sgd Buchhhalter Prüfungsaufgabe

  • Hallo
    Ich mache gerade von der sgd das Fernstudium zum Buchhalter. Bin mit den Einsendeaufgaben durch und ganz gut zurecht gekommen. Jetzt hänge ich aber schon seid ein paar Monaten an der Prüfungsaufgabe, besser gesagt an Aufgabe 2. Egal wie oft ich es auch versuche ich bekomm es einfach nicht hin. :confused: Am Ende hab ich immer wieder die gleichen 2 Probleme. Vielleicht kann mir ja jemand helfen und einen Tipp geben. Also die Abschlusskonten sind mir ja durch die GuV und die Bilanz vorgegeben also weiß ich ja welche Konten sich am Ende auflösen müssen und welche nicht.
     
    Mein 1. Problem ist das ich einfach keine Ahnung hab bei welchen Geschäftsfall ich das Konto 269 Übrige sontige Forderungen benutzen soll. :confused:
    2. Problem ist ich schaff es einfach nicht mein Vorsteuerkonto mit dem Umsatzsteuerkonto auszugleichen. Egal wie ich auch buche ich hab immer ne Differenz von 570€?????
     
    Bin mir auch unsicher wie ich Fall 16b buchen muss. Dabei gehts um eine zweifelhafte Kundenforderung die im alten Jahr zu 70% abgeschrieben wurde und nun im neuen Jahr wieder voll einbringlich wird. Verwirtt hat mich dabei erstmal das die mit dem Bruttobetrag wertberichtigt haben. Laut Lernheft macht man das ja ohne Steuer. Aber wie buch ich das jetzt? Mach ich die vorherigen Buchungen einfach Rückgängig oder gibts da bestimmte Buchungen?
     
    Wäre für eure Hilfe und Tipps echt dankbar. Bin langsam schon am verzweifeln weil ichs nicht hinkriege.

  • Hallo, schau doch mal hier. Vielleicht hilft dir das?

    Liebe Grüße
    Dein Study-Board.de Support Team

  • 269 so. Fo sind am 31.12. zu buchen, wenn Erträge (Miete, Zinsen etc.) noch nicht eingegangen sind, steuerlich aber in die alte G+V gehörten.
    Vorsteuer und Umsatzsteuer sind ja idR. nicht ausgeglichen; der verbleibende Rest ist eine Vbl/Fo ans Finanzamt, die am 10. des Folgemonats fällig ist.
    Zu der Forderung müßtest du mal die bereits getätigten Buchungen einstellen, damit klar wird, was im Folgejahr noch zu tun übrig bleibt.
    Gruß Dörte

  • Mir ist schon klar wofür das Konto 269 da ist aber es gibt eben keinen Geschäftsfall der darauf passt. Da die Konten am Ende vorgeben sind denke ich mal muss ich die auch verwenden.
     
    Mir ist auch klar das im Normalfall sich die Steuer nicht ausgleicht aber in den vorgegebenen Konten gibt es kein Steuerkonto. Muss ich dann den Betrag der auf meinem Umsatzsteuerkonto übrig ist umbuchen???? Irgendwie war das bisher in keinem der Lernhefte so.
     
    Weiß zufällig auch jemand wie ein nachträglich gewärter Bonus zu buchen ist?
    Zur zweifelhaften Forderung steht in der Aufgabe sie beträgt 11.900 € inkl 19% Steuer und wurde mit 70% wertberichtigt. Nun ist aus der Eröffnungsbilanz zu sehen das auf 247 Zweifelhafte Forderungen 11.900 € stehen und auf 367 EWB auf Forderungen 8.330€. Da wurde mit Steuer gebucht keine Ahnung warum. Jetzt bin ich mir halt unsicher wie ich das buchen muss damit die Forderung wieder voll einbringlich wird. Vielleicht seh ich auch den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr :wall:

  • Bitte Hilfe


    b)Die aus 10 stammende zweifelhafte Kundenforderung von 11.900 €(inkl. 19 % Ust), die wir im Vorjahr zu 70 % wertberichtigt hatten,erscheint uns, da sich die wirtschaftliche Lage dieses Kunden vonGrund auf gebessert hat, wieder voll einbringlich.

  • Hallo Happe,
    Vielen Dank für deine Antwort, du bist de einzige hat geantwort .
    ich muß mich mal hilfesuchend an jemanden wenden...es geht um die gesamten geschäftsfälle hier in diesem thread...die hab ich auch und versteh sie auch..aber ich habe jetzt einen absoluten hänger. es geht um folgendes.....: erst vortsteuer über umsatzsteuer abschließen, und die umsatzsteuer über übrige sonstige verbindlichkleiten abschließen oder So.Ford. an Finanzbehörden??? ich weiß vielleicht dass es eine sehr simple frage ist,aber ich steh auf dem schlauch...und keinen klaren gedanken mehr fassen können.und hab mich dann nur noch im kreis gedreht und find keinen ausweg....bin durcheinander.....ich danke für jede hilfe/jeden tipp denn ich bekomme...
    ich hab wieder und wieder alle gelesen , aber ich hab in meiner bilanz nur "übrige sonstige verbindlichkeiten und übrige sonstige Forderung".
    z.B Die Frage 13 a)
    a)Wir gewähren am Jahresende einem Kunden, gegenüber dem keineForderung mehr besteht, einen Bonus von 952,00 € (ink.19% USt).Nettobuchung)
    ist das richtig?


    5001 Erlösberichtigungen 800,00€
    480 Umsatzsteuer 152,00 € an489 Übrige sons. Verbindlichkeiten 952,00 oder an 269 übrige sonstige Forderung.


    oder Kann ich sonst vielleicht die Buchungssätze über Email schicken? ich bin fertig mit T-Konto, ich bitte Hilfe, ich habe nur 5 Tage und dann muss die lössung schiken :(


    oder kannst du die Summen für Bilanz und GuV schreiben


    dmdam7472@googlemail.com


    Vielen Dank