SWEN03 - Grundlagen der objektorientierten Modellierung

  • Hallo!


    Ich bin neu hier im Forum und hoffe ihr könnt mir helfen :)


    Ich bearbeite aktuell die Einsendeaufgabe zum Heft SWEN03 und verzweifle etwas an ein paar Punkten.


    ESA Nr. 3.)

    Im Heft wird nicht erklärt was genau die Vorteile und Nachteile der asynchronen und synchronen Kommunikation sind. Ich tue mir hier sehr schwer genau Vorteile/Nachteile zu finden :/ Das ganze ist natürlich auf Kommunikation zwischen Objekten bezogen.


    ESA Nr. 4.)

    Hier die Fragestellung:

    "

    1. In Ihrem Wohnzimmer befinden sich folgende Objekte:

      Fernseher, Computer, Sitzgruppe mit drei Sesseln, einem Sofa und einem Tisch, ein Regal und ein Schrank

      Strukturieren Sie die Objekte hierarchisch und erstellen Sie ein entsprechendes Diagramm. Die oberste Ebene soll das Objekt „Wohnung“ bilden. Es reicht, wenn Sie in der Hierarchie die Namen der Objekte darstellen.

    Ich steh hier etwas auf dem Schlauch. Im Heft wird zwar etwas erklärt, wie sowas gemacht werden könnte aber ich tue mir gerade sehr schwer dabei die Attribute und Methoden aufzulisten um ein Diagramm erstellen zu können.


    Im Anhang ein Foto mit dem wie ich es mir denke.. wsl. total falsch (ps: sry für die schlechte quali). Ich kann mir nicht "mehr" dazu denken und hoffe auf Tipps wie es richtig geht oder gemeint ist dash


    Besten Dank euch!

  • Hi,


    eventuell hilft folgendes:


    3)

    Die Kommunikation zwischen zwei Systemen lässt sich grundsätzlich in zwei Arten unterscheiden: die synchrone und die asynchrone Kommunikation.

    Synchrone Kommunikation arbeitet mit einem einmaligen Funktionsaufruf.
    Zum Zeitpunkt des Aufrufs auch das Empfängersystem aktiv ist und den Aufruf sofort entgegennehmen und ggf. weiterverarbeiten kann.
    Vorteil: die synchrone Kommunikation kann bei Funktionsaufrufen eingesetzt werden, die die sofortige Rückgabe von Daten an das Sendersystem erfordern.
    Nachteil: es muss sichergestellt werden, dass beide Systeme aktiv und ansprechbar sind. Andernfalls kann es zu schwerwiegenden Störungen der Prozessabläufe kommen.


    Bei der asynchronen Kommunikation muss das Empfängersystem nicht unbedingt verfügbar sein, wenn ein Funktionsaufruf vom Sendersystem abgesetzt wird.
    Das Empfängersystem kann den Aufruf auch zu einem späteren Zeitpunkt entgegennehmen und verarbeiten

    Vorteil: Das Empfängersystem muss zum Zeitpunkt des Funktionsaufrufs nicht verfügbar sein, der Funktionsaufruf wird in die Ausgangsqueue des Sendersystems gestellt
    Nachteil: Prozesse, die eine sofortige Rückantwort an das Sendersystem verlangen, können mit dieser Methode nicht durchgeführt werden


    Bei parallelen Prozessen im Web führt der zeitversetzte asynchrone Charakter bei der Kommunikation nicht zu einem Blockieren nachfolgender Prozesse wie bei der synchronen Kommunikation.
    Im Sinne der Nutzbarkeit von webbasierten Anwendungen ist daher die asynchrone Kommunikation sogar der synchronen vorzuziehen,

    Als zeitgleiche, also synchrone Kommunikationsformen gelten hingegen z. B. Telefonie; Web Chats; Foren, usw., unabhängig davon, ob diese über digitale Telekommunikationsnetze oder analoge Verbindungen erfolgen.


    Bei 4 müsste man wissen was im Heft beschrieben ist, aber ich könnte mit vorstellen, dass hier eine hierarchische Darstellung (siehe Datei) gemeint ist


    Gruß

    hape

  • Hallo Hape!


    Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort - das ist genau das was ich gebraucht habe :)


    Bei der Nr. 4 sind die Diagramme meist so aufgedröselt wie ich es hier im Anhang drin habe. In der Mitte sind die Attribute der jeweiligen Klasse, darunter die Methoden() . Ich gehe davon aus, dass der Fernlehrer das "erweitert" haben will unabhängig von den o.g. einzelnen Objekten. Genau da hänge ich auf dem schlauch wie im ersten Anhang :/ mir kommt einfach nicht mehr in den Kopf als das - finde es aber ungenügend bzw. weiß nicht ob das so korrekt wäre?


    Hab nochmal vielen Dank!


    Gruß,

    leduke

  • Hi,


    ich gehe mal davon aus, dass du etwas mit Informatik machst.

    In diesem Fall sollst Du wahrscheinlich ein UML-Diagramm nehmen.


    Da in der Aufgabenstellung Hierarchie und die Namen der Objekte gefragt sind,

    könnte es eventuell so aussehen


    Gruß

    hape