Makroökonomie Gleichgewichtiges Einkommen

  • Hallo liebe Studis,


    Ich komme bei einer Übungsaufgabe nicht weiter und finde ehrlich gesagt nicht mal einen Ansatz. Das theoretische in Makro habe ich drauf, die Anwendung fällt mir schwer, vielleicht weil Mathe schon immer etwas schwierig war. Die Aufgabe lautet wie folgt:


    Über die Wirtschaft der Edemia ist folgendes bekannt:
    - Autonomer Konsum beträgt 250
    - Konsumneigung ist 0,7
    - Investitionsfunktion ist durch I =164 - 15r dargestellt
    - Staatausgaben und Steuereinnahmen betragen jeweils 120
    - Die Geldnachfragefunktion in Edemia ist durch
    (M/P)
    d =Y – 100r dargestellt
    - Nominales Geldangebot M s ist 2250 und
    - Das Preisniveau ist 3.


    a) Wie hoch sind der gleichgewichtige Zinssatz r und das Gleichgewichtseinkommen
    Y ?

    b) Stellen Sie sich vor, dass die Staatausgaben von 120 auf 165 gestiegen sind.

    Berechnen Sie die Steigung der IS-Kurve im Y-r – Diagramm. Wie hoch sind jetzt
    der gleichgewichtige Zinssatz und das Gleichgewichtseinkommen?


    c) Die Ausgangswerte für Geld- und Fiskalpolitik sind gleich geblieben, aber das
    Preisniveau ist von 3 auf 4,5 gestiegen. Wie hoch sind jetzt der gleichgewichtige
    Zinssatz und das Gleichgewichtseinkommen?


    Es wäre schon hilfreich, wenn mir jemand sagen kann an welches Marktmodell ich da überhaupt denken muss un wie ich die Gleichgewichte berechne.


    Hoffe wirklich jemand kann mir helfen, damit ich den springen Punkt in den Wirkungsketten besser verstehe..


    Liebe Grüße!


  • Vielleicht findest Du ja auch hier eine Antwort: