Mündliche Prüfung nicht bestanden

  • Hi,

    ich hatte heute mündliche Prüfung. Es war sehr seltsam. Mit den Worten „zu Abstrakt, nicht realisierbar und keine PowerPoint-Präsentation“ habe ich nicht bestanden.

    Ich bin etwas vor den Kopf gestoßen.

    Hatte das auch schonmal jemand?


    Ich habe Alternativen für ein Forderungsmanagement vorgestellt. Und kam dann zu dem Schluß, dass der Aufbau einer eigenen Datenbank besser wäre als Factoring oder Outsourcing. Natürlich auf lange Sicht.


    Die Prüfer meinten, dann würden ja alle Firmen gerade etwas falsch machen weil das gerade „der Trend“ sei. Es ging aber um ein kleines Unternehmen mit 150 Mitarbeitern.

    Ich hatte alles auf A3 Papier gedruckt so groß es ging. War blöd, sagten sie.

    Nächstes Mal soll ich eine PowerPoint machen. Das machen alle anderen schließlich auch so.


    Ist das der Sinn einer mündlichen Prüfung? Am Vortrag war sonst nichts auszusetzen. Ich hätte nur auf ein anderes Ergebnis kommen müssen?!? Ich solle nächstes Mal meine persönliche Meinung außenvor lassen...


    Ist das wirklich so? Ich habe keine Firma im Rücken die mir Hilft oder kenne jemanden der den Lehrgang schon gemacht hat.

  • Was soll man manchen, sowas passiert doch, dass nächste mal wirst du es sicherlich bestehen! ;)

    Da draußen lauert ein Wolf, er will mein Blut. Wir müssen alle Wölfe töten!

  • Hallo Loreliese,


    ich kann dir leider dazu nichts sagen da ich noch am Anfang meines Fernstudiums stehe. Jedoch kann ich dir aus meiner Erfahrung während meiner Meisterausbildung sagen dass es sehr wohl Prüfer gibt die eine sture Meinung haben. Aber das ist definitiv nicht die Masse. Die meisten wollen eigene Ideen und Meinung sehr wohl hören.

    Also.... abschütteln, Krone richten und weiter geht's :thumbsup: