im Heft nicht gefunden...aber ist eine Checkliste nicht das selbe als ein fragebogen? Könnte ich hier also die Vor-und Nachteile des Fragebogens übernehmen?


    6a) Sie stehen vor dem Problem SAP im Unternehmen einzuführen. Was müssen Sie tun?
    - Hier würde ich auch wieder ganz knapp antworten eine Prozessmodellierung durchführen. Reicht das?

    6b) Welches Modellierungsmodell halten Sie dafür geeignet:
    - ARIS

    6c: Wie können Sie mit dem ERM-Modell & dem Ansatz der Ereignisgesteuerten Prozesskette Verknüpfungen zw Objekten herstellen?
    -hier habe ich leider keinen Ansatz

    6b) Nennen Sie die Bestandteile des ERM-Modells! Wie werden Sie dargestellt? Ordnen Sie das ERM-Modell in das ARIS- Haus ein.
    -Hier habe ich leider auch keinen Ansatz.

    Für Hilfen & Denkanstöße wäre ich euch sehr dankbar!

    Liebe Grüße Julia

    Hallo zusammen,

    Hänge zur Zeit an den Einsendeaufgaben zu ORG04.

    2.) Nennen Sie zwei Techniken zur Darstellung von Kommunikationsbeziehungen.
    --> Denke dass damit die Kommunikationsmatrix und das Kommunikationsnetzt gemeint sind. Bin ich da auf dem richtigen Weg?

    4.) Welche Beziehung besteht zw. Zeitarten & Ablaufarten?

    Hier hab ich ein totales Brett vor dem Kopf und komme einfach nicht weiter.

    Für Denkanstöße wär ich euch sehr dankbar!

    [Blockierte Grafik: http://www.campusecke.de/templates/Classic/images/icon_minipost.gif]Verfasst am: 20.07.2007 08:56 Titel: MAG02N[Blockierte Grafik: http://www.campusecke.de/templates/Classic/images/lang_german/icon_quote.gif] [Blockierte Grafik: http://www.campusecke.de/templates/Classic/images/lang_german/icon_edit.gif] [Blockierte Grafik: http://www.campusecke.de/templates/Classic/images/icon_delete.gif] Hallo zusammen,
    Habe nun gestern meine Einsendeaufgaben zurückerhalten, und leider lediglich mit einer 3 abgeschnitten, was mich stark verwundert! Leider hat der Fernlehrer mir (mal wieder) nicht hingeschrieben, wo denn meine Fehler lagen, außer bei Aufgabe 2, der Break Even Analyse, da hätte ich noch dazu schreiben sollen, wie genau die Formel laútet.
    Kann mir nun jemand seine Einsendeaufgaben dazu geben, um zu sehen was ich überhaupt falsch gemacht habe?
    Würde mich sehr freuen

    Hallo alle zusammen,
    Sitze momentan an dem zweiten Teil von marketing. Die Frage lautet folgendermaßen:
    1) Welche Bedeutung hat die Produktpolitik im Rahmen der Marketinginstrumente und im Rahmen der Break-Even-Analyse?


    Im Buch steht zwar die Break-Even-Analyse erklärt, aber die Erklärung alleine reicht ja nicht für die Antwort.


    Und 7) Überlegen Sie, weshalb in der BRD Verkaufssyndikate durch das gesetzt gegen Wettbewerbsbeschränkungen in ihren aktivitäten beschnitten werden?


    Schonmal vielen Dank für eure Hilfe!

    Hallo alle zusammen,


    Habe über das Wochenende nun probiert, die Einsendeaufgaben fertig zu machen. Bei Aufgabe 1 und 5 habe ich keine Zweifel, dass da was falsch sein könnte. Bei Aufgabe 2 habe ich folgendes geschrieben:
    Habe die §1 HGB, 147 AO, 257 HGB, 141 AO, 140 Ao erwähnt noch in kleinen Text geschrieben. Stichworte: Handelsgewerbe, wann die buchführungspflich endet und beginnt, und dass sie steuerrechtlich und handelsrechtlich buchfürhungsplichtig ist. Ist das okay so oder könnte ich noch was ergänzen?


    Bei Aufgabe vier: Die Buchungen hab ich machen können. Die Ausgangsrechnung war die Centralgarage und das Global Office die Eingangsrechnung, richtig? Aber was sind denn die beiden Buchungsdaten?


    Bei Aufgabe 3 (der Beleg) habe ich ein wenig Probleme. Habe den Beleg teilweise folgendermaßen ausgefüllt: Beleg Nr. 113 (muss da noch AR oder WE oder sowas davor?), Umsatzsteuernr des Leistenden: DE123456789, Nettobetrag 90, USt 17,1, Summe 107,1, Betriebsausgabe Empfängernachweis(richtig? und was kann ich dann als nachweis nehmen?), Ort: Trier, Datum: 26.06.2007, als Unterschrift des Belegaustellers hab ich meine genommen, gebucht am 27.06.2007 und unterschrieben habe ich auch mit meinem namen. Sind diese Angaben von mir soweit richtig?
    So, nun fehlen mir aber noch folgende angaben: Leistender (name usw), Empfänger (name usw), Kontierung (soll/ Haben) mit Konto und Kostenstelle und Empfänger Unterschrift...wäre nett wenn ihr mir hier noch helfen könntet:)
    Werde dann die Einsendeaufgaben nochmals durchlesen und wahrscheinlich heute schon absenden. Bin echt gespannt:) Und danke dass ihr mir bereits so viel geholfen habt![Blockierte Grafik: http://campusecke.de/images/smiles/icon_smile.gif]


    Gruß Julia

    Hallo alle zusammen,

    Sitze gerade an den Aufgaben zu Bil01 und hänge an Aufgabe 2:
    Uschi Maruska ist Inhaberin einer Drogerie in Berlin. Die Firma ist im Handelsregister eingetragen. In der Abrechnungsperiode betrugen
    -die Umsätze 600.000 Euro
    -der Gewinn 30.000 Euro

    Ist Frau Maruschka nach
    -Handelsrecht und/oder
    -Steuerrecht
    buchführungspflichtig? Begründen Sie jeweils Ihre Antwort unter Angabe der einschlägigen Paragrafen!

    Bin für eure Hilfe sehr dankbar!
    Außerdem kann ich mit Aufgabe 1) weiterhelfen. Sollte die also jemand benötigen, scheut euch nicht zu melden:)


    Gruß Julia und danke!