Zusatzaufgabe Brandschutzbeauftragter... annehmen?

  • Hi!


    Ich arbeite seit Herbst in meiner ersten Vollzeitstelle und mag meine Arbeit sehr gerne. Neulich hat mich mein Chef gefragt, ob ich nicht vielleicht auch als Brandschutzbeauftragter in der Firma tätig sein möchte, nur als Zusatzaufgabe. Ich habe gesagt, ich brauche noch etwas Bedenkzeit.


    Die Qualifikationen zum Brandschutzbeauftragten hätte ich, da ich, bis ich mit 22 in die Stadt gezogen bin, bei der freiwilligen Feuerwehr tätig war. Wisst ihr, ob ich im Falle eines Brandes zur Verantwortung gezogen werden würde? Das ist das, was mich noch davon abhält...

  • Hello,


    ich an deiner Stelle würde das Angebot annehmen. Ich bin mir sicher, es gibt eine Zulage, die du für die Zusätzliche Verantwortung bekommst. Mit "Verantwortung" ist aber gemeint, dass du schauen musst, wie die Firma sicher bleibt, bzw. sicherer wird, und die Vorschläge bei der Geschäftsleitung abgibst. Diese Umzusetzen liegt an der Geschäftsleitung. Lies das doch hier mal nach: https://www.safetyxperts.de/br…/brandschutzbeauftragter/


    Im Falle des Falles wirst also sicher nicht du benachteiligt sein, da ja trotz allem die Geschäftsleitung für die Sicherheit der Firma verantwortlich ist.


    Liebe Grüße!