Leopoldina und Stifterverband ehren den Mediziner Christoph Huber mit dem Carl-Friedrich-von-Weizsäcker-Sonderpreis

  • Der Stifterverband und die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina zeichnen den Hämatologen, Onkologen und Immunologen Prof. Dr. Christoph Huber mit dem Carl-Friedrich-von-Weizsäcker-Sonderpreis aus. Sie würdigen damit den Einsatz des Wissenschaftlers in der Forschung und Translation auf dem Gebiet der Krebsimmuntherapie. Deren Ergebnisse bildeten eine maßgebliche Grundlage für die Entwicklung eines mRNA-Impfstoffs gegen COVID-19 und tragen damit zur Bewältigung der Coronavirus-Pandemie bei. Der mit 50.000 Euro dotierte Carl-Friedrich-von-Weizsäcker-Preis wird für wissenschaftliche Beiträge zu gesellschaftlich wichtigen Herausforderungen verliehen.


    http://idw-online.de/de/news781712